Einsicht Beweissicherung

14.12.2014



Hallo,

um unser Haus/Grundstück wurde der bisherige "Feldweg" geteert. In diesem Rahmen fand eine Beweissicherung statt. Bei unserem alten Bruchsandsteinhaus entdeckten wir Risse nach der Baumaßnahme. Sind uns aber nicht sicher, ob sie vorher schon waren. Unterhalb der feinen Risse lag jedenfalls nach (!) den Rüttelarbeiten abgeblätterte Farbe.

Beim Bauträger fragten wir an und die verwiesen uns umgehend an ihre Versicherung. Diese schrieb uns nun, dass die Risse nach ihren Ermittlungen schon vor der Maßnahme vorhanden waren bzw. man davon ausgeht, da es am gesamten Haus Risse gibt. Die Risse, um die es geht, gehören aber in den bereits renovierten Bereich - und diesem gab es früher Risse. Und sofern wir trotzdem Ersatzansprüche geltend machen wollen, sollen wir eine Stellungnahme eines Sachverständigen vorlegen, der das Alter und die Ursache der Risse feststellt.
Nicht nur, dass dies Geld kostet, sondern auch aufgrund der Bausubstanz bzw. Renovierungsarbeiten schwierig wird.

Damit wir uns sicher sind, ob die entsprechenden Risse schon bestanden haben oder nicht, wäre es am einfachsten, wenn wir die Fotos selbst einsehen und vergleichen können, ob sich der Einsatz eines Sachverständigen lohnt.

Darum die Frage: Haben wir ein Recht auf Einsicht der Unterlagen und Fotos, die erstens im Rahmen der Beweissicherung gemacht wurden, und zweitens in die Ermittlungsergebnisse der Versicherung?

Vielen Dank für Eure Hilfe und Ratschläge



Ich



denke das sollten Sie besser einen Anwalt fragen, der sich auf diesem Fachgebiet auskennt.
MfG
C. Heise