Suche




Neue Aufgaben...



Aufgaben oder Aufgeben?



Hallo Mladen


Was suchst Du?
Deine Fotos sind etwas klein geraten...


MfG Andreas



Neue Afgaben



Hallo Andreas,
wenn Du paar mal drauf klickst erscheint es vergrößert.
Das was ich heute mache, und konsequent mache,.. na ja irgendwie langt es nicht zum normal leben, und große Ansprüche haben wir wirklich nicht.
Also sage ich mir, warum nicht wieder zum alten Job zurück? Wenn ich dadurch ein geregeltes Einkommen hätte?Einfach probieren.

Mit freundlichen Grüßen

Mladen





kann ich verstehen und wünsche dir viel Glück bei der Jobsuche.
In den 15 Jahren meiner Selbsständigkit ist es zunehmend schwieriger geworden mit guter Arbeit eine Familie zu ernähren.
Auch ich habe mir schon überlegt wieder in die Lohnabhängigkeit zu wechseln wenn ein vernünftiges Angebot auftaucht.
Wenn die Entwicklung so weitergeht, dann gibt es in einigen Jahren kaum noch Handwerksbetriebe
Ich drück dir die Daumen .





Mladen, recht hast du schon irgendwie. Aber selbst als Angestellter ist ein Einkommen nicht mehr sicher. Als ich noch bei einer Firma angestellt war, gab es oft Monate lang kein Geld, und ich mußte trotz "Festeinstellung" zum Amt laufen und Sozialhilfe schnorren um über die Runden zu kommen.
Das ganze erinnert mich stark an die Tagelöhner der Vergangenheit.





Da muss ich Sascha Recht geben: Eine Arbeit in einer Anstellung ist kein Garant damit über die Runden zu kommen und auch keine Garantie für ein "geregeltes" Einkommen. Habe ich auch schon alles durch!

Wünsche dir alles Gute und viel Glück, Mladen!

Grüße
Martin





@ Sascha


Da geb ich Dir uneingeschränkt Recht. In DE wird in voller Fahrt auf eine moderne Sklaverei hingearbeitet. Und die Politik ist Vorreiter: €1 Jobs sollten per Gesetz verboten werden, Aufstockung ebenso und ein Mindestlohn eingeführt.

Aber um die Arbeitslosenstatistik zu frisieren ist der Politik kein Mittel zu schade.

Daß durch diese Jobs keine Steuern in die Kasse kommen, interessiert niemanden, ganz im Gegenteil, die Aufstocker kosten noch Steuergelder und die Unternhmer reiben sich die Hände...


Deutschland rast durch diese kurzsichtige Arbeitsmarkpolitik mit Volldampf in den Abgrund... und die Politikerkarawane zieht bestens versorgt weiter...

Im Moment kann man mir gar nicht soviel Geld bieten, daß ich aus dem Ausland zurück komme... so wie Hunderttausende gut ausgebildete Deutsche... schon wegen der Politiker.

Andreas





Wahre Worte !

Die 1 Euro Jobs haben soviele Arbeitsplätze vernichtet dass es einem davon schlecht werden kann.
Ebenso schlecht wird mir immer , wenn ich Lohnabrechnungen machen muss ...



ja, die Welt ist schlecht



und niemand hat die Möglichkeit, in diesem Land soviel Geld zu verdienen, daß er davon leben kann...

Gruß...J.



Es soll vorkommen, ---



-- daß manche Nachkommen mit dem Einkommen der Eltern nicht auskommen.





..und manches Einkommen reicht nicht aus um Nachkommen zu bekommen





und manche Nachkommen mit dem Einkommen ausgeben nicht nachkommen....



Aber Sascha, ---



---- dazu braucht man doch kein Geld im Beutel ! ;o)





Andreas, Geld fürs machen braucht man nicht, aber fürs großziehen.





Aber nu wieder zu Mladen, wäre es denn rein rechnerich gesehen, Lohnenswert wieder in den alten Beruf zu wechseln?
Keine Ahnung was du jetzt verdienst und was du dann später verdienen würdest. Bei mir war genau das der Grund selber tätig zu werden, da wir mit einem Durchschnittsgehalt von 1500,- nicht mal die hälfte des Monats überleben konnten.
Mal abgesehen von der freien Zeiteinteilung.



Lohnenswert



@Sascha

Hallo Sascha,
Lohnenswert ist für mich alles, was meine Kinder vorwärts bringt.Die einen oder anderen kennen das.
Die letzten Monate (anfg. Nov. bis Heute) haben wir von € 2600 plus 2 mal Kindergeld gelebt, davon abgezogen die Busfahrt für meinen Älteren zur Schule, € 20 und etwas pro Woche.
Die € 2600 habe ich mir von der Familie, die nicht groß ist, und von einem Freund geliehen.
Vor Weinachten war ich bei der ARGE, ich habe da einen Einkaufsgutschein von €100 bekommen.Also ich kann euch sagen, meinen Hals hat`s richtig zugeschnürt, es war mir so etwas von peinlich, ich kam mir sehr minderwertig vor.Im Januar wollte ich Arbeitslosengeld beantragen, welches dann abgewiesen wurde und den Einkaufsgutschein von € 100 muss ich noch zurückbezahlen.
Man kann also wegen eines falsch ausgefüllten Formulars in diesem Land verhungern.
Nun, ich möchte mich nicht beklagen, falls ihr das denkt, -es sind Menschen erfroren in diesem Land und das ist unglaublich!
Vorrest Grüße...
Mladen