dacherneuerung

21.02.2011



Hallo!
ich möchte ein Fachwerkhaus kaufen (Bj 1920)das Dach ist Teilisoliert nun möchte ich es komplett ausbauen und eine Solaranlage aufs Dach, wäre es sinnvoll vorher das komplete Dach zu erneuern?

Über ernstgemeinte Antworten wurde ich mich freuen.
Vielen Dank.



Jetzt sehe ich gerade, dass die gleiche Frage hier...



... noch einmal steht - aber mit der Information "teilisoliert" !

Bitte mal genau nennen, was das ist "teilisoliert" - was wurde da gemacht. Ich würde mir möglichst alle Informationen holen - wenn möglich bis zu den Rechnungen von der "Teilisolierungsmaßnahme".

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de





Wenn die Dacheindeckung älter als 25 Jahre ist, wäre eine Neueindeckung Ratsam.



Hallo



Zitat Herr Schildgen: Wenn die Dacheindeckung älter als 25 Jahre ist, wäre eine Neueindeckung Ratsam.

Wer sagt denn so was? Wenn ein Dach nach 25 Jahren kaputt wäre, das wäre es ein äußerst schlechtes. Es kommt drauf an, was für ein Dach da drauf ist und wie lange schon.

Der Rat nach 25 Jahren ein Dach zu erneuern, nur weil ein Ausbau ansteht, deutet wohl eher auf ein Verkaufsinteresse des "Handwerkers" hin.

Also Isabella, bevor Sie hier auf pauschale Aussagen per Ferndiagnose hören, sollten Sie sich mit einem Handwerker Ihres Vertrauens vor Ort das Ganze ansehen und dann entscheiden. Wenn Sie hier im Forum Hilfe haben wollen, dann müssen Sie schon Details nennen oder am besten Bilder einstellen.

VG J. Simon





da spricht der Holzkesselvertreter.
Jeder Dachdecker wird dazu raten, da Erfahrungsgemäß nach etwa 30 Jahren eine Dacheindeckung, sowie die Lattung hinüber sind, nix hält ewig. Jatzt komen die Solarplatten drauf und nach ein paar Jahren regnets durch, dann kann man ja immer noch alles wieder abmontieren.
Es kommt nicht nur darauf an ob der Dachboden ausgebaut wird, sondern ob das Dach in Zukunft noch zur Wartung begehbar ist.



Hallo,



auch ich würde die Dacheindeckung komplett erneuern, da eine Solaranlage vorgesehen ist. Bei dieser Neueindeckung würde ich zusätzlich eine Aufsparrendämmung verlegen.
Bei der Solaranlage würde ich eine dachintegrierte vorziehen, wie sie z.B. Roto (http://www.roto-frank.com/dst/Dachintegrierte-Solarsysteme.2444.0.htm) anbietet.
Diese ist zwar ein wenig teurer als eine über der Dach schwebende, sieht aber besser aus und muss bei einer späteren Eindeckung nicht mehr abgebaut werden.

Viele Grüße



Komisch



Herr Handwerker im Reisegewerbe,

dann müssten die meisten Dächer bei uns im Ort schon alle kaputt sein. Die meisten halten aber schon wesentlich länger, z.T. schon an die 200 Jahre.
Wenn aber neue Dächer nur 30 Jahre halten dürfen, dann kommt man vielleicht sogar zweimal im Leben an die Tür des Kunden, um das Dach zu decken, gelle :-)

Ihr Holzkesselvertreter





Hallo Isabelle,

Wenn eine Solaranlage auf das Dach soll ist so wie so ein Statischer Nachweis notwendig.

Da Sie das Haus scheinbar komplett sanieren wollen würde ich ganz besonders auch auf die Dachdämmung, und hier auch den sommerlichen Hitzeschutz, Wert legen.
Wenn Sie diesen Aspekt mit in Ihre Überlegungen einbeziehen kann es durchaus unterm Strich die beste Lösung sein das Dach komplett zu erneuern.

Grüße aus Schönebeck





@ Joachim
du verstehst den Sinn der Frage und den Sinn meiner Antwort nicht. Aber ich erklär es dir gerne mal ganz genau:
Eine Dacheindeckung, egal welches Alter, bedarf einer Regelmäßigen Wartung, speziell im Herbst. Sinn und Zweck dieser Wartung ist es, kleinere Schäden sofort zu beheben, bevor sie sich zu großen Tropfsteinhöhlen ausbilden.
Wenn nun -wie in diesem Fall- ein Dachausbau und eine Montage einer Solaranlage bevor stehen, ist es sehr Ratsam, die Eindeckung sowie die Dachkonstruktion vorher zu Inzpizieren und ggbfl. Teilweise oder komplett zu erneuern.
Nach einer Montage von Solaranlagen ist diese Wartung der Dachfläche nicht mehr möglich. Schäden sind somit nicht erkennbar, da von außen nicht mehr zu sehen und von innen alles ausgebaut ist.
Also, lieber Joachim, wie würdest du einem Bauherrn nun erklären -sei es der Fall einer Undichtigkeit- wie dieser Bauherr den Schaden beheben kann. Na dann montieren wir die Solaranlage eben wieder ab, kostet ja nix, und beheben den Schaden danach. Achja, wo wir schon bei der Behebung von Schäden sind, das eindringen von Regenwasser führt i.d.r. zu Schimmelbildung in der isolationsebene, diese Schäden sind erst zu erkennen wenn es zu spät ist.

Aber davon abgesehen, das ich dir hier alles wie einem Lehrling erklären muß, hat der Fragesteller ja noch garnichts zu dem Alter des Daches gesagt, ferner auch noch keine Bilder dazu eingestellt. Was soll ich mich also Aufregen über solche Fragen von dir, sowas höre ich fast jeden Tag von meinem Lehrling.

Was das Handwerk im Reisegewerbe betrifft, mach dir keine Sorgen, ich sags dir ganz im Vertrauen, die Meisterprüfung wurde bereits vor 7 Jahren abgelegt, aber ich scheiße auf die Handwerkskammer und deren Zwangsmitgliedschaften, daher das Reisegewerbe.
Korregier mich wenn ich falsch liege, Vertreter sind doch solche Leute die Samstags immer an den Türen klingeln und irgendeinen Scheiß verkaufen wollen?



Genau,



Herr Schildgen,

der Fredschreiber hat noch gar nichts über sein Dach gesagt,auch nicht über eine Solaranlge für welchen Zweck auch immer. Und da kommen Sie schon mit pauschalen Ratschlägen.
Man könnte ja auch mal nachfragen, wenn etwas nicht klar ist, so wie es Herr Lipfert bezüglich der Dämmung gemacht hat.

Im Übrigen brauchen Sie mir nichts wie einem Lehrling zu erklären. Mein Dach ist erneuert habe, eine Solaranlage ist auch installiert. Von daher ist mir bekannt, was da zu machen ist. Darüber hinaus sind und meine bester Freund und mein direkter Nachbar Dachdecker bzw- -meister.
Von daher brauche ich Ihre fachlichen Belehrungen nicht.

Ihre Querelen mit der HWK interessieren mich nicht, wenn Sie aber meinen, daß Sie nicht in die Solidargemeinschaft der Handwerker Beiträge entrichten müssten, ist es auch Ihre Sache. Ihre Kollegen mögen sich ihr Teil dazu denken (buh).

Abschließend möchte ich noch bemerken, wenn Sie schon auf der Begriff der "Vertretung", die Sie wohl meinem Profil entnommen haben, herumhacken, daß ich Samstags keine Kundenbesuche zu machen brauche und auch keinen Scheiß verkaufe, sondern Holzkessel der Marken ETA und Atmos, hierbei bevorzugt ETA. Ob das "Scheiß" ist, werden wiederum andere besser beurteilen können als Sie.





Lieber Herr Simon,

nu iss aber mal gut.
Lesen Sie sich doch noch mal die kurze und sehr präzise Eingangsfrage durch.



Ja



richtig Herr Struve, die Ausgangsfrage lesen und bei Unklarheiten aufklären wäre richtig und keine pauschalen , möglicherweise kostspieligen Ratschläge.

Ihrem Profil entnehme ich, daß Sie selbstständiger Maurer sind - noch ein "Meister" ohne Kammereintrag??





Sehnse Herr Simon,

meinem Profil kann man wenigstens was entnehmen, ganz anders als dem Ihren.

Stöbern Sie mal schön weiter, es gibt noch mehr zu entdecken.



Neckischer Vertreter Satz hier:

>>>“ Darüber hinaus sind und meine bester Freund und mein direkter Nachbar Dachdecker bzw- meister. Von daher brauche ich Ihre fachlichen Belehrungen nicht.”<<<

Sie kennen also wen der jemanden kennt dessen Nachbar sich auskennt.

Fein, fein ;-))





Ehrlich gesagt und mal auf die Negativ-Bewertung geflötet, geht mir dieser Simon sowas von auf den Sack. Nicht im Stande selber korrekte Antworten oder hilfreiche Tips zu geben, aber rumstänkern.
Getreu dem Motto:
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten.



Guten Tag Herr Schildgen,



wie heißt es so schön: Getroffener Hund bellt!

Sie möchten nun offensichtlich das nächst niedrigere Niveau in der Diskussion einschlagen. Daran beteilige ich mich aber nicht und wrde Ihren dummen Kommentar nicht wieter kommentieren. Möge Herr Stöpler darfür sorgen, daß die Forumsetikette gewahrt wird.

Ich hoffe, daß Sie auch weiterhin im "Reisegewerbe" meisterliche Arbeit zur Zufriedenheit Ihrer Kunden erbringen und den Fragestellern kompetent antworten.

Möge Isabella die richtige Entscheidung für ihr Problem finden.



Die Fragestellerin...



...hat sich angstvoll im Unterholz verzogen, oder sie amüsiert sich stillschweigend.

Amüsierte Grüße

Thomas