Einblasverfahren des Mauerwerks

08.03.2004



Wer kann mir einen Ratschlag geben, wie ich effektiv und kostengünstig das Mauerwerk meines Einfamilienhauses abdämmen kann? Ich hörte schon mal etwas von dem Steinwollgranulat-Einblasverfahren. Gerne würde ich mich über weitere Möglichkeiten und Preise erkundigen.



Einblasdämmung ..



moin ,
da müssten wir mal genaueres hören :
Um welche Art von Mauerwerk handelt es sich ?
Wenn dämmen der Luftschicht zwischen innerem und äußerem
gemeint ist , wäre expandiertes Vulkangestein ( "Perlite" )eine Möglichkeit . Vorteil einfach + schnell . Nachteil Staubdichtigkeit zum Innenraum notwendig , durchgemauerte Innenwände sind Temperaturbrücken , spätere Änderungen an Fassadenöffnungen schwierig .
Gruss Jürgen Kube



Einblasverfahren des Mauerwerks Teil 2



Es handelt sich um normalen roten Klinker, genaueres ist mir nicht bekannt. Es ist das Dämmen der Luftschicht zwischen innerm und äußerem Mauerwerk gemeint. Was kostet Vulkangestein im m² Preis, wäre Zellulose nicht eine einfachere und günstigere Methode?



Dämmung



Hallo,
ich habe im letzten Jahr viel Zellulose eingeblasen und
kann es prinzipiell empfehlen.Allerdings nur im
Holzrahmenbau mit kleinen Gefachen, in denen die korrekte
Setztung und Verteilung gewährleistet werden kann.
In Deinem Fall gibt es ein einziges, riesiges Gefach,
das wohl von oben befüllt und duch Bohrungen von innen
kontrolliert würde. Es würde gehen denke ich, ist aber
nur bei sorgfältiger Ausführung wirksam. Außerdem:
Auch eine stehende Luftschicht kann Dämmwirkung haben in Verbindung mit Dämmung.
Ist denn nur Luft zwischen Wand und Verblend?
Das wäre wohl zu Verbessern! Das Material:
Sowas wie Perlite oder Steinwolle etc. müsste schon sein.
Da es ja dann keine Luftschicht mehr gibt, die Feuchtigkeit abtransportieren kann, sondern im Prinzip eine Kerndämmung.
Zellulose würde ich nicht im alten Bestand einblasen, wenn
die Fassade nicht komplett saniert ist. Durch jede Fuge kann
Wasser eindringen und dann ist die Dämmwirkung gleich null.
Fazit: Außer dem Einblasverfahren weiß ich nichts, wobei der alte Mauerbestand bestehen bleiben kann.
Material ist natürlich teurer als die gute alte Glaswolle,
hilft aber nix. Dafür braucht die fassade nicht ab- und wieder aufgemauert werden!
Alles gute
Marcus



zellulose..



..kann ich prinzipiell immer empfehlen , wenn die Konstruktion dafür vorgesehen ist oder entsprechend vorbereitet wird - im Mauerwerk als Kerndämmung ist das aber wirklich unzulässig !! Das expandierte Vulkangestein muss auch ein hydrophobes sein ( "Hyperlite" ) .
Das Einblasen ohne Vorarbeiten und Löcher wiederverschliessen kann man mit < EUR 250.- / m3 (+ Mwst) ansetzen . Dafür gibts nicht viel Nebenarbeiten , ausser in oberem Beitrag beschrieben !
Gruss Jürgen Kube
Ps. KfW -Mittel hierfür s. www.kfw.de !
Berechnet werden sollte das aber vorher sowieso in Sachen Wärmeschutzverbesserung qb



LIAVER...



... ist eine alternative zu Perlite, da aus eigenen Landen!
Gibt es in verschiedensten Körnungen und in BigBags lieferbar.
Nähere Info's können nachgereicht werden.
Außerdem sollte vorher genauestens die Mauerschale untersucht werden, dmit auch keine Hohlstellen bleiben (z.B. bei nachträglichen Einmauerungen oder Durchdringungsschließungen!!).

MfG die Lehmaktiven.



Einblasverfahren des Mauerwerks Teil 3



Vielen vielen Dank für die hilfreichen Anregungen. Wenn ich das richtig verstanden habe, wäre es sinnvoller mit Steinwolle einzublasen. Denn es macht jawohl wenig Sinn bei Zellulose ggf. wegen evtl. auftretender Feuchtigkeit, das Mauerwerk zu öffnen. Wer kann mir denn dafür einen m³-Preis nennen und mir Händler (ich wohne ja in Ostfriesland) nennen, die so ein Verfahren durchführen, um ggf. mich mit Ihnen in Verbindung zu setzen.



Einblasverfahren des Mauerwerks Teil 3 (2)



Sehr geehrte liebe Fragenbeantworter. Ich danke nochmals für Ihre Antworten. Können Sie mir folgendes mitteilen? Was kostet Steinwolle im m³, was kostet Perlite (m³)?, was kostet LIAVER...(m³) und gibt es noch andere Materialien?



Steinwolle!!??



Dabei hätte ich Bauchschmerzen, wenn man sich vorstellt, wie und aus was die Steinwolle hergestellt wird und wie die bauphysikalische Funktionstüchtigkeit einhergeht.
Die meneralischen Werkstoffe sind da wesentlich sympatischer, da sie auch Baukörper betrachtet eine bessere Homogenität eingehen und bei Liaver nur max. 2% Eigenfeuchtigkeit ansammeln.

Fachgrüße zum Feierabend aus der Oberlausitz.



Evt. Isolierschaum?



Ich beschäfftige mich gerade auch mit der Dämmung
der Luftschicht unserer Aussenmauern.
24er Bims 6-7cm Luft 11er Ziegelblender.
Ich habe eine Firma gefunden die mir Isolierschaum also eine Art Bauschaum in WLG035 in die Luftschicht einbringen
könnte.
Was ist davon zu halten?
Insbesondere in bezug auf Taupunkt und Feuchte?
Danke



Kritisches Produkt aus meiner Sicht!



Wenn man sich vorstellt, daß Bauschaum ein stetig ausgasendes produkt ist und diese Ausgasungen dann auch noch gesundheitsgefährdend sind, dann würde ich schon kritischer über diese Lösung nachdenken wollen.
Außerdem ist es ein Feuchtebildner (Kondensat setzt sich auf der Oberflächenhaut ab!)und wandert demzufolge in die massive Gebäudeschale wieder ab.
Chemische und tiefgründigere Definitionen können aber dazu unsere Baubiologen hier noch mit geben.
Ich würde rein mineralische Materialien bevorzugen, denn da ist die Gebäudesymbiose sinnvoller gegeben.

Grüße Udo und Jens



Welche mineralichen Stoffe Dämmen denn am besten?



OK der Isolierschaum ist für mich wegen der Ausgasung gestorben. Bei Perliten stört mich die leichte Radioaktivität zu sehr. Was ist also das beste. Ich bin mir relativ sicher das unsere Luftschicht viel Bewegung hat da es bei einer offenen Stelle immer ein sehr starker Luftzug zu verspüren ist.
Daher denke ich ist die Wärmedämmung unsere Luftschicht gleich null.
Am besten würde mir was gefallen was ich selber in die Luftschicht einbringen könnte. Dazu würde ich entsprechend einen oder 2 Ziegelsteine raus nehmen. Unsere Fassade muss
eh neu verfugt werden.
Ich wage ja kaum zu Fragen was ist denn davon zu halten die
Luftschicht mit Styroporkügelchen voll zu stopfen? Die kann
man sehr günstig bekommen.
Danke für jede weitere Info