Sumpfkalkfarbe gekauft und nun? Anleitung die 1000. erbeten

14.01.2012



Hallo zusammen,

ich bin durch Google auf diese schöne Forum aufmerksam geworden. Hintergrund ist der, dass der Keler in unserem (Nicht-Fachwerk-) Haus mal etwas neue Farbe gebrauchen könnte. Ich hoffe, hier sind auch Nicht-Fachwerker willkommen.
Das Haus ist Baujahr 60 und der Keller dürfte schon mit Kalkfarbe gestrichen sein. Zumindest kreidet es ordentlich beim darüber reiben.
Nachdem ich viele Artikel hier im Foru gelesen habe, habe ich beschlossen, wieder Kalkfarbe zu nehmen.
Also gestern mal zum Baustoffhändler und einen Eimer Hasit Sumpfkalk gekauft.
Dazu gleich noch meine Holde zum Kaufen von Leinölfirniss geschickt.
So, nun steht das Zeug im Keller aber ich weiss nicht so richtig, wie ich das nun weiter Verarbeiten soll. Die Arbeitsanleitung auf dem Eimer ist nicht sonderich ergibig. Bei Hasit habe ich eine etwas ausführlicher, aber ich werde nicht so richtog schlau daraus.
Also, ich hab nun den Eimer und rühr das Zeug auf. In der Anleitung steht, dass ich ca. 250 ml Leinölfirniss dazu geben kann. Anderswo hab ich gelesen, dass beim ersten und letzten Anstrich besser ohne LÖF gestrichen werden soll. Ausserdem steht nich, dass ich es mit Wasser auf "Gut streichbar" einstellen soll.
Wie mach ich nun am Besten weiter. Und wie stark muss ich verdünnen, dass sie gut streichfähig ist?
Eimer gut aufrühren, dann etwas von dem Zeug in einen anderen Eimer umfüllen und mit Wasser verdünnen (Weil ich nicht das komplette 12 Kg Gebinde brauchen werde). Dann wieder was in einen extra Eimer, damit ich da LÖF einrühren kann. Einmal mit dem ohne LÖF streichen, in den anderen Eimer LÖF einrühren. Dann 2 und 3 Anstrich mit dem mit LÖF streichen, den 4 Anstrich wieder ohne.

Sorry, für die Anfängerfragen. Aber jeder fängt mal klein an und oft scheiterts ja an den "Basics". Wenn man die mal begriffen hat, dann tut man sich leichter.

Vielen Dank schon mal für (hoffentlich) hilfreiche Antworten und Grüsse aus München


Jürgen



Keller streichen



Ich kann ihnen schildern wie ich meine Keller aller paar Jahre streiche:
Ich kaufe mir einen Sack Weißkalkhydrat für ca. 3 Euro (reicht für mehrere Keller von Einfamilienhäusern).
Den Kalk rühre ich mit Wasser und Magerquark nach Gefühl in einem Eimer auf ( etwa 4 Pfundbecher Quark) auf. Falls die Konsistenz nicht passt, stelle ich mit etwas Wasser oder Kalkpulver nach. Dann kann gestrichen werden. Je nach Quarkmenge kann der Anstrich wischfest oder stärker deckend eingestellt werden.
Ein Becher Quark kostet so um die 0,30 €.
Öl gebe ich nicht nicht zu.
Nachteil bei Kalkhydrat: Unten im Eimer setzen sich die gröberen Kristalle und etwas unlösliches Sediment ab. Die kann man vorher durch Abschlämmen des Kalkpulvers entfernen. Ich bin zu Faul dazu, der Rest im Eimer wird entsorgt.
Kosten pro Eimer Farbe: ca. 1,50 €.

Viele Grüße



verdünnen!



Hallo Jürgen, Nimm aus deinem Sumpfkalkeimer ein Drittel raus und verdünne das mit einem halben Eimer Wasser- gut
durchrühren und eventuell durch ein Haushaltssieb rühren.
Streichen kannst Du nur mit Kalkmilch, das bedeutet das Du eine ganz dünne Brühe hast, die man auch unbedingt mit der Bürste streicht. Dann im Keller probieren, wenn es sich noch schwer streichen läßt -dann weiterverdünnen.
Am Anfang deckt es nicht- erst beim Trocknen. Lieber zwei bis dreimalmal ganz dünn. Auf einen Eimer dünn angerührte Kalkmilch ca. eine Tasse Leinöl unterquirlen - mehr nicht.
Auf geht´s!





Hallo,

zuerst einmal ganz wichtig: Erst informieren, dann kaufen.
Hat meist Vorteile.

Nur wenn du Firnis zugeben möchtest, (was ich Laien nicht empfehle und für einen Keller sowieso keinen Sinn macht) wird dieser in den "Kalkbrei" zuemuliert und dann verdünnt.

Nur so ein Tipp.

MfG



Kalkfarbe



@ Birger


"Streichen kannst Du nur mit Kalkmilch, das bedeutet das Du eine ganz dünne Brühe hast, die man auch unbedingt mit der Bürste streicht."

Woher hast Du diese Infos? Kalk(kasein)farbe kannst Du wie Dispersion einstellen und auch streichen und rollen, sogar uU spritzen...


...alles selbst ausprobiert...fg


Andreas



dicke pampe



@Andreas
Es ist kein guter Tip einen "kreidenden" Untergrund
im Kellerraum mit "dicker" gefüllter Kalkfarbe oder Kalkkaseinfarbe zu beschichten.
Für andere Zwecke und Untergründe kann man das wohl machen.
mit Grüßen



Danke schon mal



Hallo,

danke schon mal für die Antworten.
Also der Tip von Birger ist genau das was ich gesucht habe.
Ich wollte keine Grundsatzdiskussion über Kasein oder sonstiges lostreten, sondern nur wissen, was ich denn nun mit dem Eimer Sumpfkalk weiter anfangen muss, damit ich die Kellerräume einigermassen hinbekomme.

Danke auch für den Beitrag von Georg Böttcher. So werd ich das das nächste Mal machen. Ich hab jetzt etwas mehr für den Eimer bezahlt. Aber wenn ich schau, was wir für die Farbe sonst im Hause so bezahlt haben, ist das ein wahrlich biliges Vergnügen.

Ich werde dann mal losslegen und schauen, wie sich das so macht.


Grüsse aus München


Jürgen



Sumpfkalk



mit dem Sumpfkalk hab ich sehr gute Erfahrungen gemacht, einfach 1 : 3 Kalk / Wasser und los gehts. Streichen, statt Kopfzerbrechen! Auf Leinölfirnis würde ich in diesem Fall auch verzichten. Auch wenn der Sumpfkalk etwas teurer ist, er ist sehr ergiebig und günstiger als sonstige Farbe.



Die erste Wand ist gestrichen - sieht gar nicht schlecht aus



Hallo liebe Forumsleser,

gestern Abend hab ich dann mal losgelegt. Alles in dem Eimer ordentlich verrührt, dann etwas in einen extra Eimer umgefüllt, Schuss Leinöl dazu, mit Wasser verdünnt und dann nochmal ordentlich gerührt. Die Wand hab ich mit der Blumenspritze etwas gewässert und dann die ganze Sache mit der Bürste aufgebracht. Heute morgen habe ich mein "Werk" mal angeschaut. Ist gar nicht mal schlecht geworden. Ok, es hat Flecken an der einen oder anderen Stelle geben. Aber für das erste Mal bin ich zufrieden.
Und für einen Kellerraum langt das locker.
Heute Abend steht dann der zweite Durchgang an. Mal schauen, ob die Flecken etwas rausgehen.

Auf jeden Fall mal ein "herzlichen Dank" an die Personen, die mir geantwortet haben.

Liebe Grüsse aus München


Jürgen



das freut alle



wenn der Ratsuchende dann nach der Arbeit noch kurz berichtet... Hab Geduld und laß es erst richtig trocknen
vor dem nächsten Anstrich. Manchmal kann man auch in paar
feuchten Ecken mit dem Haarfön etwas nachhelfen.

Grüße



Da hilft das ganze Warten nicht ;-)



Hallo zusammen,

klar gebe ich gerne Feedback. Ich finde, dass sich das gehört.
Ihr sollt ja auch im Bilde sein, ob mir Eure Tipps geholfen haben.
Aber das mit dem Warten und Fönen wird nicht helfen. Ich hab schlicht und einfach schlecht gestrichen und an manchen Stellen keine Farbe aufgebracht ;-)
Ist etwas ungewohnt, wenn man nicht gleich sieht, wo man schon gestrichen hat. Und da die Wand ja schon gekalkt ist, sieht man das noch schlechter. Aber dann geh ich da eben beim nächsten Durchgang drüber. Alles ganz ocker sehen. Ist nur ein Keller und muss auch nicht in "Profi-Qualität" gestrichen werden.
Schönen Abend und liebe Grüsse aus München


Jürgen