wer weiß was?

14.11.2005



ich dächte, ich hätte in der sonntagsausgabe der faz gestern folgendes gelesen (finde ich aber nicht mehr, daher weiß ich nicht, ob es sich bloß um faz-raunen oder ein konkretes vorhaben handelt): im zuge des wegfalls der Eigenheimzulage sollen die kreditzinsen (od. ein teil davon?) als vorsorgeaufwendungen geltend gemacht werden können.
hat da jemand nähere infos zu?



Eigenheimzulage



Hallo Frau Ingenkamp,
Das Zinsen als Aufwendung geltend gemacht werden können habe ich noch nicht gehört. Mir stellt sich vielmehr die Frage :Wann fällt die Eigenheimzulage?? Sicher ist, wer noch bis zum 31.12.2005 einen notariellen Vertrag zum Kauf einer Immobilie abschließt erhält noch die vollen 8 Jahre die gesamte Förderung. Nach meinen Informationen ist es ab dem 1.1.06 dann schon zu spät. jetzt habe ich aber wieder gegenteiliges gehöhrt. Vielleicht hat hier im Forum jemand genaue Infos bzgl. 2006.
Viele Grüße



ich bin nun schlauer



(oder auch nicht), denn ich habe gerade den koalitionsvertrag studiert: eigenheimzulage fällt definitiv weg ab 1.1.06. welche konsequenzen das hat - ob es geahndhabt wird wie beim letzten mal (für herstellung datum bauantrag, für kauf notarielle beurkundung) - das weiß natürlich niemand.
weiter heißt es dann schön schwammig: ab 1.1.07 soll die altersvorsorge in immobilien steuerlich der sonstigen altersvorsorge gleich gestellt werden. ich glaube, es handelt sich bei letzterem um eine absichtserklärung, um die gemüter wegen der ehz zu beruhigen, kommen wird es wohl nie (wenn erst mal einer nachrechnet) - oder aber es wird mit anderen steuererhöungen gegensubventioniert.