Nachdunkeln nach Öl-Behandlung

10.09.2012



Hallo,
ich habe am vergangenen Samstag die Front eines Fachwerkhauses (Eichenbalken) mit einer Mischung (1:1- Leinölfirnis und Balsamterpentin) behandelt. Wie erhofft, wurde das Eichenholz angefeuert. Jedoch nur das alte Eichenholz. Die ersetzten Eichenbalken sind zum Teil recht hell geblieben. Meine Frage ist jetzt, ob die Balken mit der Zeit auch noch nachdunkeln?
Die alten Eichenbalken sind mit eine Flex und Eisentellerbürsten von den alten Lackschichten befreit worden und hatten zu dem neuen Eichenholz kaum einen Farbunterschied.

Gruß
Bernd

Geplant ist noch eine zweite und dritte Behandlung mit immer fetteren Mischungen und 1% Standöl. Auf die Zugabe von Pigmenten wollten wir nach Möglichkeit verzichten, da die UV-Auswirkung auf Eiche sehr gering ist.



Ja,



ich denke schon, dass das neue Eichenholz noch nachdunkelt. Wir haben vor 10 Jahren Eichenparkett neu verlegt und geölt, da sieht man inzwischen doch recht gut, wo Möbel waren und wo Licht dazukam (und das in einem nordseitigen Zimmer).





Bitte auch bedenken, dass Eisenpartikel (z.B. von der Bürste) auf Eiche schwarze Verfärbungen hinterlkassen kann.

Gruß Götz





Bitte auch bedenken, dass Eisenpartikel (z.B. von der Bürste) auf Eiche schwarze Verfärbungen hinterlkassen kann.

Gruß Götz



Das mit dem Eisenoxid kann durchaus die Ursache sein



Natürlich zeichnet sich ein Neuholz immer erst ab. Wenn Ihr keinerlei UV-Schutz habt, dann dürfte sich das mit der Zeit auch angleichen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de