Eichenfachwerk neu lasieren

24.06.2017 tom2107



Hallo zusammen,

wir haben ein Fachwerkhaus mit Eichenbalken aus dem Jahr 2000. Das Fachwerk wurde anfangs mit Sikkens Produkten (Cetol +Filter 7) auf Empfehlung der Baufirma gestrichen.
Nach ca.8 Jahren dann auf Empfehlung eines Malers mit Gori Lasur, die jetzt mittlerweile an den Wetterseiten "abblättert". Habe jetzt im Forum gelesen, dass hier Naturlasuren auf Ölbasis empfohlen werden. Würde ich gerne ausprobieren bin mir aber nicht sicher wieviel ich von der alten Lasur Abschleifen muss bzw. ob die kleine Reste (in Vertiefungen vom Holz) wie auf den Bildern drauf bleiben können.

Danke im Voraus.

Gruß
Thomas



Zweites Foto



Zweites Foto



Fachwerk streichen???



Hallo Thomas,

wir haben damals auch mit Sikkens und Remmers gestrichen.

Heute blättert die Farbe langsam ab. Muss man aushalten….

Dem Holz geht es besser oder genauso gut, wenn nichts was drauf geschmiert wird.

Bei mir hat es 10 Jahre bis zu dieser Erkenntnis gedauert.

Wenn unbedingt was drauf soll, dann Leinöl Firnis.

Viel Erfolg
Heinz-Josef



Eichenfachwerk neu lasieren



Hallo Heinz-Josef,

danke für deine Antwort.
Wir haben im Ort auch ein Fachwerkhaus in natur (also die Balken sind grau). Ist nicht so unser Geschmack. Daher wollen wir die Balken ähnlich wie jetzt lasieren. Nur mit natürlicher Lasur oder Öl die idealerweise alle paar Jahre mit Wetterschutz aufgefrischt wird.

Von daher interessiert mich ob ich auf die im Bild erkennbar abgeschliffene Fläche die neue Lasur o.ä. drüber Streichen kann oder noch mehr runter muss.

Vielleicht kann dies ja jemand beantworten der das auch schon mal gemacht hat.

Viele Grüße

Thomas



Fachwerk streichen???



Hallo Thomas,

ich habe nur Erfahrung mit Remmers und Sikkens gemacht.

Beim ersten Haus wurde Remmers 3x auf das noch nicht aufgebaute Fachwerk draufgestrichen. Die ersten Regenschauer haben viel wieder herunter geholt. Wenn man nach 10 Jahren nachstreicht passiert soetwas nicht.

Es hängt viel davon ab wie alt und trocken das Holz ist und ob die Gerbsäure durch den Regen schon rausgewaschen wurde.

Sikkens war meiner Meinung besser.

Vor 12 Jahren bin ich, nachdem bei 8 Gebäuden Farbe draufgeschmiert hatte, damit aufgehört.

Heute mag ich es so lieber , aber es hat bei mir 10 Jahre gedauert für diesen Sinneswandel.



Vorbereitung der neuen Fachwerklasur?



Hallo zusammen,

trotz dem Vorschlag von Heinz-Josef (danke für dein Feedback) wollen wir die Balken wieder in einem ähnlichen Farbton behandeln.

Daher habe ich folgende Fragen zur Verarbeitung:
1. Kann ich die abgeschliffenen Balken so mit neuer Lasur (z.B. Natural) behandeln oder muss da auch noch der letzte Farbrest aus den Holzvertiefungen raus?
2. Was ist eure Empfehlung:Eine Lasur wie z.B. Natural oder Leinölfirnis? Und was wäre die jeweilige Vorbereitung?

Gruß
Thomas



Fachwerk-Oberflächenbehandlung



Bei deckenden Farben zB Keim Lignosil,
ansonsten Leinölfirnis, Holzlasur außen oä.

Zuerst dünnflüssiger auftragen für größere Eindringtiefe.

Dunkle Farben zu Südseiten führen zu hohen Oberflächentemperaturen und dadurch stärkerer Belastung des Holzes (feine Risse in die Regen eindringen kann, ggf Versprödung)

Es ist nicht notwendig jeden kleinen Farbrest zu beseitigen-
der Schutz ist trotzdem vorhanden- allenfalls gibt's optische Nachteile- abhängig vom Farbton

Andreas Teich



AW: Fachwerk-Oberflächenbehandlung



Hallo Andreas,

danke für deine Antwort. Werde dann den Rest des Fachwerks so gut wie möglich von den Lasurresten befreien.

Da es nicht deckend sein soll wird es wohl eher Lasur oder Leinölfirnis mit Pigmenten werden.

Gruß
Thomas



Fachwerk ölen



Der Abschliff reicht so.
Bei Natural verwenden wir die Holzlasur (=Naturharzöl) für das Fachwerk. Nach zweimaligen dünnen Auftrag erfolgt ein dritter mit 50% Zumischung von Wetterschutz.

Für die spätere Nachpflege braucht es kein Schleifen. Die Holzlasur blättert nicht ab - sie "staubt" eher ab.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



AW: Fachwerk ölen



Hallo Frank,

danke. Werden wir mal' ausprobieren.
Habe mir bereits ein paar Farbproben bestellt.

Gruß

Thomas