Muss man Eichendielen unbedingt ölen?

21.06.2007



Hallo,

ich bin ganz neu in disem Forum und hoffe, dass mit einer von Euch mit seinem Fachwissen weiterhelfen kann. Wir haben einen alten Hof gekauft und Verlegen im Wochnbereich und auf der Treppe Eiche-Massivhozdielen. Mir gefallen die unbehandelten Dielen eigentlich seeehhhr gut und ich würde gerne wissen, ob ich diese unbehandelt (sprich ungeölt - Wachs möchte ich nicht und auch kein Öl-Wachs-Gemisch) lassen kann. Ich dachte mir, wenn ich beim wöchentlichen Wischen eine gute Pflege ins Wasser gebe, dann müsste das eigentlich ausreichen, um das Holz geschmeidig zu halten. Aber wie sieht es mit der Beseitigung von Flecken aus??? Bin um jeden Tip dankbar.

Liebe Grüsse
Tatjana



Eiche "natur"



Hallo !

Ich habe in einem Raum offenbar unbehandelten Eichenboden liegen, der wohl um die 100 Jahre alt sein wird. Der Raum war Abstellkammer/Lager, ich denke hier wurde nur gefegt und ganz selten nass gewischt. Die Oberfläche ist nahezu schwarz. Ich kenne auch eine Kneipe in der ein solcher Boden liegt.
Ganz ohne Oberflächenbehandlung wird das Holz den Schmutz gut aufnehmen. Die Treppe wird dadurch natürlich schnell eine Patina bekommen, wenn das also gewollt ist, nur zu, die Lebensdauer wird das nicht verkürzen.

Karsten



Eiche natur



Hallo,

mir ging es bei Anlieferung der Dielen in unserem Haus ähnlich. Sie sehen unbehandelt wunderschön aus und eigentlich könnte das doch so bleiben. Aber unser Schreiner meinte eben, das eine Behandlung mit Öl bzw. Hartwachsöl unbedingt notwendig sei, damit (siehe Karsten) a) der Schmutz sich nicht einnistet im Holz und damit b) das Holz auch nach Jahren noch seine Farbe und Elastizität behält. Heute bin ich froh, daß wir die Dielen mit Hartwachsöl behandelt haben. Obwohl bei uns keine kleinen Kinder im Haus sind fällt doch immer wieder mal etwas runter oder einen hat Feuchte Schuhe, die Schmutzränder hinterlassen. Ohne die Behandlung wäre das kein wöchentliches Wischen sondern eher ein wöchentliches Schrubben der Dielen...Und kleine Kratzer kann ich selbst hervorragend nacharbeiten ohne jedesmal fachliche Hilfe in Anspruch nehmen zu müssen.

viele Grüße

Marianne



Mein Rat dazu:



Öl, am besten Heißöl.

Im Gegensatz zu stark frequentierten Böden wie die von Karsten erwähnte Kneipe, dort wird der Boden "von Fuß" poliert und ist in seinen grau-schwarz-braunen Tönen gewollt, werden Böden im Privatbereich leicht unansehnlich, weil sie partiell anschmutzen. Durch das Eisen im Schmutz vergraut bzw. schwärzt Eiche, braucht aber bestimmt Jahrzehnte, bis sie im privaten Bereich eine ansehnliche Patina bildet. Bis dahin sieht der teuere Boden eher scheußlich aus.

Von Wachs und wachshaltigen Produkten rate ich ab.

Grüße

Thomas



Eiche natur



An Euch alle,

vielen lieben Dank für Eure Hilfe. Schwarz-grau hört sich für mich nicht gut an. Ich werde den Boden dann lieber behandeln.

An Thomas,

kannst Du mir einen Tip geben, welches Öl ich nehmen soll, damit der Boden nicht diese ganz dunkle Eichenfarbe bekommt? Ich möchte ihn aber nicht weiss haben (mit pigmentiertem Öl), das passt nicht zu unserem Haus. Er soll einfach nicht sooo dunkel werden. Eher eine Art warmer Goldton - ich hoffe Du verstehst was ich meine ... In den Geschäften bekomme ich lauter widersprüchliche Aussagen zur Behandlung, da mir wohl jeder das verkaufen möchte, was er gerade so hat. Da ich das selbst machen möchte, wäre ich auch für ein paar Tips, wie man das richtig machte, wahnsinnig dankbar.

Vielen Dank
Tatjana



Dann sei auch bei meiner Antwort skeptisch,



ich verkaufe "Natural" :-)

Das ist freilich ein Nebengeschäft, vorallem verarbeite ich die Produkte seit Jahren, habe auch andere probiert, und bin letztlich dabei geblieben, da ich über all die Jahre mit der Qualität stets zufrieden war, eher manchmal positiv überrascht.

Wachshaltige Produkte sind aus meiner Sicht nicht die erste Wahl, weil pflegeintensiver und zuweilen Schmutz und Laufstraßen bildend. Lackierte Flächen sehen solange gut aus, bis sie überschliffen werden müssen - was bei Öl nicht erforderlich sein wird.

Die beste Behandlung aus meiner Sicht ist das Heißölverfahren mit einer Einscheibenmaschine Columbus Thermopad E 430. Solltest Du Dir solch ein Teil in der Nähe ausborgen können, wäre das die erste Wahl. Dazu gibt es ein speziell entwickeltes Heißöl von Natural. Wenn die Maschine nicht erreichbar ist, tut es auch eine einfache Einscheibenmaschine mit dem entsprechendem kalt zu verarbeitendem Öl.

In beiden Varianten stellt sich der gewünschte Goldton durch das gilben des Leinölanteils ein.

Bei Interesse maile ich gern Produktdatenblätter und Verarbeitungsrichtlinien - bin allerding ab Dienstag erst 'mal im Urlaub.

Grüße

Thomas