Efeu

23.11.2002


Hi,
wir leben in einem alten mit Efeu bewachsenen Haus - und das ist im Laufe der Jahre zum Problem geworden. Das Efeu wächst uns mittlerweile in's Dach und zerstört dort die Bausustanz. Da das Gebäude unter Denkmalschutz steht, können wir das Efeu nicht entfernen. Schneiden oder stutzen ist nur begrenzt möglich, da wir ohne großen Aufwand (z.B. Gerüst) kaum an die gefärdeten Stellen kommen können. Gibt es ein Mittel zu verhindern, das uns das Dach zerstört wird? Vieleicht irgend welche "natürlichen Feinde" die zum Dach hin eine "Grenze" ziehen? Wir sind schon ganz verzweifelt und ich denke wir stehen mit dem Problem nicht alleine da. Für einen Tip oder evtl. Vermittlung an einen anderen Kontakt wären wir sehr froh.
Danke im voraus
Jürgen Irrmischer



Efeu unter Denkmalschutz



Wie zerstört der Efeu Ihr Dach? Ohne Frage hakt sich dieser Selbstklimmer überall fest, allerdings nehme ich an, dass eher Ihr Haus, als der Efeu unter Denkmalschutz steht. Als oberster Grundsatz des Denkmalschutzes steht, die Gebäude haben Ihren Zweck als Behausung und Lebensraum für Menschen zu gewährleisten. Ich denke es gibt keine Frage, wer weichen sollte. Als natürlicher Feind ist mir nur der Mensch bekannt. Übrigens finde ich Efeu, neben den eben beschriebenen Problemen, nicht gerade ideal als Begrünung- (persönliche Meinung), auch wenn Ihr Gebäude in Prospekten zu sehen sein sollte.



!?



hallo hr. irrmischer,
also wir haben auch noch nicht gehört, dass efeu unter denkmalschutz steht;
///
wir hatten auch schon bei einigen sanierungen -hier vor allem naturwerksteinhäusern- efeu am gebäude, und haben diesen immer!!! radikal entfernt -direkt über dem erdreich abgeschnitten und dann noch meistens die wurzeln abgebrannt-;
bis heute wurden wir vom landesamt f. Denkmalpflege bzw. der Baubehörde noch nie gerügt;
///
efeu ist für fast alle baukonstruktionen zerstörerisch
///
wir würden ihn entfernen;
///
grüsse aus würzburg



Efeu am Haus



Hallo Jürgen, wenn früher beim Neusetzen von Hochspannungsmasten Bäume im Weg waren und sie auf legalem Weg nicht wegzukriegen waren, haben die Monteure Kupfernägel in den Stamm getrieben.... Ich habe es mal bei einem ungeliebten Ahorn probiert, der sich aber nicht darum geschert hat. Wie Efeu darauf reagiert, weiß ich nicht. Die Befürchtung von Schäden, besonders im Bereich der Traufe ist begründet und sehr ernst zu nehmen. Ich würde mit dem Denkmalschutz reden und den Efeu durch eine andere immergrüne, aber schwach wachsende Kletterpflanze ersetzen, nämlich Kletterspindel Euonimus fortuneii Colorata. Vielleicht rufst Du mich ggf. an. Beste Grüße von Sven




Dach-Webinar Auszug


Zu den Webinaren