Lehmedelputz an Decke

28.07.2008



Hallo,

noch 'ne Putzfrage:

Ich möchte die Zimmerdecke ebenfalls mit Lehmedelputz versehen.
Beschaffenheit der Decke: Kalkputz, Zememtputz, Gipsputz.
Ich dachte einfach Preludio Putzgrundierung drauf und dann Edelspachtelputz so 2mm dick. Wäre das ok?

Gruß Thomas



bei so inhomogenem Putzgrund würde ich als erstes



einen handelsüblichen Tiefengrund (z.B. Acryl-Tiefengrund) aufbringen. Nach Trocknung kommt dann eine Lehmgrundierung drauf. Zum Schluß dann der farbige Lehmedelputz.
Das ist viel Arbeit an der Decke.
Alternativ zur Edelputz-Prozedur kann auf den Tiefengrund z.B. ein TEX.-BIS Lehmstreichputz-gibt es oin 18 schönen Natur-Farbtönen-aufgestrichen werden.





Hallo,

warum Tiefengrund?



weil vor allem Gipsputze und Gipsputzreste extrem stark



Wasser saugend sind und den somit der frische Lehmedelputz oder auch der LehmStreichputz "aufbrennen "würde.Außerdem können Gipsputze bei Feuchteeintrag stark aufquellen.



Aufbrennen?



Man verzeihe mein Unwissen.
Aber was ist im Falle Lehmputz unter "Aufbrennen" zu verstehen. Lehm trocknet doch nur.
Und was passiert dabei? Weshalb ist das ungünstig?
Zu schnelle Trocknung oder was? Rissbildung? Weniger Haftung?

Gruß Thomas



Lehmedelputz an Decke



Hallo Thomas,

also ich kann mir keine Antwort parat stellen.
Zu Lehmfragen ... müsste ich Klaus fragen.
Der Untergrund ist schon ein bisschen ein Durcheinander. Es ist , wie ich verstehe Kalkputz an einigen m2, an anderen paar m2 Zementputz, und dann noch Gipsputz?Eine Art Flickenteppich?

Grüße
Mladen

Grüße
Mladen



Mit "Aufbrennen" ist gemeint, daß der vhd.Gipsputz aufgrund



seines extrem starken hygroskopischen Verhaltens dem neuen Lehmedelputz sofort "wie ein Schwamm"das im Edelputz enthaltene Anmachwasser entzieht.Somit kann der Lehmedelputz nicht langsam trocknen,der Edelputz kann großflächig abplatzen, es wird Hohlstellen geben.



Flickenteppich



Hallo,

ja, das mit dem Flickenteppich stimmt.
Original war Kalkputz und dann wurde mit Zementputz und Gipsputz großflächig, also nicht nur mal eine E-Leitung, ausgebessert.

ich weiss ich weiss, die richtige Lösung wäre alles wieder komplett in Kalkputz zu machen und die "Fremdputze" zu entfernen. Aber man kann es mit dem Purismus auch übertreiben...;-)
Solange keine technische Notwendigkeit besteht, bleibt das so.



Flickenteppich



Hallo Thomas,

müsste ich diese Aufgabe lösen, würde ich Kalkgipsputz (Eigenmischung) mit Gewebe wählen, als Grundputz, darauf dann den Deckputz, dann kalken.