Fachwerkdecke im Keller verkleiden. Ist das moeglich?

10.06.2012



Hallo, ich bin aktuell daran meinen
Keller beste möglich nutzbar zu machen. Aufgrund des Lehmbodens habe ich immer etwas Feuchtigkeit im Keller. Auf den Boden kommt nun eine Schotterschicht und darauf eine Folie, Splitt und dann Backsteine als Bodenbelag. Leider sind die Gefache der Decke total ausgetrocknet und teilweise bis auf die Hölzer herausgefallen. Neu Lehmputz aufbringen ist hier nicht so einfach. Da es nur eine Werkstatt geben soll bin ich nun am überlegen die Decke einfach mit Nut und Feder zu verschalen. Würde das der Deckenkonstruktion schaden? Danke Alex



Kellerdecke



Ihren Bodenaufbau sollten Sie noch mal überdenken; vor allem die Platzierung der Folie. Zwischen Schotter und Splitt ist sie nutzlos.
Was verstehen Sie unter Backsteinen?
Wie wurde der Kellerraum bis jetzt genutzt?
Welche Höhe hat er jetzt?

Viele Grüße



Backsteine



Georg


Backsteine sind umgangssprachlich Ziegel, früher Reichsformat, Feldbrand oä
Sehr beliebt in alten Kellern als Boden, da sie feuchteregulierend sind


Alexander

bist Du Dir sicher, daß die Hölzer ausgetrocknet sind und nicht vom Schwamm oder einem Holzschädling vernichtet wurden?



Andreas



Kellerdecke



Ich wollte das vom Fragesteller wissen.
Er sollte selber drauf kommen das zuerst eine Folie legen und dann diffusionsoffene Ziegel drauf keinen Sinn macht.
Noch nicht mal eine kapillarbrechende Schicht macht da Sinn. Wenn dann wurden solche Ziegel als Flachschichtpflaster direkt auf den bindigen Boden in etwas Feinsandbettung gelegt.
Bei einer Werkstatt gehe ich nicht davon aus, das dort besonders hohe Luftfeuchte herrschen soll.
Kann aber auch sein das er Pflasterklinker meint.

Viele Grüße



Fragen kostet nichts...



Hallo Alexander,

direkt bei Dir um die Ecke wohnt unser Architekt, der auch die Kontaktstelle der IGB Mittelhessen betreut: Jürgen F. Rust, Frankfurter Str. 32, 35440 Linden, Telefon 06403-5657, KS_mittelhessen(at)igbauernhaus.de.

Du kannst ihn ja mal anrufen, ich weiss aber nicht ob oder wenn wie viel er für eine solche Beratung berechnet. Dürfte aber günstiger sein als das falsche Material einzubauen oder etwas zu übersehen.

Viele Grüße

Dirk