echter Hausschwamm ??

25.02.2014 OLAB


echter Hausschwamm ??

Hallo erst einmal , ich habe mich hier angemeldet,weil ich Hilfe suche. Ich habe mir vor etwa 2 Jahren ein kl.Reihenhaus gekauft. Jetzt an Weihnachten stellte ich einen Wasserschaden an meiner Küchendecke ( UG) fest , der von der Dusche oben drüber kommt. Es handelt sich hier um eine Holzbalkendecke die mit Lem usw.ausgefüllt ist. Eine Firma kam und machte die Feststellung ,das Das Bad fehlerhaft ( Pfusch) eingebaut wurden ist ( im Jahr 2002).Das Wasser lief vom Duschabfluß immer Tropfen für Tropfen in die Holzbalkendecke..ein Gutachter stellte jetzt den "echten Hausschwamm"fest Der wiederrum ist auch ca.10 Jahre alt..also in etwa so alt wie die Badsanierung. Nun sagt die Gebäudeversicherung,das sie bei Hausschwamm nicht bezahlt und ich auf meinen Kosten sitzen bleibe. Weiter wurde mir unter vorgehaltener Hand gesagt,das die Sicherheit in dem Haus so nicht mehr gewärleistet ist,da die Balken kompl.duch sind. Ich selber hab keine Ahnung und komme mir im Moment total hilflos vor,zumal ich so gut wie nicht mehr in dem Haus wohnen kann ( Küchendecke abmontiert,Bad nicht benutzbar und dazu noch der Modergeruch) Angeblich ist der "echte Hausschwamm"nicht gesundheitsschädlich und ich solle mir da keine Gedanken machen.. Bei der Sanierung sieht es da schon anders aus. Die Aussage des Gutachters und der Versicherung machen mir Angst...zumal das Haus in der Zeit nicht bewohnbar sein soll und die Kosten und der Umfang der Sanierung sehr hoch sind. Wer hat schon Erfahrungen in der Art gemacht und wie kann mir geholfen werden? Ich war bis gestern der Meinung ,das ich gegen alles richtig versichert bin ( z.B.Wasserschaden)... Danke für Ihre Antwort mfG



Echter Haussschwamm



Dem Foto nach zu urteilen, wäre unprofessionell.
Sollte es sich um Echten Hausschwamm handeln, kann es in der Tat teuer werden. Wichtig ist erstmal, dass an die betroffenen Stellen genug Luft kommt, da alle Pilze empfindlich auf Zugluft reagieren.
Um den Schaden ordentlich zu Sanieren, solltest du dir eine Fachfirma ins Haus holen, die schon einiges an Erfahrung mit echtem Hausschwamm nachweisen kann. Dabei sollte man nicht auf das Geld achten und gleich den billigsten Anbieter nehmen. Hier ist der qualitative Unterschied recht groß. Die Gewährleistung beträgt nur 5 Jahre. Der echte Hausschwamm wütet über Jahrzehnte. Wenn du Beratung bei der Sanierung brauchst, empfehle ich dir einen staatlich geprüften und zugelassenen, oder öffentlich bestellten Sachverständigen für Holz- & Bautenschutz.
http://community.fachwerk.de/index.cfm/ly/1/0/community/a/showMitglied/1075$.cfm



Hausschwamm



Hallo OLAB,
Hat der Gutachter Myzell-und Sporenproben untersuchen lassen?
Oder hat er "nach Augenschein" den Hausschwamm festgestellt?
Wurde er von der Versicherung beauftragt?

Nach dem Foto zu urteilen handelt es sich (wenn überhaupt) um einen (Haus)schwamm in Trockenstarre.

Ein lebender Hausschwamm sieht anders aus. (siehe google: serpula lacrymans)

Lassen Sie Proben von unabhängigen Leuten untersuchen.



Hausschwamm??


Hausschwamm??

Danke erst einmal für die Antworten,
Das zweite Foto zeigt die Decke von unten (oben drüber befindet sich das Bad)
Der Gutachter war von der Versicherung bestellt und hat einfach nur ein Stück vom Balken gebrochen und sofort gesagt,es ist der echte Hausschwamm.
Sofort sagte der Versicherungsmensch, "beim echten Hausschwamm sind wir raus und zahlen nicht"
Ich besorge mir gerade einen Biologischen Baugutachter der Proben nehmen soll.
Wieso ist dieser Hausschwamm schlimmer als andere Pilze?
Oder nur ein Trick der Versicherungen?
Was ist bei einer Sanierung anders als bei anderem Pilzbefall?
Gruß Olaf



Hausschwamm



Der echte Hausschwamm kann über weite Strecken hinweg Wasser transportieren und somit auch über Trockenbereiche wachsen. Weiterhin findet er in fast jedem Haus ideale Bedingungen zum weiterwachsen, wenn es einmal befallen ist.
Sollte es wirklich der Echte Hausschwamm sein, gibt es viele Möglichkeiten ihm zu begegnen. Diese sind aber leider alle kostenintensiv. Wichtig ist in jedem Fall, dass man sich von Anfang an gut beraten lässt und nur nachgewiesene Fachfirmen verwendet, denn sonst kann es noch viel teurer werden.
Auf den Gutachter der Versicherung kann man getrost verzichten, denn nur vom Würfelbruch her, kann man den EH nicht zuverlässig bestimmen.
Weiter Infos zu dem Thema findest du hier:
http://holzfragen.de/seiten/hausschwammltext.html



Schwammklausel



Bezieht sich die Klausel nur auf den Echten Hausschwamm oder Schwam allgemein?
Wäre es die EHS Klausel und du hast nen anderen Pilz müssten die zahlen.

Äußerst schwammig was die Versicherungen so treiben!

Grüße Martin



Hausschwamm



Erst ersteinmal vielen Dank für die Antworten.
Ich bin gerade dabei mir einen biologischen Baugutachter zu besorgen.Habe leider Null Erfahrung...naja,ich werd einen finden.
Dann ist viel Geduld gefragt bis die ganze Sache ins rollen kommt...Anwald war ich heute schon...der war entsetzt über den Verlauf hier...
Ich melde mich wieder ,wenn hier was passiert...
Eine Frage bleibt noch offen...was ist mit der Gesundheit??Ich kann hier im Moment nicht ausziehen...
Danke noch mal
Gruß Olaf



Warum



... ist denn der Anwalt "entsetzt über den Verlauf hier" (im Forum?)?
Der Anwalt wird zunächst nicht mehr tun können als die rechtliche Lage zu prüfen, also den Vertrag/die Police mit der Versicherung auseinanderzunehmen und Dich dann entsprechend zu beraten...
Natürlich ist ein "neutraler" Gutachter sinnvoll, aber den musst Du wahrscheinlich zunächst in Vorleistung dann abschmücken=bezahlen...
Ein ganz anderer Ansatz wäre noch über die Baumaßnahme seinerzeit prinzipiell denkbar... Wenn ein "arglistig verschwiegener Mangel" argumentiert und nachweisbar ist (und das ist manchmal einfacher als man denkt), gelten u.U. weder Garantie- noch Gewähr- noch BGB- noch VOB-Fristen... gemeint ist der damalige Handwerker, nicht der Vorbesitzer...

Vor Gott und auf hoher See und bei deutschen Gerichten... und so weiter oder so ähnlich...

Sebastian Hausleithner



Danke



..@Sebastian...
nein um Gottes Willen..doch nicht wegen dem Forum..;-)
Das Problem ist ,ich hätte ja schon vor 8 Wochen reagieren können,aber ich durfte laut Versicherung nichts machen...die wollten das alles selber klären.Jetzt,nach 8 Wochen Geschwätz und Foto s machen...haben die mich hier rinfach stehen lassen,weil sie den Schwamm gefunden haben.Und jetzt auf einmal sind se alle weg und ich soll mich selber kümmern.Wenn ich dann alles saniert habe (neue Decke und Balken usw. ) wollen die sich wieder melden und mir event.ein neues Bad einbauen ...weil nur das der eigentliche Wasserschaden ist...angeblich!!
Jetzt muß ich beweisen,das der Schwamm von dem Schaden kommt oder es gar kein Schwamm ist...
Nun ja..und das kann dauern..
Ich übe mich in Gedult...das Wetter ist ok und man viel raus gehen...malsehen wie lange es dauert...;-)
Ich meld mich wieder,wenn ich schlauer bin...
Danke noch mal
Gruß OLAB



Gutachter



Du brauchst nicht unbedingt einen biologischen Gutachter. Ein Sachverständiger für Holzschutz reicht aus. Ich hatte in meinem ersten Beitrag hierzu einn Link von einem Kollegen stehen, welcher dir mit Sicherheit Hilfe zur Pilzbestimmung leisten kann.



Nun das sollte doch eine klare Sache sein...



..siehe dazu auch: www.dhbv.de und suchen Sie sich einen Sachverständigen aus Ihrer Nähe.



mal ganz in Ruhe



es gibt zwei Merkmale, die ich zur Diagnostik auf der Baustelle schon einmal ab testen kann. Die Getrockneten Mycelen knacken beim durchbrechen wie ein Ast und beim Verbrennen riecht er nach angebranntem Haar. Der Hausschwamm durchwächst mit seinen Mycelen Mauerwerk und durchdringt sogar Steine. Holz wird auch von anderen Pilzen zerstört aber der Echte Hausschwamm ist der einzige, der so intensiv sich auch im Mauerwerk verbreitet.
Die Seite der Holzfragen.de ist sehr gut.
Ich sehe bei Deinen Fotos auch keinen Hausschwamm aber nach einer Analyse bist du schlauer.
Übrigens der Echte Hausschwamm ist ungiftig,jedoch setzt sich Häufig der sehr Giftige Schwarzschimmel dazu (unter Tapeten oder Gipsplatten)