Bodenaufbau auf Holzbalkendecke (Badezimmer) für Einbau einer bodengleichen Duschtasse

25.06.2010



Ich möchte einen Bodenaufbau schaffen, der den bodengleihen Einbau einer Duschtasse ermöglicht (Kaldewei Conoflat). Die Ausgangsituation ist eine klassiche Holzbalkendecke mit Dielung. Die größe des Raumes beträgt 3x2m. Der Ablauf der Dusche muss von einer Ecke des Raumes zur anderen verlegt werden. Dafür soll ein DN50 Rohr unterhalb der Dielung zwischen den Deckenbalken zum Hauptabfluss verlegt werden. Die Duschtasse hat eine Aufbauhöhe von 10,8cm inkl. Siphon. D.h. ich muss also eine Bodenaufbau von etwa 11cm (Oberkante Fliese)schaffen um ein gleiches Niveau von Boden und Duschtasse zu erreichen. Dabei dachte ich mir in etwa wie folgt vorzugehen.

1. Ca. 5mm Schicht Nivelierspachtel zum Ausgleich der unebenen Dielen.
2. Bewährung für den späteren Standort der Duschtasse schaffen.
3. Fläche ausserhalb der Bewährung mit 50mm Styrodur 3035 auslegen (zur Reduzierung der Estrichdicke wegen Tragfähigkeit einer Holzbalkendecke - lt. Aussage des Statiker könnte die Decke bis zu 8cm Estrich vertragen)
4. 50mm Nassestrich gießen
5. Flüssigfolie + sonstige Abichtmaßnahmen
6. 10mm Fliesen

Das ganze lasse ich natürlich vom Handwerker meines Vertrauens ausführen. Wäre aber Vorab über Kommentare bzw. Gegenvorschläge zum Bodenaufbau dankbar.

Viele Grüße
Stefan





Den Nassestrich würde ich wegen der Trocknungszeit und des Gewichtes erst einmal durch Aqua-Panel floorboards ersetzen.
Das Rohr DN 50 sollten Sie gegen DN 70 tauschen.
Bei den Drän- und Abdichtmaßnahmen sollten Sie nur Qualitätsprodukte (Schlüter/Sopro u.ä.) verwenden.

Grüße



Bodenaufbau auf Holzbalkendecke (Badezimmer) für Einbau einer bodengleichen Duschtasse



Diese Idee kam mir zuerst. Der Fliesenleger meinte jedoch, dass er mit Trockenstrichlementen nicht arbeitet, da diese später zu Problemen führen können (Fliesenbruch). Gibt es Erfahrungen zum Fliesen auf Trockenestrich (z.B. Fermacell Powerpanel)?





Es ist egal ob die Fliese bricht oder der estrich.
In solchen Fällern war stets ein nicht ausreichend verformungsbeständiger Boden die ursache.
Also am power-panel liegt es nicht.



und



den 4. Punkt würde ich nicht "gießen", sondern erdfeucht mit Gefälle einbauen, sonst landet das Wasser sonstwo, nur nicht im Abfluß.



wie



sieht es denn mit aufgetrennten steico joist trägern an lagerhölzern angeschraubt/geklammert (analog zur sparrenaufdoppelung) und verfüllung mit verdichtungsfreier Trockenschüttung (blähton von knauf,rigips,liapor, oder blähtonschmidt) unter schwimmend gelagerten trockenestrichplatten aus.
nivelliert ganz ausgezeichnet unegale balkenlagen und hält die Schüttung in den gewollten grenzen
desweiteren muss man kein eps, nivellierpampe o.ä. einsetzen, bringt kein wasser in eine Balkenlage und leicht ists trotzdem auch
btw der bodenablauf von fermacell braucht nur 90mm minimale aufbauhöhe und angaben zur fliesengröße gibts auf der herstellerseite oder vom anwendungstechniker
grüße
ole