Verfaulte Dielen unter Dusche - was tun?

29.08.2008



In meiner Küche steht eine nachträglich hineingestellte Fertigdusche (mit Abpumpschlauch zur Spüle) auf Steinboden. Der Rest des Küchenbodens besteht aus Dielen. Nun habe ich gemerkt, daß die Dusche undicht ist, angrenzende Dielenbereiche waren schon angefault. Es riecht auch schon schimmelig/faulig. Das faulige Holz habe ich ausgeschabt und lasse es jetzt trocknen, wenn das überhaupt funktioniert.

Meine Frage ist nun:

1.) Nachdem ich die Dusche abgedichtet habe: wie kann ich den weiteren Schimmelverlauf anhalten? Wie lassen sich die feuchten Dielen trocknen? Oder muss ich neue hineinsetzen?

2.) Kann ich die Dielen, nachdem sie getrocknet sind, gegen Wasser imprägnieren o.ä.? Oder zwischen Dielen und Dusche eine PVC-Matte hinstellen?

danke für eure Tipps.

gruß
Bastian



mit Schimmelpilzen in der Decke ist hier nicht zu spaßen!



Ich würde den durchfeuchteten Bodenaufbau komplett öffnen und alles erstmal trocknen lassen. Notfalls müssen vhd. Deckenfüllungen auch ausgetauscht werden. Dann sollte geprüft werden, um welche Pilzart es sich handelt. (hoffentlich ist es kein Hausschwamm!!toi-toi-toi). Wenn alles getrocknet ist sollte rein mineralisch (mit viel fungizid vorbeugend wirkendem Kalk und/oder Reinsilikaten) weitergebaut werden. Nicht zu vergessen sei eine professionelle Abdichtung der Dusche.



Und wen frage ich da?



Danke für die schnelle Antwort. Da ich von der Materie null Ahnung habe - welchen Fachmann müßte ich dann fragen? Wie würde sich dieser Experte nennen? Und gibt es so etwas wie eine kostenlose Beratung in solchen Fällen von irgend welchen Ämtern/Verbänden/Behörden?

gruß
Bastian



Hallo,



bist Du Mieter oder Eigentümer der Wohnung?

Der Zimmermann mit zusätzlicher Qualifikation in Sachen Holzschutz wäre wohl am ehesten Dein Ansprechpartner.

Grüße

Thomas



Naja, den Fachmann



als Beruf wirds wohl nicht geben.
Da brauchts jemanden, der sich mit Baukonstruktionen auskennt, der was von Bauwerksabdichtungen versteht, sich mit Holzbau auskennt und der Erfahrung mit Feuchtigkeitsschäden hat. Es gibt da Fachleute, die sich die nötigen Kenntnisse in Jahrelanger Praxis angeeignet haben, aber die wachsen nicht auf Bäumen.
Eventuell an eine Spezialfirma für Bautentrocknung wenden, die kennen sich mit solchen Schäden aus und führen oft auch die Reparaturen aus oder kennen geeignete Handwerker.
MfG
dasMaurer



So werde ich weiter verfahren



ich bin Mieter der Wohnung. In die Wohnung drunter hat es noch nicht durchgetropft. Und mache mir natürlich jetzt Gedanken um Schadensersatzzahlungen u.ä.
Ich werde wohl erst mal die Dielen anheben und untendrunter Lüften und trocknen lassen.
Und wenn das supernaß da drunter aussieht oder bedenklich, dann werde ich wohl um einen Fachmanns-Konsultation nicht drumrumkommen.

Danke für eure Hilfe.



Hilfe aus der Nachbarschaft



Hier könnte man sich fachliche Unterstützung holen Dank Fachwerk.de.

NATUFA - Ökologischer Bauten- und Holzschutz
Werner Gensky
Apfelweg 2
12524 Berlin
Tel.: 030/6731365
Fax : 030/67909839
eMail: werner.gensky@gmx.de

Trockene Grüße
Udo



Die Dusche,



ist das Teil vom Vermieter gestellt, oder von Ihnen?

Wenn von Ihnen, sollte Ihre Haftpflichtversicherung zuständig sein.

Wenn vom Vermieter, sollte seine Versicherung den Schaden regeln.

Informieren Sie den Vermieter, ohne seine Zustimmung kann da sowieso nicht fröhlich drauflos gebaut werden.

Grüße

Thomas