Schraubenhalt in Mauerfugen

28.04.2010



Hallo zusammen,
habe das Problem, daß ich beim Löcher bohren für Dübel bzw. Schrauben oft zwischen die Backsteinfugen gerate und dort der Dübel bzw. die Schraube keinen Halt findet weil die Backsteine mit äußerst mürbem Material zusammengefügt wurden. Nun kann ich aber die Wand nicht beliebig oft "duchlöchern" bis ich irgendwo Halt finde. Erst recht nicht bei gefliesten Wänden im Bad oder an Stellen, an denen ich wenig Platz habe. Gibt es eine Möglichkeit diese Bohrlöcher tragfähig zu bekommen bspw. durch Chemie?

Gruß
Felix



Schnellzement, Baukleber



ersteren bei grösseren Löchern (Staub raus & vornässen nicht vergessen), Letzteren für kleine, da man ihn aus der Kartusche gut einspritzen kann. Bei geringer Belastung tut auch Gips.

Gruss, Boris



Gips reichte bisher eigentlich immer



Dazu das faule Loch richtig auspulen und aussaugen, richtig nassmachen und mit 'nem Spatel oder dgl. Gips bis zum Anschlag reinstopfen und den Dübel gleich mit hinterher.
Bei dünnen Löchern wirds meisst knifflig.
Bei richtig grossen Löchern einfach einen Holzdübel schnitzen und reinklopfen. Der sollte sich recht gut in den Steinfugen verklemmen können.
Bastelarbeit wirds aber auf jeden Fall.



Danke



Danke für Eure Tips, Boris, habe den Eindruck, daß bei Deiner Antwort ein wenig was fehlt. Von welchen Materialen sprichst Du?



Moin Felix,



dort wo auch das Mauerwerk neben der Fuge fehlerhaft ist und z.B. ein Heizkörper hin soll, arbeite ich lieber mit Schnellzement, bei geringen Gewichten geht auch Gips.

Zwischen Fliesen eignet sich Baukleber(PU-Kleber) besser, weil man den aus der Kartusche besser in die kleinen Löcher reinbringt.

Du kannst auch flüssigen Gips in eine leere Acryl-Kartusche einfüllen und einspritzen, musst aber fix arbeiten.....

Jetzt klarer?

Gruss, Boris



Ja, ...



Danke Boris, jetzt ist es mir schon klarer ;-) Muß mal schauen wie ich den Schnellzement in die Bohrlöcher bekomme ;-)



Ah, ein vertrautes Thema



Hier in Wien wurde auch für gebrannte Ziegel als Mörtel Lehm verwendet, Dübel halten in keinster Weise. Meine Methode (von meinem Vater übernommen, hält seit Jahrzehnten schwere Regale an der Wand): Moltofill aus der Tube. Solange reindrücken bis nichts mehr geht. Dann Dübel rein und Schraube 2 oder 3 Gewindegänge eindrehen. Nach 3-4 Stunden Schraube ganz eindrehen. Gips hat den Nachteil, daß man ihn sehr schwer ins Loch bekommt (bei kleinen Löchern) und er wenn man die Wand nicht wirklioch völlig unter Wasser setzt beim Kontakt mit dem Mauerwerk innerhalb von Sekundenbruchteilen zäh wird.



Aha, ...



Aha, das gute alte Moltofill also. Auf die Idee war ich gar nicht gekommen. Hatte Zweifel was die Tragkraft angeht von dem Zeugs. Muß ich mal ausprobieren.
Danke

Gruß
Felix



Ich wäre



mir da auch nicht so sicher gewesen, aber die Erfahrung zeigt eindeutig: das hält. Teilweise mußten wir schon dünnere Schrauben nehmen als geplant weil die Dübel zu gut hielten. Unser Eisenhändler (40 Jahre Berufserfahrung in Wien) war völlig perplex, als wir bei ihm dünnere Schrauben (4,5mm für 8er-Dübel) kaufen wollten, um an Altbauwänden etwas zu befestigen *g*