Welche Dübel für Lehmwände

09.10.2003



Hallo an alle,
habe das Forum gerade erst entdeckt und ein wenig gestöbert, aber noch keine Antwort gefunden, die mir meine Frage beantwortet.
Ich werde nächsten Monat in ein 200 Jahre altes Haus mit Lehmwänden zur Miete einziehen. Ich wollte mir in der Küche meine Einbauküchenmöbel einzeln aufbauen und jeweils Wände aus Steinen dazwischen mauern. Allerdings müssen die Hängeschränke ja trotzdem befestigt werden und der Inhalt ist ja auch nicht gerade leicht. Also selbst, wenn ich die Oberschränke durch die Steine unterstützen würde, denke ich, reicht das nicht. Gibt es spezielle Dübel für Lehmwände? Oder muß ich sie auf Schienen hängen (und wie bekomme ich die dann fest)? Oder gar eine neue Wand davor mauern? Habe gerade eine einfache Halterung für Kleinkram, die in die Wand gedübelt war, entfernt. Es bröselt nur so vor sich hin.
Bin für jeden brauchbaren Vorschlag dankbar.





Lehm und Dübel - das wird übel!Wenn es einen Dübel gäbe, der im Lehm hält, würde womöglich das ganze Gefache rausfallen. Also eine Schiene oder eine kräftige Holzleiste/Brett an die Wand (an den Balken festschrauben oder notfalls mit Gegenzug sogar durch die Wand durch (Außenwand????) und die Hängeschränke dann da festschrauben. Sorgt auf gleich noch für Hinterlüftung und eine zusätzliche Installationsebene.
Gruß gf





Noch eine Idee:
Wenn Ihr noch keine Fliesen o.ä. ausgesucht habt, nehmt als "Fliesenspiegel" eine Platte z.B. im Dekor der Arbeitsplatte und stellt die Oberschränke oben drauf. Ihr benötigt dann immernoch eine Art Leiste wie im Beitrag vorher beschrieben woran die Schränke befestigt werden, aber das Gewicht wird über die rückwand und Unterschränke zum Fußboden abgeleitet... Viel Spaß



Dübel für Lehmwände



.....Flüssigdübel......



Nachsatz zu Dübel für Lehmwände



...das Gefache kann nicht herausfallen, - es sei denn es ist ohne hin marode oder feucht, das Gefache wird in der Regel durch die Stakung - Holzstaken - gehalten. Auch kann Man/Frau einen Dübel - Holzdübel - in die unter der Lehmoberschicht liegende Holz-Gefach Stakung einbringen. Diese "Stakung" ist meistens oben und unten in einer tiefen Nut im Unter- und Oberriegel eingefügt. Geht natürlich nicht, wenn Man/Frau unter der Lehmoberschicht im Gefache nur ein Holzgeflecht hat. Ist bei alten Wohnbauten aber seltener anzutreffen, häufiger bei umgebauten Wohnbauten derren ursprünglicher Zweck eine Scheune oder ein Stall war.