Wäsche trocknen - Waschküche heizen

15.11.2009



Wir wohnen auf über 1260 m.ü.M. in einem sehr alten und schlecht isolierten Haus in den Bergen. Der Winter ist lang, das frische Bergwasser kalt und hart. Hart ist auch die kalte Waschküche in der die Wäsche für die grosse Familie kaum mehr trocknen mag. Was ist wohl die beste Lösung? Das Haus isolieren, klar; alles eine Geld- und Zeitfrage. Die Wäsche stapelt sich aber jetzt... Sollen wir einen Wäschetrockner anschaffen, ein Heizgebläse an die Wand direkt vor der Wäsche montieren, oder es besser mit Strahlungswärme versuchen? Was meint Ihr?



wir



trocknen - gemäß deinem Motto - unsere Wäsche auch im Winter auf der Leine. Nur wenns regnet, hängt sie mal unterm Carport. Ist billiger und umweltfreundlicher als jeder Trockner - von der Natur lernen ..... Du hast eine Waschküche, keine Trockenküche. Alternativ bliebe der Wäscheboden mit offenen Fenster.

(und zur Not mal im Wohnzimmer vorm Ofen als Resttrocknung der klammen Wäschestücke!)





ähm, das wäre bei uns dann sozusagen gefriergetrocknet!
In der Waschkücke sind wir auch gar nicht mehr weit weg davon. Es wird regelmässig minus 15 Grad.

Liebe Grüsse,

Nicole



Nicht vorstellbar,



wenn wir unseren Olaf nicht hätten.



mmmmh



nach dem Clip "Ein hab ich noch" nun die offizielle Frage zur Wäschetrocknung.
Ich würd sagen, schafft euch einen Kondenstrockner an.


(Je näher der Jahreswechsel rückt, umso kurioser werden die Einträge ) :-)



Moin Nicole,



ein Kondenstrockner wär sicher das komfortableste und die Eigenwärme verhindert euch vielleicht das Einfrieren der Wasserleitungen, wenns noch kälter wird. Kostet mit Sperrschütz und laufenden Stromkosten natürlich ein paar Fränkchli....

Heizgebläse / Strahler bringt euch Feuchte Luft in alle Wände rundrum, spart keine Arbeit und frisst auch reichlich Strom....

Wäsche erstmal draussen gefriertrocknen und dann in die warme Stube zum fertigtrocknen kommt viel günstiger, macht aber mehr Arbeit....

Welchen Tod willst du sterben?

Gruss, Boris





???
was wollt Ihr eigentlich sagen? ist meine Frage zu primitiv für Euch?

Nicole (gestandene Hausfrau und Mutter von sechs Kindern! schaff mich eh zu Tode, hab aber wenigstens etwas Liebe im Herzen und das gibt auch warm)





@ Nicole
wie kommst du darauf das deine Fragestellung zu Primitiv für uns ist?
Da dir augenscheinlich die Zeit und das Geld dazu fehlt dein Haus zu Isolieren, bleibt ja nur der Rat der passenden Trocknungsmethode.

Kurz und knapp gesagt war deine Fragestellung ein wenig fehl am Platz, wenn du wissen willst wie man Wäsche trocknet, such ein Hausfrauen-Forum

zum schluss der Obligatorische Spruch " Setz mal ein Bild davon ein"





Na da fühlt sich aber jemand angep...t



Ich hab nen Entfeuchter



Hallo Nicole

Ähnliche Probleme haben wir ja eigentlich alle, im Winter.

Ich hab mir nen Entfeuchter angeschafft (ca 100 €), den ich laufen lass, während die Wäsche im Bad trocnet.

Der kondensiert regelmässig 1-2 Liter Wasser.

So ein Raumluftentfeuchter ist mir lieber als ein Kondenstrockner, auch lieber als ein Heizstrahler, weil

1) ich kann ihn auch anderweitig einsetzen (Keller trocknen etc.)

2) Die Energie bleibt im Raum

3) Die Kinder spielen gern mit (Luftballons usw.)

4) Ist billiger als n Wäschetrockner

5) Ist kleiner als n Wäschetrockner

6) Wird nur im Notfall eingesetzt (wenn draussen nichts geht).

Aber was ihr nun macht - Wäschetrocner, Raumentfeuchter, viel Lüften und Heizen - ist letztendlich eure Sache.

Ist es schön da, in den Bergen?

stt



Alles richtig,



bloß bringt der Lufttrockner in einer kalten Waschküche wenig Punkte.

Grüße

Thomas





da denkt doch jemand mit..........



Gefriertrocknen ist durchaus kein Witz



Ich trockne so wie meine Mutter es schon getan hat gerade bei Frost vorzugsweise draußen, das funktioniert tatsächlich nach demselben Prinzip wie jede andere Gefriertrockung. Natürlich bekommt man die Wäsche damit nicht ganz schranktrocken, aber es reicht danach ein kurzer Aufenthalt in der geheizten Wohnung.
Wer sich die Mühe nicht machen will und keine Wäscheständer im Wohnzimmer mag, muss sich einen Wäschetrockner anschaffen. Alles andere dürfte bei einer nicht isolierten Waschküche wie ich sie auch habe nicht effizient sein.

Grüße



Stimmt



Stimmt.

Der Luftentfeuchter bringt's nicht wenn's kalt ist. Erst so ab etwa 20 Grad C.

Sorry, hab ich nicht mitgedacht. Asche auf mein Haupt!

stt



Kompromiss...



Guten Tag !
Wir bauen gerade ein altes Haus mit einer älteren Waschküche komplett um. Die Waschküche ist klein und unbeheizt. Als Kompromiss haben wir von Bekannten sehr günstig einen gebrauchten Kondenstrockner gekauft, den wir im Winter benutzen. Er braucht eine große Menge Strom zum Trocknen der Wäsche. Allerdings bleibt die Wärme schön im Raum. Weil auch die Elektrik alt ist, kann jetzt entweder die Waschmaschine oder der Trockner laufen. Nach dem Umbau wird die Wäsche(leine) unter einem Schutzdach hängen und dort regengeschützt trocknen. Hier im Rheinland gibt's eher selten Frost. Für's Wäschetrocknen würde ich immer einen Wäschetrockner anschaffen, die anderen Geräte sind für andere Zwecke konstruiert, zumal die elektrischen Heizgeräte sehr viel Strom verbrauchen und trotzdem wird die Wäsche nicht trocken. Und wenn sie Wasser aus der Wäsche ziehen würden, wo bleibt die Feuchtigkeit ?
Ich würde auch prüfen, mit wie viel Umdrehungen die Waschmaschine schleudert. Minimum 1000 Umdrehungen sind notwendig, am besten 1600 U /min.
Liebe Grüße
Rheinpilot





Ich vermute mal, das Haus steht in einer regenreichen Gegend. Vor allem die Überkleider und Hosen brauchen dann im Winter zum trocknen ewig.
Nach der optimalen Wäscheschleuder kann man sich einen Trockenraum vorstellen, d.h. die Waschküche innen dämmen, auf etwa 20 Grad heizen und einen Raumluftentfeuchter betreiben, wenn vom Wetter oder Platz her die Leine nicht geht. Der Raumluftentfeuchter vermeidet auch das Problem des Kondenswassers an den Wänden.
Oder einen Tumbler, aber dann bitte ein Modell mit Wärmepumpe, bei derart grosser Wäschemenge. Rechnet sich über die Stromkosten in wenigen Jahren.





Ja, es ist atemberaubend schön hier in den Bergen!
Es schneit, die Bäume bewegen sich nicht und man hat das Gefühl die Stille spricht.

Obwohl, manchmal frag ich mich schon auch, wie das wohl in Dänemark ist:-)

Nicole



wie war nochmal die Frage?



Wow, soviele Antworten und kein einziger hat die eigentliche Frage beantwortet!
Nochmal zur Erinnerung:
"ein Heizgebläse an die Wand direkt vor der Wäsche montieren, oder es besser mit Strahlungswärme versuchen? Was meint Ihr?"
Und das hat sehr wohl mit Bauphysik zu tun. Insofern ist ein Verweis an ein Hausfrauenforum eigentlich nur ein (Armuts-)zeugnis dafür, dass man selber nicht in der Lage ist diese Bauphysikalische Frage zu beantworten.



Seit wann ---



--- ist das Trocknen der Wäsche ein bauphysikalischer Vorgang ?? Hä ? Unsere Omma hat im tiefsten Winter , bei strahlendem Sonnenschein die Wäsche im Freien aufgehangen.--
Zunächst waren die Wäschestücke stocksteif und hart gefroren- Sie wurden aber dennoch trocken --- Oma hat leider versäumt, ihre Trocknungsmethode beim Patentamt anzumelden. Dabei hätte sie aus heutiger Sicht gleich zwei
Patente haben können ; für Gefriertrocknung und das unnötige Erfinden von Weichspülern -- Ganz abgesehen von der damit verbundenen Umweltbelastung.



In Dänemark



Hallo Nicole

In Dänemark ist es gerade jetzt alles andere als windstill. Ein Orkan braust mit 100 km/h Windgeschwindigkeit über die Insel Seelenland, und ich bin gerade mit dem Fahrrad heimgekommen.

Hat auch was!

Skandinavien ist vor allem im Sommer berauschend schön, denn dann hat der Himmel ein unvergleichliches Licht.

Gruss aus DK

stt



@sk8goat



Schön dass du wenigstens die Ursprungsfrage beantwortet hast...

Gruss, Boris





Wenn ich mir eine Suppe koche und den Deckel abnehme, entsteht eine große menge an Kondensat, der sich im Raum verteilt,soll ich mir dann besser einen Raumluftentfeuchter montieren?
Ich finde solche Fragen auch weiterhin als merkwürdig gestellt. Wenn man fragen zu Kondensation hat, dann stellt man solche fragen auch nach diesem Gesichtspunkt und erzählt nicht was man für einen Wäscheberg zuhause hat und wie man diesen am besten trocknen kann.





na dann ...
""ein Heizgebläse an die Wand direkt vor der Wäsche montieren, oder es besser mit Strahlungswärme versuchen? Was meint Ihr?"
Weder noch, weil in beiden Fällen das Wasser in der Raumluft bleibt. Heizgebläse hätte den kleinen Vorteil, dass die feuchte Warmluft besser verteilt wird.
Das einzige, was hilft, ist, die Raumluft auf eine Temperatur zu bringen, wo Raumluftentfeuchter funktionieren, und dann einen solchen einzusetzen. Damit kann man dann das Wasser, welches vorher in der Wäsche war, kübelweise weggiessen. Sonst ist irgendwann einmal das Wasserdampfaufnahmevermögen von Verputz, Holztäfelung usw. im Innenbereich erreicht und es gibt Probleme.



@Sascha:



Jetzt mach disch dochmal geschmeidisch...das Kondensationsproblem beginnt hier nunmal mit einem Berg Wäsche, von welcher Seite man/frau fragt ist doch wurscht.

Gruss, Boris



Sensationell:



Bei Fachwerk.de zeigt sich der "Neue Mann".

Keine(r) macht ihm was vor bei der Wäsche :-)

Grüße

Thomas





Was eine von der falschen Seite her gestellten Frage so alles ans Nordlicht bringt. Man erfährt einiges über das Menschsein.
Rumi hat über die Wäscheleine geflüstert: "Ein Fest ist in Gang. Horch: Es ist der Wind, der den Wein ausschenkt."

Ich danke allen Beteiligten und grüsse ganz herzlich die jungen, die alten, die neuen und die so erfrischend netten Männer

Nicole