STREIF Fertighaus, muffig

06.10.2010


Hallo, alle zusammen,
wer hattte den Beitrag reingestellt, daß nur die Fugen zu den Außenwänden mit PU-Schaum ausgefüllt werden sollte, und der Geruch wäre beseitigt?
Bitte melden·
mfg
schmidtke



... Muff von 1000 Jahren



Hallo Herr Schmidtke,

ich glaube das war hier, der letzte Beitrag von Herrn Runne. Vielleicht lesen Sie noch einmal die Beiträge in Folge, ich halte nicht sonderlich viel davon; das Problem wird nur verschoben.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



STREIF Fertighaus, muffig



Herrn Kornmeyer,
vielen Dank für die prompte Antwort. Ich setze mich mal mit Herrn Runne in Verbindung, wenn ich seine Tel.-Nr. oder
email finde.
mfg
schmidtke



Wie riecht es genau?



Hallo Herr Schmidtke!

Mit konnte bisher noch niemand genau beschreiben, wie es in einem Streif-Haus im Extremfall nun wirklich riecht. Können Sie mir bitte den Gefallen tun und den Geruch mal so genau wie möglich beschreiben, ggf. Vergleiche ziehen zu Dingen/Gegenständen die ähnlich riechen, damit man mal eine Vorstellung davon bekommt? Riecht es nach Erde oder nach Kork oder süßlich oder eher sauer wie Essig oder würden Sie die Geruch als schwer definierbar-chemisch beschreiben oder vielleicht auch eine Mischung aus alle dem? Was riecht ähnlich?

Können Sie den Geruch genau lokalisieren, wenn Sie beispielsweise an einer Steckdose oder einem Fensterrahmen oder sonstiger Wandöffnung riechen? Riecht es nur in einem Raum oder mehreren Räumen oder gar im ganzen Haus identisch? Haftet der Geruch an Kleidung, wenn ja, schon nach kurzer zeit oder erst, wenn man sich Stunden oder Tage im Haus aufgehalten hat? Ist der Geruch so intensiv, dass Sie bereits darauf angesprochen wurden (von Gästen) oder ist er nur unterschwellig vorhanden?

Fragen über Fragen, aber Sie würden mir einen großen Gefallen tun, wenn Sie sich die Mühe machen würden und mir den Geruch und die damit verbundenen Details genau beschreiben würden. Vielen Dank dafür!

MfG,
Dominik



STREIF Fertighaus, muffig



Hallo Dominik,
vielen Dank für Ihre email.
Also es richt richtig muffig, erdig, säuerlich. Man selbst merkt es ja gar nicht. Von Fremden Leuten bin ich noch nicht drauf angesprochen worden, sondern von meinen Kindern. Wir haben meine Tochter in Amerika besucht und dann den Koffer aufgemacht, da sind wird bald rückwärts gegangen, so haben die Kleider gemuffelt. Wenn man draussen am Haus vorbeigeht riecht man es auch.
Falls Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich ruhig an mich.
mfg
schmidtke



Konkreter



Danke für die Antwort! Geht die Beschreibung noch konkreter? Ich kann mit dem Begriff "muffig" so wenig anfangen. Riecht es nach frischer Erde oder nach nasser Erde, nach Rindenmulch oder nach Verwesung? Dominiert das säuerliche oder das erdige? Ich weiß, dass ich Ihnen mit meinen Fragen keine Hilfe bin, aber versuche mich so ein bisschen in Ihre Lage zu versetzen und dank (oder leider dank) dieses Forums bin ich als frischer Bienhaus-Eigentümer ein bisschen panisch was Gerüche im Haus anbelangt. In einem Zimmer riecht es auch nach der Renovierung ein wenig seltsam, auf jeden Fall anders, als in den anderen Zimmern. Freunde und Verwande können es aber entweder nicht riechen oder würden es als nicht unangenehm und eher holzig beschreiben. Ich habe festgestellt, dass sich der Geruch in der Note und der Intensivität je nach Wetterlage verändert. Ist es draussen eher kalt und feucht, riecht es intensiver. Beim Lüften bin ich mir nicht sicher, ob es besser wird bei offenem Fenster oder eher intensiver. Daher auch meine Vermutung, dass der Geruch eventuell von draussen hereinkommt und seine Ursache entweder im Rhododendron oder dem Efeu vorm Fenster zu suchen wäre. Aus Steckdosen oder dem Fensterspalt riecht es jedenfalls nach nichts. Außerdem verläuft ein Schornstein durch dieses Zimmer, ggf. muss man den Geruch auch dort suchen, wobei dieser jedoch mit Rigips verkleidet ist und ich daher nicht reingucken kann. Der Schornsteinfeger meinte jedoch beim letzten Fegen, dass der Schornstein in Ordnung ist.

Falls sonst noch jemand eine Idee hat, immer her damit! :-)

MfG



olfaktorische Wahrnehmungen



Der "muffige" Geruch stamt bei den alten Fertighäusern meist aus Chloranisolen als Zerfallprodukte oder auch aus einer Schimmelbelastung, oder auch beides.

Feuchte Luft kann durch die Lüftungsöffnungen der Außenhaut in die Wandkonstruktion eindringen, Feuchtigkeit hier ausfallen und einen Schimmelbefall ermöglichen.

Chloranisole und/oder Schimmel geraten mit der Raumluft in Kontakt und sind schwach wahrnehmbar. Wie Herr Schmidtke beschreibt auch gelegentlich außen am Haus, manchmal sogar nur wetterbedingt.

Nach dem Herausnehmen von Steckdosen ist der Geruch innen deutlicher wahrzunehmen. An verschatteten Wänden oder auch an Wänden an baumbestandenen Hausseiten sind die Gerüche häufig stärker wahrzunehmen. Der Bewohner selbst merkt die oft schwachen Gerüche meist selten.

Wenn es nach Renovierungen deutlich anders riecht liegt wahrscheinlich eine Unverträglichkeit zwischen den verwendeten Materialien, oder auch eine Beschädigung (z.B. Dampfsperre) vor. Oder doch das Efeu? Schwer zu sagen, noch sind wir nicht im Zeitalter des Duftcomputers angekommen.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



STREIF Fertighaus, muffig



Hallo Dominik,
also es riecht säuerlich, nach Erde. Drinnen im Haus habe ich keine Stellen gefunden, wo es herkommen könnte, von draußen riecht man es, wenn man am Haus vorbeigeht. Unter den Fensterbänken außen kann man es auch riechen. Mit dem Efeu draussen würde ich aufpassen. Bei mir ist er durch die Wand durch ins Badezimmer und hat die Fliesen weggedrückt. Habe dann den Efeu radikal entsorgt.
mfg
schmidtke



Fertighaus Geruch



Guten Tag,
das, was bei Ihnen muffig riecht, ist Chlornaftalin aus der Gruppe der Chloranisole. Nach heutigen Erkenntnissen, die sowohl auf langjährigen Erfahrungen in der praktischen Sanierung als auch wissenschaftlichen Untersuchungen aufbauen, entstehen die Chloranisole aus einer mikrobiellen Aktivität der äusseren Spanplatte. Die Experten sind sich einig, dass Formaldehyd und Feuchte als maßgebliche Reaktionsinitiatoren bzw. -beschleuniger anzusehen sind. Die Erfahrungen zeigen folgerichtig, dass bis auf wenige Ausnahmen ausschließlich Außenbauteile – vor allem die Außenwände - von einer Geruchsbildung befallen werden.Der Feuchteeintrag erfolgt durch die Hinterlüftung der meist vorh. großformatigen Asbestplatten-Fassade.
Der Geruch wird als intensiv moderig-muffig beschrieben. Die Geruchsbildung erfolgt im Regelfall über eine Vielzahl von Jahren und wird meist erst nach 20-30 Jahren bei erreichen einer wahrnehmbaren Geruchsschwelle registriert. Beide Stoffverbindungen stellen nach heutigem Kenntnisstand keine Gefährdung für die Gesundheit der Bewohner dar! Der Geruch ist jedoch oft belastend, da er sich hartnäckig an allen Gegenständen und sogar in der Kleidung festsetzt. Meist nehmen die Bewohner solch belasteter Häuser den Geruch selber gar nicht mehr wahr.
Nach bisherigem Kenntnisstand sind ausschließlich Fertighäuser der Baujahre bis ca. 1990 betroffen bzw. weisen eine potentielle Gefährdung auf.
Anbei ein Foto mit deutlich sichtbarer Reaktion der Spanplatten. Die Kreuze wurden mit dem Finger durch die "Schimmelschicht" gezogen!
Leider bringt das schließen der Aussenfugen mit PU überhaupt nichts!
Gruß
Georg Feldmann
www.fertighaus-fassade.de



STREIF Fertighaus, muffig



Hallo Herr Feldmann,
vielen Dank für Ihre Tips.
Was ist also zu tun? Spanplatten weg und dann? Dämmung auch weg und neu dämmen. Können Sie mir ein paar tips noch geben.
mfg
schmidtke



Fertighaus Geruch Sanierung



Hallo Herr Schmidtke,
hier eine grobe Übersicht:
-alle Maßnahmen müssen auf den vorh. Wandaufbau abgestimmt werden,
Wichtig! Statik beachten.
-eventl. Schadstoffmessung
-bauphysik. Berechnung von Dampfdiffussion und U-wert ermitteln
-Entfernen der alten Asbest-Vorhangfassade
-Entfernen der Lattung sowie der alten belasteten Spanplatten aussen.
-Entfernen der alten belasteten Mineralwolle.
-Säubern der Gefache
-Anstrich mit Calciumoxidlösung
-Winddichtes Schließen der Öffnungen (Schalter,Steckdosen, etc.)
-Windbremsen an den Rollläden
-Abdichten der Bauelemente
-Ausfachen mit alkal.Dämmsteinen.
-Schließen mit Holzbauplatte ,Winddicht (Auch aus statischen Gründen).
-XPS Dämmung
-Fensterbänke in Naturstein (Granit)evtl.
-Klinkerriemchen od. Putz
-traditionelle Verfugung
----
Dieser Aufbau ergibt einen U-Wert von 0,19-0,25W(m²k)!!!
Einige unserer Kunden haben die Sanierung über kfw finanziert.
Zufriedene Kunden bestätigen den Erfolg der Sanierung nach diesem System!
Mit einem Gruß
Georg Feldmann
www.fertighaus-fassade.de





Wenn eine Sanierung in dieser Weise ausgeführt und die äußere, belastete Spanplatte demontiert wird – was geschieht im Zuge der Sanierung mit der inneren ebenso belasteten und häufig schimmelbefallenen Spanplatte und den weiteren Holzbauteilen?

Ich kann mir kaum vorstellen, dass durch einen einfache Tausch der äußeren Hülle die wirklichen Belastungen im Haus nachlassen. Es geht hier nicht nur um den beschriebenen Muff der Chloranisole, sondern auch um die weiteren im Hause verbauten Platten und Holzbauteile sowie deren Gehalte an PCP, Lindan, Formaldehyd etc.


Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Fertighaus Geruch Sanierung Fassade



Es ging und geht hier um den Geruch, so habe ich die Frage von Hernn Schmidke verstanden. Ob eine Belastung mit anderen Schadstoffen vorliegt ist nur mit Messungen festzustellen und dann ein entsprechendes Sanierungskonzept zu erstellen. Nach unserer Erfahrung (fast 25 Jahre) in der Fertighaussanierung (teilweise duch Messungen von Fachinstituten belegt) sind nur ein Bruchteil der Häuser belastet. Natürlich ist das ein Bruchteil zuviel!
Hier ein Foto eines sanierten Okal-Hauses. Messungen ergaben auch hier keine Schadstoffbelastung.
Mit einem Gruß
Georg Feldmann
www.fertighaus-fassade.de



Muffiger Geruch in Fertighaus



Hallo, Dominik!
Wissen Sie noch, wie Karnevalskostüme rochen, die ein Jahr im Keller in einer Kiste lagen? Genauso riechen diese Fertighäuser mit dem Geruchsproblem. Je nach Wetterlage riecht das Okal-Haus meiner Eltern, Baujahr 1975, sogar richtig stechend (bei ihnen besonders an der Kellertreppe, wo das Fertighaus auf der Kellerplatte aufsitzt). Der Geruch, den man in Haaren und Kleidung aus dem Haus mitnimmt, erinnert mich an die Kostüme, die ich als Kind - noch vor der Fertighaus-Zeit - getragen habe.
Viele Grüße!
Ursula



Kork-Geruch



Noch ein kleiner Nachtrag: Ich habe gerade unter www.agoef.de eine andere, sehr gute Beschreibung des Geruchs gefunden: der Kork-Geruch, wenn Wein korkt, wird durch denselben Prozess hervorgerufen wie in den Fertighäusern. Das entspricht auch tatsächlich dem typischen Geruch der Chloranisol-belasteten Fertighäuser.
Grüße!



Danke für die Beschreibung



Hallo Ursula,

vielen Dank für die Beschreibung. Der Geruch bei uns im Haus wird immer schwächer und an Kleidung oder Haaren trägt man ihn auch nicht spazieren. Auch trifft keiner der beschriebenen Gerüche auf unser Haus zu, daher denke ich, dass es vielleicht einfach der normale Renovierungsgeruch ist (haben ja vor noch nicht ganz 1 1/2 Monaten die ganze Etage renoviert) in Verbindung mit einem durch diese Diskussionen ausgelösten übersensiblen Dominik. :-) Außer mir riecht auch sonst keiner diesen Geruch, daher bewerte ich Ihn jetzt einfach mal nicht über sondern verlasse mich auf die Ergebnisse der Schadstoffmessung, welche ja sehr erfreulich waren. :-)

Beste Grüße,
Dominik