Erfahrung Tür und Türstock abbeizen!




Hallo

vor einigen Tagen haben wir eine Tür inkl. Türstock mit einem Heißluftfön von Lack befreit.
Die restlichen Rückstände auf dem Holz haben wir mit Abbeizer von Faust bestrichen und danach entfernt. Anschließend mit Verdünnung noch einmal abgerieben.

Das war vor 3 Tagen und der Geruch ist sehr penetrant!

Gibt es hierzu Alternativen oder generell kein Abbeizer + Verdünnung im Innenbereich?


Gruß nobody



Abbeizer



sind in Innenräumen nicht empfehlenswert. Auch das Abbrennen von Altanstrichen sollte möglichst draussen erfolgen, da auch hier Schadstoffe freigesetzt werden können. Also Türblatt aushängen und auf den Hof schleppen.
Statt Abbeizer für die Reste auf Schleifen zurückgreifen.
MfG
dasMaurer



schnellste Lösung



Hallo,
Ihr habt die schnellste und auch effektivste Lösung gewählt.
Wenn die Farbe mit dem Heißluftfön entfernt wird, hat man auch kaum eine andere Chance als Abbeizer und Verdünnung (manche Abbeizer soll man mit Wasser nachwaschen, funktioniert auch nur bedingt), weil die Grundierung meisten Halböl auch mit angelöst wird und das wird mit Schleifen nur ein einziges Geschmiere.
Falls Ihr die Türblätter draussen mit Abbeizer und Verdünnung bearbeitet schön an die Umwelt denken, ansonsten wächst da einige Zeit kein Gras.
Ansonsten lüften, Lüften und lüften.
Gruß Uwe



Schleifen, schleifen, schleifen!



Hallo,
ich hab schon mehrere alte Schränke von Farbschichten befreit und bin dabei wie folgt vorgegangen:
Zuerst mit dem Heißluftgebläse und Spachtel, dann ist schonmal der größte Teil der Farbe weg.
Dann hab ich zum Schleifer gegriffen, zuerst mit gröberen Schleifpapier (60er oder 80er Körnung), dann nochmal mit feinerem (ca. 240er Körnung).
Schleifer hab ich verschiedene genommen, je nach Werkstück (Bandschleifer, Excenterschleifer, Deltaschleifer, oder Handbetrieb)
Geschmiert hat beim Schleifen eigentlich nie was, vorausgesetzt man kriegt mit dem Heißluftgebläse das Werkstück schon ziemlich sauber.
Aber auch hier gilt: am besten im Freien.
Von chemischen Mittelchen halte ich nicht´s, sind bei meinen bisherigen Arbeiten auch nie nötig gewesen.

Gruß
Volker



Abbeizer,



werde ich in Innenräumen mit Sicherheit nicht mehr verwenden.
Der Geruch ist so stechend das ich kurz davor bin Türstock + Tür rauszuwerfen und mir alles neu zu kaufen.

Ganz klar empfehle ich nach dieser Erfahrung niemanden Abbeizer oder Verdünnung großflächig im Innenraum anzuwenden.
Sind die Mittel erst mal im Holz eingezogen dauert es Tage bis diese wieder "verflogen" sind.

Das ganze hat uns wahrscheinlich wieder ein Stück Gesundheit gekostet :-(

Gruß nobody

Ps.: Danke für die Antworten!



Es gibt sehr viele Abbeizer,



auch welche, die gar keine Lösemittel enthalten. Nicht jeder Abbeizer ist für jeden Einsatzzweck geeignet.

Für einen Pauschalverriß gibt es keinen Grund.

Grüße

Thomas



Hmm...



nach dem Abbeizen und entfernen der Reste mit einer Spachtel, bleiben immmer noch Rückstände.
Mit Wasser haben wir diese nicht wegbekommen und Verdünner verwendet.

Auch unser Abbeizer war Lösemittelfrei, aber wie gesagt wurden die dann noch verbleibenden Rückstände, dann doch mit Lösemittel entfernt:-)

Es war kein "Pauschalverriß" gegen Abbeizer geplant, nur auf Werkstücken die man nicht nach draußen transportieren kann, großflächig Abbeizer + Verdünner zu verwenden, sollte man mit meiner gemachten Erfahrung sein lassen!

Aber wenn es ein Anwendungsfehler war ...
Wir haben noch einige Türen zu machen :-)

Gruß nobody



Wenn die Türen...



...habwegs stabil sind, ist der Gang zur Ablaugerei die bessere Variante, besonders bei reicher profilierten Exemplaren.

Grüße

Thomas



Was ist Halböl?



Wir sind dabei, unsere Treppe vom Lack zu befreien. Abbrennen hat bis auf den Gestank eigentlich auch ganz gut geklappt. Aber zum Schluss blieb eine graue, schmierige Schicht, die beim Schleifen ziemlich schnell das Papier zusetzt.

Abbeizer haben wir bisher nicht verwendet und wollen wir eigentlich auch nicht. Die Treppe lässt sich nicht so richtig gut nach draussen tragen.

Gruß
HJ