Drahtstifte 2

04.07.2011



Hallo

Ich frage mal genauer ,wann ungefähr hat der maschinell gezogene Nagel den geschmiedeten Nagel ersetzt?Bzw.seit wann werden gezogene Nägel am Fachwerkbau verwendet?
Weiß das jemand,finde das schon interessant bei den verschiedenen Nägeln die man so im Holz findet,läßt vielleicht auch manchmal Rückschlüsse auf das Alter eines Bauteiles zu.
Grüße Martin



Drahtstifte



vor Begeisterung gedoppelt... Tschuldigung.



Drahtstifte



Über die Erfindung einer Maschine für Drahtstifte gibt es verwirrende Auskünfte, zumal nicht zwischen Nageltypen unterscheidbar. Die ersten Drahtstifte scheinen kleineren Kalibers gewesen zu sein für Kistler, Schuster und Möbeltischler. Mit der Industriealisierung kam es zu einem enormen Aufschwung der Metallverarbeitung und auch der Drahtwarenfabrikation. Ab vielleicht 1860/70 waren Drahtstifte in Deutschland geläufig, wobei regional große Unterschiede bestanden (ähnlich z.B. der maschinellen Herstellung von Dachziegeln). 1902 werden Drahtstifte als normal beschrieben, die Maschinen schon von Drahtstiftpressen abgelöst. Handgeschmiedete Nägel wurden jedoch bis 1920 hergestellt und auch danach und in Notzeiten konnten solche hergestellt oder wiederverwendet werden. Nach dem Nagelbefund das Alter eines Bauteils zu bestimmen, ist fahrlässig, dies gilt aber auch für die Fixierung z.B. nach dem Fälldatum des Holzes, denn eines ist gewiss: die Altvorderen haben alles Brauchbare aus Altgebäuden für den Wiedereinsatz geprüft und übernommen. Ein geschmiedeter Zimmermannsnagel war durch seine konische Form und Schmiedequalität, aber auch durch den Preis neuer Nägel sicher gern wieder genommen.
Daher ist die Summe der Befunde zu beachten.



Vielen Dank



für die Antwort!!!

Gruß
Martin