Zugluft durch die Steckdosen




Hallo zusammen, ich habe folgende Frage: Wir haben ein altes Fachwerkhaus gekauft und mussten letzten Winter feststellen, dass im Winter relativ viel kalte Luft durch die Steckdosen in das Haus gelangt. Kennt hier jemand ein Mittel wie man da am besten mit wenig Aufwand abstellt? Kann man z.B. hinter die Unterputzdose PU Schaum spritzen? Da alle Wände neu verputzt sind möchte ich nur ungern die Unterputzdosen ausbauen.

Vielen Dank

Gruß
Alex



Wenn der Wind pfeift …



… durch die Dose, geht's mit dem Häusschen in die Hose.

Mit Ausspritzen alleine ist der Fehler nicht bei der Wurzel behoben.

Das sollten Sie ernster nehmen, denn da stimmt was nicht.

Fachmann holen. denn da gibt es mehr als EINE Ursache.

FK



Moin Alex,



ich kann mich FK nur anschliessen:

Wie kommt der Wind an die Dose???

Gruss, Boris

P.S. PU-Schaum macht dir hier mehr Probleme als Freude......





Hallo,

die Dosen scheinen ja nach außen durchgesteckt zu sein. Was mich nicht wundert: durchschnittlihe Wandstärke 12 cm, maroder Außenputz, Dose 7 cm tief trifft Fuge. Dann muß sie Wind reinlassen. Abhilfe wäre möglicherweise ein neuer Außenputz.

Grüße vom Niederrhein





Oder kurzfristig luftdichte Steckdoseneinsätze von Kaiser! http://www.luftdicht.de/neuerungen.htm





Hallo Alex,

Du schreibst:"Kann man z.B. hinter die Unterputzdose PU Schaum spritzen? "
- Bedeutet dies, dass hier ein Luftraum existiert?
- Ist es möglich, dass vor die eigentliche Fachwerkaußenwand eine Innenschale gestellt wurde?
- Wie dick sind die Außenwände?
- Die luftdichten UP-Dosen mögen zwar fachgerecht eingebaut funktionieren, beschäftigen sich aber lediglich mit dem Phänomen, nicht mit der Ursache.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer