einmal umgezogen ist wie dreimal ausbebombt (spruch von oma) :)

19.03.2004



bernd ist ein mann, ein echter jaeger und sammler (vor allem letzteres) *grins*
und auch ich tendiere eher zum sammeln als zum wegschmeissen (man koennte es ja
vielleicht doch noch mal gebrauchen/anziehen *zwinker*), ergo war die Wohnung
bis zur letzten ecke vollgestopft mit computerteilen (defekten und funktionsfaehigen),
nippes, buechern und anderen dingen

beim versuch zu entmuellen kamen dann die ueblichen kommentare des hausherrn:
das brauche ich noch, das koennte eventuell... *seufz* keine chance am freitag,
wir versanken im chaos bis, ja bis unsere rettung eintraf, das unschlagbare doppel:
doris m. und mein lieblingsschwager thommy aus berlin

nach einer staerkung der mitstreiter beim griechen um die ecke, wurde der schlachtplan fuer die
naechsten beiden tage entworfen, umgeworfen, neu entworfen und ...

nach kurzem schlaf *gaehn* gings dann am samstag vormittag zur sache, zum ersten mal den
vom schwager zur verfuegung gestellten kleinlaster zu fuellen

schraenke ausraeumen, kisten packen, fuellmaterial suchen, schraenke abbauen, couch auseinandernehmen,
das uebliche halt ;) immer wenn wir den kopf zu verlieren drohten, rueckte das unschlagbare
doppel ihn wieder zurecht, will heissen, die beiden hielten uns ordentlich auf trab und im Plan :))

nachdem dann verstaerkung durch bernds familie eingetroffen war, konnte die erste runde
die reise nach ohrsleben antreten, doris und ich blieben zurueck und bereiteten die zweite runde vor,
nicht ohne uns zuvor mit einem cappucino zu staerken!

auch der schlafzimmerschrank konnte uns nicht standhalten, und als einige stunden spaeter die restliche
truppe wieder eintraf, war auch dieser teil der wohnung fast fertig zerlegt, das bett haben wir dem hausherrn
uebriggelassen ;) die zweite runde wurde verladen, gegen 22:45 uhr setzte sich der tross zum letzten mal fuer
diesen tag in bewegung. zurueckgelassen wurden u.a.:

meine buecher *schnief* (wenn wir die noch verpackt haetten, waeren wir sicher erst am naechsten morgen abgefahren)
die schrauben fuer den schlafzimmerschrank, die ich nunmehr schmerzlich vermisse *grins* (die aufbauarbeit
kam dadurch etwas ins stocken)
mein dienstausweis, der da liegt wo immer, auf dem ebenfalls zurueckgelassenen schuhschrank :)
microwelle und kochtoepfe (wer braucht schon sowas in zeiten von mcdoof und bk?) *grins*

als wir gegen mitternacht in ohrsleben ankamen, wurde nur noch angeheizt, die matten ausgerollt,
ein wenig gekloent und ein schlummertrunk genommen, denn am sonntag stand noch mal ausladen an.

mittlerweile habe ich mir einen weg zum herd freigelegt, die schraenke stehen an ort und stelle,
bernd hat auch ganz wichtig die satelitenschuessel in gang gebracht,
der teenie schlug am dienstag wieder bei uns auf (au weia, das riecht nach aerger)
und dann kam die nachtschicht ueber uns ;)

ab naechsten dienstag haben wir nochmal urlaub, dann werden wir den rest entmuellen (danke doris fuer die ueberzeugungsarbeit! ;)),
putzen, Streichen und seelze endgueltig lebewohl sagen :))

wir moechten uns ganz herzlich bei doris m. bedanken: maedel du bist ne wucht!!! :))



Tja,


Der Sonne entgegen ...

da gratuliere ich jetzt aber ganz offiziell! Toll, dass Ihr jetzt da wohnt, wo auch gearbeitet wird ;-). Dafür gibt es die Blumen.

Dann reiche ich euch jetzt mal Brot und Salz durch die Leitung und möge das Glück mit eingezogen sein und nie mehr rausfinden.

PS: Auch von mir ein Danke an Doris. Ich finde es klasse, dass aus virtueller auch reale Hilfe und Freundschaft geworden ist.



Umzug mit kleinen Problemen ?



Fein, Heide und Bernd,
daß Ihr es ja nun fast mit Eurem Umzug geschafft habt.
- Alles Andere wird sich finden .( oder niemals mehr aufzufinden sein .)
Hoffentlich habt Ihr noch ein gut funktionierendes Bett.
- Falls nicht, baue ich Euch gern ein Neues, in dem
zwei drin liegen können und sogar noch EINER drin stehen kann.------
Liebe Grüße - Andreas Milling



die eine Haelfte des unschlagbaren Doppels



muss sich dann ja mal melden !!

Vielen Dank fuer das Lob von Euch beiden (H +H), tut mir wirklich gut.

Ich raeume inzwischen so gruendlich auf, dass ich schon aufpassen muss, dass kein wertvolles Baumaterial dabei ist, hoffentlich entsorge ich mich nicht irgendwann selbst... Wenn ich nicht wenigstens einmal am Tag irgendetwas entsorge, fehlt was. Aber es gibt Hoffnung: Alles, was ich an Putz innen abschlage, kommt als Schotter in den Hof, so spare ich auch noch Kosten. Vielleicht hilft Euch das ja weiter, wenns Geld mal knapp wird.

Aber, liebe Heide, so unschlagbar bin ich nun doch nicht, der aktuelle Virus (nicht im Computer) wusste das noch nicht und hat mich erst mal schachmatt gesetzt. Und ich finde es auch toll, dass Du mir nicht gram bist, dass ich *Ueberzeugungsarbeit* geleistet habe.


Liebe Gruesse an Alle
doris