Feuchte Dachbodendielung

04.12.2009



Hallo,

habe 2006 ein altes Bauernhaus gekauft. Das Dach war schadhaft und auf der Dielung des Dachbodens war ein etwa 2x2 m großer nasser Fleck. Im Frühjahr 2007 habe ich das Dach neu gedeckt. Der Fleck ist über den Sommer weggetrocknet und erscheint seither immer wieder im Herbst wenn das Wetter umschlägt und feuchter wird. Nicht nur das der Breich wieder dunkel wird, er fühlt sich auch feucht an. Das neue Dach ist natürlich dicht. Selbst ein aus dem Bereich entnommenes Dielungsbrett wird im Herbst immer wieder dunkel, obwohl es sich an einer anderen trockenen Stelle des Dachbodens befindet. Die Spreu unter der Dielung fühlt sich trocken an.

Was ist die Ursache ?



aus



der Ferne schlecht zu sagen, aber eine Möglichkeit wäre, dass dort mal Salz verschüttet wurde. Kann dir ja schlecht empfehlen, mal mit dem Finger und dann kosten .....
Grund für meine Vermutung: bei nassen Heu wird manchmal Salz drübergestreut, um die Nässe zu binden - dies passiert nun möglicherweise auf der Dielung.



Ich denke auch,



daß da ein Eintrag von hygroskopischen Salzen erfolgt ist, woher auch immer.

Oder: Ein Stück Brett verbrennen. Wenn die Asche feucht ist, dann ist es Magie :-)

Grüße

Thomas



Danke...



...für die bisherigen Antworten. Mit dem Salz wäre möglich, da sich der Heuboden eine Etage tiefer befunden hat. Es ist ein Wohn/Stallgebäude ohne Brandschutzmauer, heißt der Boden geht auf voller Länge durch.

Der Dachboden soll später mal ausgebaut werden. Sollte man die betroffene Dielung aussägen bevor man OSB-Platten aufschraubt ?

Danke und Grüsse



Kondenswasser?



Könnte es sein, dass da die Feuchte und warme Luft aus dem Wohnraum durchkommt? Und der Dachboden ist kalt, da kondensiert das Wasser dann. Hatt ich schon mal.

Gruss
stt



@ Trapp



glaube ich nicht, denn das gleiche Erscheinungsbild tritt auch nach Verlegung des Brettes an einer anderen Stelle auf - so zumindest habe ich seine Beschreibung verstanden. Außerdem würde sich das Kondensat eher an der Unterseite bilden. Muß also brettspezifisch sein und Salz auf feuchtes Heu ist keine ungewöhnliche Methode. Das machen viele "Kleinbauern".