Was haltet ihr von Linoleum Fertigparkett?

09.01.2012



Da neue Dielung im Obergeschoß die Sanierungskosten sprengen würde, wollen wir im Flur und den 2 Kinderzimmern auf die alte Dielung Linoleum Fertigparkett mit Korkschicht verlegen. Reicht die Korkschicht als Trittschalldämmung bzw. muss etwas zwischen Dielung und Linoleum? Wie schädlich ist Linolium?

Ist Naturkautschuk besser? Hab gehört, es soll mind. ein halbes Jahr nach Gummi richen!!!

Vielen Dank für eure Hilfe!
Herzliche Grüße von Nane



Echtes Linoleum



ist unschädlich. Es wird aus Leinöl gemacht.Im "Volksmund" wird heutzutage oft auch PVC Fußboden als Linoleum bezeichnet. In einem Buch über Baubiologie las ich dass da über die Jahre Chlorgase rauskommen sollen. Mein Wissen ist aber zugegebenermaßen nicht auf dem neuesten Stand, sorry!
Ralph



Lino-Fertigparkett auf alte Dielung...



Die Korkschicht reicht durchaus als Trittschalldämmung aus. Vor dem Verlegen würde ich aber dringend mal eine Richtlatte auf die alte Dielung legen. Zu uneben darfs nicht sein, sonst arbeitest Du mit der Zeit die Klickverbindung auf und das Ganze senkt und hebt sich bei Belastung.

Aus baubiologischer Sicht kann ich im Naturkautschuk (mich würde mal interessieren, wer das tatsächlich anbietet) keine Vorteile sehen.

Giftig ist das Lino selbst nicht - die Frage ist aber mit welchen Klebern die Schichten verleimt wurden.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Linoleum richt ...



... auch.
Ich würde trotzdem das Linoleum dem Naturkautschuk vorziehen.
Bei dem Kork sprichst du von der Aufgeklebten Trittschalldämmung auf der Rückseite, oder ? Die ist relativ dünn und besser als nichts aber sicher nicht optimal.

Bitte achte im Eigeninteresse und im Interesse deiner Kinder auf E1 Qualität, was leider nicht selbstverständlich ist. Ggf sogar TÜV - Toxproof.



Vielen Dank ...



... für die schnellen Antworten.

(mich würde mal interessieren, wer das tatsächlich anbietet)
-Bei uns in der Nähe gibt es einen Baustoffhändler der Naturkautschukböden beziehen kann. Aber auch in Berlin findet man diverse Biologische Baustoffhändler, die Kautschuk anbieten, aber wegen der langanhaltenden Geruchsbelästigung von Kautschuk eher Linoleum emfpehlen.-

Bei dem Kork sprichst du von der Aufgeklebten Trittschalldämmung auf der Rückseite, oder ?
-Ja.-

Die ist relativ dünn und besser als nichts aber sicher nicht optimal.
-Hab einen Hersteller gefunden, der 2 Schichten Kork aufbringt. Reicht das?-

Vor dem Verlegen würde ich aber dringend mal eine Richtlatte auf die alte Dielung legen.
-Super Tipp! Was gibt es für Möglichkeiten eventuelle Unebenheiten auszugleichen?-

Gruß Nane



"Fertig" Linoleumelemente...



müssen ebenso wie Fertigparkett auf eine vollständig ebene und ruhig liegende Verlegeebene gebracht werden. Das ist eine Altdielung idR nicht. Ist die alte Dielung in gutem Zustand (nicht zu dünn, Nut+Feder) kann die Dielung grob mit der Parkettschleifmaschine überschliffen werden, bis eine ebene Fläche entsteht. Sofern die Elemente keine entkoppelnde Unterseite haben, sollte 2mm Rollkork daruntergelegt werden.

Der Aufwand ist nicht unerheblich. Wenn Ihr Euch das Verlegen einer Dielung selbst zutraut, kommt Ihr mit Abriss der Altdielung und einer einfacheren Dielung wie nord. Kiefer besser, und Ihr habt einen solideren Boden.

Alternativ: Ist die Dielung nicht mehr schleifbar?

Grüße

Thomas



Zur Frage: ...



Alternativ: Ist die Dielung nicht mehr schleifbar?

Natürlich würden wir liebend gern die alte Dielung erhalten. Allerdings ist das um 1960 entstandene Obergeschoß bisher nur als Abstellbereich und Wäscheplatz ohne Heizung/Ofen genutzt worden und die Verlegung der verschraubten Dielen scheint nicht all zu professionell erfolgt zu sein. Ein Teil ist zudem mit Ochsenblut gestrichen. Des Weiteren befinden sich an diversen Stellen ca. 8 mm tiefe Einschläge, die durch Abrissarbeiten des Schornsteines entstanden sind. Dazu kommt noch, dass das Treppenauge verschlossen werden soll und an anderer Stelle der Boden für die neue Treppe geöffnet wird. Es müsste also gestückelt werden.

Mit Nordischer Kiefer könnten wir uns auch anfreunden. Was kostet das in etwa bei Selbstverlegung pro qm? Ist sie Naturgeölt auch für den Feuchtraum (Bad) geeignet?

Bin am WE wieder vor Ort und lege erst mal eine Richtlatte auf den Boden.
Am Schornstein-Loch schau ich mir mal den Aufbau genauer an und berichte dann.

Vielen lieben Dank erst einmal!!!!

Herzliche Grüße Nane



Gute Nachricht!



Die Dielung weist nur an einer Stelle einen Höhenunterschied von etwa 0,4 cm auf.
Ein Bekannter, der sich mit Dielung auskennt, war heute vor Ort und meinte es handle sich um Landhausdielen in Kiefer, die doch eine recht gute Qualität haben und erhalten werden können. Wir werden sie also Abschleifen und die Einschlaglöcher auffüllen. Das alte Treppenauge wird mit noch vorhandenen alten Dielen geflickt.
Unter der Dielung allerdings befinden sich Kohlestücken, ist das ein Problem?
Seltsamer Bodenaufbau!!! Scheint aber gut zu dämmen und stellt einen guten Trittschall dar.

Herzliche Grüße
Nane



Landhausdielen?



Das wären 3-Schichtdielen, offenbar schwimmend verlegt?

Stellt doch 'mal ein Foto der "Kohlestückchen" ein (vorher anmelden).

Sowas schleift sich nur schlecht, zumindest mit der Walzenschleifmaschine. Hier nehmt Ihr besser einen Tellerschleifer.

Grüße

Thomas



Landhausdielen



verschraubt und Ochsenblut passt kaum zusammen... sind das nicht doch eher genagelte Massivdielen?

Zu den "Kohlestückchen" fiele mir spontan eher Schlacke ein... ein klassisches Schüttmaterial in Holzdecken.



Dielen schleifen und ölen...



Wenn Ihr die Dielen Schleifen wollt, dann prüft vorher, wie dick diese sind und wie weit die Unterkonstruktion voneinander entfernt ist.

Nach dem Schleifen bitte nicht versiegeln - sondern ölen

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Es ist keine Kohle!!!



Haben noch einmal alles prüfen lassen:

Es handelt sich um Schlacke.
Spricht etwas dagegen diese unter der Dielung zu belassen?

Und ja, es liegen genagelte bisher noch nie abgeschliffene Massivholzdielen (Kiefer) auf einer Unterkonstruktion mit ca. 1 m Abstand.

Wir werden die Dielen abschleifen und dann ölen, im Nassbereich evtl. zusätzlich wachsen lassen.

Vielen Dank an alle für die bisherigen Tipps!
Gruß Nane



Das Wachsen...



...im Nassbereich ist nicht erforderlich. Achtet auf eine gute Ölung, die ist wasserfester als wachshaltige Produkte oder Wachse.

Grüße

Thomas