Dielung ausnivellieren vor Parkettverlegung

06.09.2009



Fachwerkhaus Bj. 1654.
Zimmer 1.OG, 2,90 x 3,50 mtr., Holzbalkendecke, Sandschüttung, Dielung. Die Dielung fällt auf die Länge von 2,90 mtr. ca. 6 cm. Würde gerne "minimal" ausnivellieren. Vorschlag für Aufbau: Perlite Bituperl 7 auf 1 cm, OSB (Stärke 15mm?), Holzfaser als Trittschall, Parkett.
Meine Fragen:
1.) Funktioniert der Aufbau OSB schwimmend auf Bituperl?
2.) Wie stark darf OSB mindestens sein?



Von dem Krümelkram...



...halte ich nichts (wer auf Sand baut...). Bedingt brauchbar ist Mehabit, die Schüttung verklebt miteinander.

Was spricht gegen eine neue, auf der Balkenlage nivellierte Dielung?

Grüße

Thomas



Unabhängig von der Statik und dem geplanten Aufbau ....



unter 22mm würde ich am Boden kein OSB verwenden.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



habe mich entschlossen



mich von den Dielen und der Sandschüttung zu trennen bereits geschehen). Werde das Gefälle mittels Holzkonstruktion ausnivellieren und die freien Räüme mit Isoself füllen. Die Auflage erfolgt mit 22 mm OSB (lt. Rat eines Statikers wg. Scheibenwirkung verschraubt auf die UK). danach Trittschalldämmung Holzfaser, dann Parkett.
Danke für die konstruktiven Tipps. Und natürlich einen ganz lieben Gruß zurück nach Frangn.



Halt SL,



das Thema ist noch nicht "abgegessen".

Isoself ist einer der Handelsnamen von Perlite. Bituperl ist ist einer der Handelsnamen von "bituminiertes Perlite".

Ich möchte hier einmal anmerken, daß ich, bevor ich etwas in diesem Forum schreibe, aus meiner Erfahrung heraus berichte. Ich sehe weder bei Wiki nach, noch googele ich mir das Datenblatt des Herstellers.

Bituperl versucht den Nachteil von Isoself (beides Vulkanlavaextrudiertes Zeugs) auszugleichen, Isoself ist nicht rutschfest, d.h. es verkrümelt sich bei jedem Tritt ein wenig...gibt nach, kommt zurück, aber es kommt minimal immer weniger zurück, als es nachgegeben hat.

Die bituminierte Variante jedoch scheint durch eine verklebende Verzahnung eine "Unterbodenplatte" zu bilden, die solch normalen Verkehrsbelastungen standhält.

Hoffe mich verständlich ausgedrückt zu haben, löse solche Aufgaben lieber mit dem Baustoff Lehm und verbleibe mit freundlichem

Gruß...J.



ich bitte um Verzeihung wenn ich hier



einen Markennamen stellvertretend für ein Produkt verwende. So wie man bei uns im Süden Rigipsplatten bestellt, wenn man eine Gipskartonplatte will, so nenne ich hier Isoself stellvertretend für eine x-beliebige Schüttung. Isoself ist nicht trittstabil (wäre also für meine ursprüngliche Überlegung völlig fehl am Platz), wird deswegen von mir zwischen der Unterkonstruktion lediglich als Wärmedämmung eingesetzt.
Mit den besten Grüßen aus dem Süden
SL