Ratlosigkeit bzgl. altem Dielenboden

09.03.2009



Hallo,
wir haben mal wieder die nächste Baustelle in unserem Altbau (ca. 1880) aufgerissen und stehen nun vor dem folgenden Problem:

Der alte Dielenboden im Flur 1. OG (ca. 5 qm) fällt in einer Ecke auf einer Strecke von 50 cm um ca. 3 cm ab. Eigentlich hätte ich gerne auch dort Eichendielen verlegt. Aber dazu müsste wohl der alte Dielenboden raus und der Unterbau ausgeglichen werden. Das fällt aber leider aus, weil dadurch diverse weitere "Problemzonen" entstehen würden. Bei einem Aufbau "nach oben" mit Schüttung etc. bekommen wir Probleme an der alten Eichentreppe, da dann eine Stufe entstehen würde. Die oberste Stufe ist nur ca. 10 cm breit und schliesst direkt an den alten Dielenboden an. Momentan sind wir kurz davor, einen Teppichboden zu verlegen, aus reiner Verzweiflung :-)
Vielleicht hat ja hier noch jemand den ultimativen Tip. Renovieren des alten Bodens macht wenig Sinn, da Teile fehlen und vom Vorbesitzer durch Schwartenbretter ersetzt und mit Teppich belegt wurden.
Danke schon mal,
Grüsse aus dem Taunus
Sylvia



Wenn die beiden von Ihnen beschriebenen Möglichkeiten



nicht machbar sind und das verelgen des Dielenbodens auf dem alten Nieveau auch nicht geht, dann wird wohl nur noch die Verzweiflungstat bleiben :-)

Grüsse Thomas





Die Qual hat man einmal, die Freude am gelungenen Werk dauert Jahre. 5 m2 sind ja nicht viel, also raus damit.
Die Problemzonen kann man wahrscheinlich mit etwas Zeitaufwand umgehen (z.B. neue Fussleisten).
Was für Probleme bekäme man denn, wenn man den alten Boden entfernt?