Fachwerk Lehmbau - Dielenboden




Liebe Fachwerkexperten

ich habe folgendes vorgefunden: Im Haus gibt es einen Dielenboden, der jedoch durchgefault ist. Unter dem Dielenboden befindet sich ca. 50 cm Luft, darunter kommt schon der Erdboden.

Wie muss ich jetzt vorgehen, mit einem neuen Boden ?
Ich bin in der ganzen Materie noch sehr unbedarft.

In Erwartung einiger nützlicher Hinweise verbleibt
Friedrich





Hallo,

unser Fußboden stellte sich ähnlich dar:
1."Gefälle Terazzo" 4cm/1m
2. ca. 50-70cm "Erdreich"
3. Reste eines alten Fußbodens, der, o Wunder, fast waagerecht ist. (die ersten Bewohner schätzten noch die erhabene Eingangshalle :-)
4. wirkliches Erdreich=gewachsener Boden

Lösung:
1.Boden auskoffern bis knapp Unterkante Fundamente
2. 20cm Glasschaumschotter in Vliess eingepackt,
3. PE-Folie
4. 7cm Beton,
5. Fußbodenheizung,
6. Natursteinboden.

Worauf lagen denn die Dielen? Lagerhölzer, Balken?

Glasschaumschotter ist Wärmedämmend, lastabtragend und zugleich kappilarbrechend. Abrütteln ist gruselig bei beengten Platzuverhältnissen. Man kann wohl auch direkt auf den Schotter Lagerhölzer legen und neue Dielen verlegen.

Gruß
Selle



Oder einfacher:



Schotterpackung (oder Glaschotter verdichtet)
Geovlies
Leichtbeton (Liapor in Zementbindung) 10cm sauber und waagerecht abziehen
Bitumenschweißbahn, an den Wänden bis UK Dielung hochgeführt
Holzweichfaserplatte höherer Rohdichte, wie DOSER DHD N 50 bzw. 2x25mm hoch mit zwischenliegenden Lagerhölzern 48 x 48mm, Dielung verdeckt mit Dielenschrauben befestigt, geölte Oberfläche.

"Man kann wohl auch direkt auf den Schotter Lagerhölzer legen und neue Dielen verlegen."

Das würde ich tunlichst unterlassen, dieser Aufbau ist aus mehreren Gründen sehr fehleranfällig.

Grüße

Thomas



Fußbodenaufbau



"Boden auskoffern bis knapp unter Unterkante Fundamente":
Bloß nicht, das gefährdet die Standsicherheit.
Ist in diesem Fall auch nicht notwendig, Höhe gibts ja genug.

Viele Grüße



Dielenboden?



Hallo,

Wichtig ist darauf zu achten, wie die Fachwerke gegründet sind. Ich habe das gleiche Problem (Nur bei mir ist das Holz nicht durchgefault)Mein Boden ist "unterlüftet" im Fundament sind Löcher, so das unter den Balken/Dielen die Luft durchziehen kann. Außenwände sind auf ein Natursteinfundament, was ca. 50 cm breit ist. Aber die innenliegenden Gefache haben nur ein kleines Punktfundament und diese Punktfundamente liegen bei mir Tiefer. Der Vorbesitzer hat in 2 Räumen (Küche Bad)ein Betonboden reingemacht. Dadrauf 5 cm Dämmung und noch mal 5cm Estrich. Das Gefach zwischen den beiden Räumen steht nun tiefer auf den Punktfundamenten die Balken wurden unten schön eingepackt und dann kam Schotter Beton und Estrich rein.
Ihr könnt Euch ja vorstellen was passiert ist. Alles weggegammelt unten. Und das innerhalb von 15 Jahren.

Ich bin auch aus dem Oberbergischen (Hückewagen) und habe bei mir auch ca. 50 cm Luft unter meinen Dielenboden aber dadurch das unter dem Boden die Luft "zirkulieren" kann ist nichts weggefault, nur da wo der Beton reingekommen ist, hat es gefault.

Sind bei Ihnen in den Außenfundamenten, unterhalb des Bodens, keine Luftlöcher zu sehen, die für die Zirkulation sorgen?

Ich habe das Problem das es Fußkalt ist und bin auch am überlegen wie ich meinen Boden dämmen kann.
Siehe meine Anfrage vom 7.11. "Boden Dämmen? Kein Keller und keine Bodenplatte drunter."

MfG
Jörg



Fachwerk -Lehmbau. Dielenboden



Liebe Fachwerk-Experten,

ich möchte mich zunächst herzlich für eure Anregungen bedanken. Das die Viorschläge z.T. soweit auseinandergehen hätte ich nicht gedacht.

Ich möchte wenn es soweit ist gern eure Ratschläge wieder in Abspruch nehmen, insbesondere interessiert mich auch der Fortgang von Jörgs Bauvorhaben/Lösungen.

Bis dahin verbleibe ich mit einem Dankeschön

Friedrich