Dielenboden - schnelle Ausbesserung

17.01.2021 Harald

Dielenboden - schnelle Ausbesserung

Hallo! Erst heute habe ich mir wieder einen Spreisel von unserem Dielenboden geholt. Der Vermieter verweigert leider die Ausbesserung. Wir selbst werden den Boden nicht in Eigenleistung abschleifen.

Daher meine Frage: wie könnte man die aufgerissenen Stellen am besten behandeln (bis zu 1cm tief, siehe Bild)? Könnte man ausserdem per Hand den Boden Polieren (ohne grosse Gerätschaften), so dass alles am Ende wieder ordentlich aussieht? Wie müsste man den Boden dazu vorab behandeln (Hartöl?).

Bin dankbar für jeden Tipp! Auch schon, ob wir es mit einem lackierten oder geölten Boden zu tun haben.

Gruss Harald



1 cm?



Hallo,
ich sehe keine Vertiefungen von 1 cm.
Ich sehe ein älteres genageltes Dielenbrett, welche vermutlich lasiert war, eine dreckige Fuge und eine etwas abgesplitterte Oberfläche.

Wo soll nun was gemacht werden? Soll die gesplitterte Oberfläche egalisiert werden?

mfg



Dielen sanieren



Splittergefahren müßte der Vermieter beseitigen.
Lack verbindet Splitter besser- Öl hat keine große Klebkraft.

Wenns nicht zuviel ist von Hand oder mit Schleifmaschine schleifen, dann diese stellen lackieren, sofern der Boden vorher lackiert wurde.
Ansonsten versuchen, Weißleim auf diese Stellen dünn streichen, dünne Plastikfolie auflegen und beschweren.

Läufer auflegen ist am einfachsten



weitere Infos


weitere Infos

Vielen Dank schon einmal!
Wir haben 5 Stellen im Zimmer verteilt, so dass ein Teppich drüber nicht überall klappt.

Was erreicht werden soll: keine Splitter und so, dass es ordentlich aussieht. Der Boden wurde schon einmal notdürftig vor unserer Zeit ausgebessert, siehe Foto. So möchten wir das nicht ! (deshalb haben wir auch kein Interesse, das vom Vermieter machen zu lassen, wenn da einfach schnell drüber gespachtelt wird).
Weiterhin Dellen im Boden zu haben, wäre egal. Die Fugen sind leider fasst überall so. Könnte man da was machen ohne grosse Vorkenntnisse?
Besten Dank!



aha



Da hat einer wie ein Vandale gearbeitet.
Die Fuge ist zugeschmiert und links und rechts wurde das Holz mit Holzpaste zugeschmiert.
Die Fugen kann man selbst mit einem geeigneten Schraubendreher, Handfeger und Staubsauger reinigen - allerdings kriegt man den Holzkitt meist unfallfrei so nicht heraus. Eventuell scharfes Cuttermesser nehmen.

Die gezeigte Stelle ist, sofern es nicht von euch verursacht wurde, Vermietersache - auf jeden Fall würde ich da nichts mehr dran machen ohne das mit ihm abzusprechen.

Zum Holz verleimen eignet sich Kaltleim (z.B. Ponal) dünn aufgetragen und wie oben beschrieben unter Folie mit Druck lassen; dann ganz vorsichtig anschleifen und egalisieren.



Beim älteren Nadelholz...



...trennen sich oft, und vorzugsweise unter Belastungen wie Stühlrollen, Stuhlbeinen... Spleissen ab. Frühholz und Spätholz haben unterschiedliche Härten und versuchen, eigene Wege zu gehen. Besonders dann, wenn wie abgebildet die Fladerung aus dem Brett herausläuft, was vorzugsweise auf der dem Kern zugewandten (rechten) Brettseite der Fall ist.

Was könnt Ihr machen? Die Fläche wirkt auf mich lackiert. Wie oben schon geschrieben, brächte Öl auch wenig. Ich würde an solchen Schadstellen Lack auftupfen. Mehr könnt Ihr sinnvollerweise nicht tun.

Die Fugen würde ich in Ruhe lassen. Wenn man da erst dran rumgekratzt hat, sind sie noch breiter. Der Verschluss dieser Fugen, ohne hinterher schleifen zu müssen, ist jedoch sehr aufwändig. Bei einem alten Boden sollte man sich mit Fugen arrangieren.

Grüße

Thomas