Dielenboden

07.03.2022 ID63


Wir müssen/möchten - leider unter Zeitdruck- unsere Altbauwohnung renovieren. das Haus ist aus den 1920er Jahren und so alt ist wohl auch der Dielenboden. Da an einigen Stellen der Lack abblättert, wollen wir das vor dem Einzug erledigen - der Boden wird nun abgeschliffen und danach mit Hartwachsöl behandelt und etwas aufpoliert. Da uns der jetzige Farbton gut gefällt, dachten wir, dass man dann bei der Behandlung auf etwas gefärbtes zurückgreifen muss, z.B. Osmo Hartwachs-Öl Honig oder Bernstein. Die Firma, die das macht, meinte aber, dass ein alter Boden auch nach dem Abschleifen durch das Hartwachsöl dunkler wird (je älter, je dunkler) . Die Beispielfotos sehen auch nicht nach blassem Weichholz aus... Anbei ein Foto des jetzigen Bodens und die Frage: ist dieser Farbton wenigstens ungefähr mit der Behandlung mit z.B. Osmo Hartwachs-Öl Farblos seidenmatt wieder zu erwarten?



Jetzt das Bild


Jetzt das Bild

So, jetzt ist es mir doch gelungen, das Bild mit dem "Ist-Zustand" hochzuladen...



Ich habe...



...mit dem genannten Produkt schlechte Erfahrungen gemacht, und einigen anderen Bauherren hier bei fachwerk.de ging es wohl ähnlich. Ich lese da zum Beispiel von Trocknungsverzögerungen. Ich rate also von der Benutzung dieses Produktes ab.

Auch insgesamt sind Öl/Wachsgemische gegenüber reinen Bodenölen die schlechtere Wahl. Öl/Wachsgemische imprägnieren den Boden nicht so gut wie wachsfreie Produkte. Sie gelten im Vergleich als weniger wasserfest. Es gibt gute Naturfarbenhersteller, u.a. Kreidezeit, Livos, Naturhaus, Natural, die sehr gute Bodenöle anbieten. Ich arbeite zum Beispiel seit langer Zeit und sehr zufrieden mit Natural.

So, jetzt zu Euerer Frage: Pigmentierte Öle sind wo immer möglich zu vermeiden. Die Böden werden dadurch weniger gut regenerierbar, Laufstraßen können sich bilden. Zudem ist Euere alte Fichte schon von Hause aus gelb. und das Bodenöl wird auch wieder gilben. Ihr werdet also diesen Honigton auch nach dem Schleifen + Ölen bald wieder haben. Richtig hell wie neue Fichte wirds sowieso nicht.

Grüße

Thomas

P.S. So Ihr nicht Eigentümer der Wohnung seid - Schleifen der Böden wäre Sache des Vermieters, ist aber in jedem Falle mit ihm abzustimmen.



Vielen Dank.



Danke für die ausführliche Antwort. Wir werden bei Hartwachsöl bleiben, aber unseren Dienstleister noch mal nach anderen Produkten fragen... Auf jeden Fall weiß ich inzwischen, dass wir bei der farblosen Variante bleiben werden... Herzliche Grüße-



Wenn...



...eine etwas geschlossenere Oberfläche gewünscht ist, wäre es besser, erst mit einem Hartöl / Parkettöl 2x zu ölen, und danach ein Bodenwachs aufzupolieren.

Entscheidend für die Qualität der Oberfläche des Bodens ist die Tiefe der Imprägnierung durch die ersten Aufträge. Da liegt das wachsfreie Öl vorn...

Grüße

Thomas