Dielenboden gegen OSB Platten tauschen bei 80cm Lagerabstand ?!

07.06.2015 fkt



Hallo, also kurz zum Iststand des "Objektes":
Es Handelt sich um ein 30qm großes Zimmer in einem Fachwerkhaus von 1911. Das Erdgeschoss/Keller ist gemauert und besitzt eine Decke aus Doppel-T Trägern und Beton. Darauf ist das Fachwerk aufgebaut (2 Etagen + Dachstuhl).
Auf der Betondecke/Boden in der ersten Etage sind mit einem Abstand von 75-80cm, 12cmx12cm Starke Balken aufgelegt worauf Dielen mit einer Stärke von 2,5cm genagelt sind.
Die Dielen wurden freigelegt und sind Alters- und Nutzungsbedingt unbrauchbar und müssen entfernt werden.

Nun ist meine Frage wie man das ganze möglichst kostengünstig und ohne viel Aufwand umsetzen kann. Ich dachte mir, ob ich auf den Lagern "einfach" eine 22er OSB Platte (darauf 8mm Laminat) verbauen kann oder neigt dies doch zu stark zum durchbiegen/schwingen?

(Als zukünftige Nutzung des Raumes ist die Verwendung als Schlaf oder Wohnzimmer angedacht.)

Ich wäre sehr dankbar für Hinweise und Tipps jeglicher Art.

Vielen Dank und Grüße,
Florian



neuer Dielenboden ?



22 mm OSB ist marginal, da sollte es schon 25 mm sein, oder 2 Lagen 15 mm miteinander verschraubt (wie von Herr Böttcher hier im Forum beschrieben).

Neue Dielen sind etwas teurer als OSB + Laminat, werden aber wahrscheinlich wieder 100 Jahre halten... Empfohlene Materialstärke 27 bis 28 mm. Unter den Dielen mit Holzweichfaser dämmen.

Wenn Trittschall ein Thema ist, die Lagerbalken ersetzen. Wurde hier schon x mal beschrieben.



Feuchten



Lieber Florian
Ich möchte an dieser Stelle ergänzend hinzufügen, dass OSB einen hohen Dampfdiffusionswiderstand besitzen. Dies kann ganz besonders in Erdgeschosslagen zu Problemen mit Feuchteanreicherungen im Bodenbereich führen. Daher rate ich wie yogumon zur Verwendung von Vollholz.
Gruß
L. Parisek