Dielenboden um 5-7cm "anheben"....

20.09.2006



Moin zusammen !
Habe zur Zeit folgendes Problem. Nach einem Mauerdurchbruch musste ich zu meinem Leid feststellen, dass die beiden Dielenböden eine unterschiedliche Höhe aufweisen. Der Unterschied ist ca.: 5-7cm !!
Nun frage ich mich wie ich den einen Boden am besten "hochbauen" kann. Der Boden an sich besteht aus Pitch Pine Dielen die auf einer Balkenlage vernagelt sind. Die Dielen sind fest und meiner Ansicht nach völlig O.K.
Mein Gedanke ist nun neue Lagerhölzer aufzuschrauben und neuen Boden (Dielen oder Fertigparkett) aufzubringen.Oder kann da auch mit einer Schüttung arbeiten? Trittschalldämmung ist kein Thema, da Erdgeschoß.
Was könnte man tun?
Gruß
Einer der gerade mitten in einem Umbau steckt...





Hallo!
Warum diesen Aufwand betreiben, wenn beide Böden in Ordnung sind und keine weiteren Anforderung bestehen? Es bietet sich doch an, die Höhendifferenz im Bereich des neuen Türdurchgangs auszugleichen. Entweder durch einen kleinen Tritt oder durch eine Schräge als Türschwelle, falls dort keine Tür eingebaut werden soll. Bedenken Sie, daß für Fertigparkett eine tragfähige Unterkonstruktion geschaffen werden muß. Wollen sie das wirklich?
Grüße
Bernd Kibies



Es geht nicht um die Türen.....



Sorry, vielleicht missverständlich beschrieben. Es sind zwei Räume miteinander verbunden worden. Damit ein großer Wohnbereich entsteht. Der Höhenunterschied wäre dann mittig vom neuen Wohnzimmer. nicht wirklich so prickelnd.

Gruß
L.





Hallo!
Also wurde eine Trennwand abgerissen, wenn ich das nun richtig verstehe! Wodurch resultiert denn die Höhendifferenz? Wurde evtl. der höherliegende Dielenboden bereits aufgedoppelt? Wird diese Höhendiffernz auch in der Decke beibehalten? Was für eine Geschoßhöhe liegt vor? Welche Auswirkungen hätte eine Aufdoppelung des bestehenden Bodens auf angrenzende Bauteile, z.B. Türdurchgänge, anschließende Räume, Brüstungshöhen Fenster etc. Evtl. macht es Sinn, den tieferliegenden Dielenboden aufzunehmen und auf neuen Lagerhölzern o.ä. neu zu verlegen.
Grüße
Bernd Kibies



Hallo Ludwig,



für Fertigparkett bräuchte es tatsächlich einen Unterbau (vorzugsweise 28mm Rauhspund) auf Lagerhölzern. Da kommst Du preislich und vom Arbeitsaufwand her sicher besser, wenn Du auf höhere Lagerhölzer eine Dielung aufbringst. Die Höhlräume sollten mit einer Schüttung aufgefüllt werden, sonst wird der Boden zum Resonanzboden; der gesamte Aufbau sollte diffusionsoffen sein. Deshalb sollte die Oberfläche geölt werden.

Wenn die alte Dielung also o.K. ist und auch einigermaßen eben, kannst Du so verfahren wie von Dir angedacht.

Gutes Gelingen

Thomas W. Böhme