Wie baut man einen Dielenboden ?

31.07.2011



Hallo.
Ich bin neu in eine WG gezogen und habe das Glück, das unsere Zimmer mit Holzdielen ausgelegt sind.
Leider sind die meinen schon etwas älter, d.h. schmutzig und sie knarren auch.
Ich werde sie erneuern, also komplett austauschen. Der Vermieter ist einverstanden und ich habe eben angefangen und zunächst eine Diele ausgehebelt und darunter geschaut.
Die Zwischenräume der 5 cm breiten Querverstrebungen auf denen die Dielen festgeschraubt und genagelt sind, sind mit Sand aufgefüllt. Auserdem gibt es hier und dort ein paar Holzwürmer oder jedenfalls irgenwelches Gewürm.
Ich habe so etwas noch nie gemacht, und frage mich ob es so wie es bereits gemacht wurde professionell ist, oder wie man professionell einen Dielenboden aufbaut.
Ich bin jedem, der Plan von so etwas hat dankbar, wenn er sich kurz äußern könnte, wie man es macht.
Auch freue ich mich über Kritik zu dem beschriebenen bestehenden Bodenaufbau.
Kann man den Boden nach getaner Arbeit noch versiegeln ?
Welches Holz nimmt man dafür ?
Aus welchem Holz sollte die Querverstrebung sein ?
Soll man lieber Schrauben oder Nägel nehmen.
Muss da unbedingt Sand drunter sein ? Wozu ? Welche Alternative gibt es ?
Danke schonmal.
Gruß Dominic





Hallo Dominic,

da Du hier nicht der Eigentümer bist, würde ich auf keinen Fall den Dielenboden erneuern.
Das Alter der bestehenden Dielen ist kein Problem. Wenn Sie knarren, dann einfach an den entsprechenden Stellen eine Schraube reindrehen.
Und den Schmutz kann man prima durch Abschleifen beseitigen. Danach Ölen oder wachsen und schon sieht der alte Dielenboden aus wie neu!



... ich habe sowas noch nie gemacht....



... dann würde ich das in einem Fremdobjekt auch nicht umsetzen - es sei denn Du hast einen Mietvertrag für wenigstens 20 Jahre.

Beschreibe doch mal den bestehenden Boden genauer - evtl. mit einem Bild hier. Manchmal muss man gar nicht schleifen. Evtl. reicht schon eine Grundreinigung und anschließendes Ölen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de