Dielung: Hohlraum zwischen Lagerhölzern füllen?

02.11.2007



Leute, ich freu mich wie ein Schneekönig, nächste Woche kommen die Eichendielen für dass Dachgeschoss ... der Einzugstermin ist in Sichtweite!
Die Dielen verlege ich schwimmend auf Lagerhölzern mit Filzunterlage auf der komplett verrauspundeten und lehmgefüllten Holzbalkendecke. Es besteht keinerlei Wärme- oder Schalldämm- oder Massebedarf mehr.
Die Lagerhölzer sind ca 30mm hoch. Ist es notwendig den Raum zwischen den Lagerhölzern zu füllen um irgendwelchen Schallerzeugungen (Trommeleffekt) vorzubeugen?
Wenn ja - was bietet sich da als preiswerte Lösung an?



Trommeleffekt



Hallo !

Ich hab den Hohlraum mit Zelluloseschüttung gefüllt, allerdings war der Hohlraum bei mir größer. Wirkt ganz gut gegen den Trommeleffekt. Ich habe den direkten Vergleich, weil ich außer dem Austausch der Dielen und einfüllen der Flocken am Aufbau praktisch nichts geändert habe.

Daran denken, das sich die Dielen eine Weile aklimatisieren müsssen. Wenn die Dielen bei diesem Wetter in einer unbeheizten Halle lagern und dann ins Warme kommen.
Ich hatte aber auch schon den Fall, das die Dinger vom Hersteller so stark Kammergetrocknet waren, das sie sich nach dem Verlegen nicht zusammengezogen, sondern aufgingen.
Wo dann bei knapp 6m Breite an jeder Seite ca 1,5cm Dehnungsfuge waren, ging dann kein Papier mehr dazwischen.
Tja, OSB und Laminat und man hat die Probleme nicht ;-)


Viel Erfolg,
Karsten



Schüttungen



Zellulose ist gängig, mineralische Schüttungen sind auch denkbar.
Was Du möchtest, kann man ja auch telefonisch noch klären bzw. organisieren.

Grüße in den Großraum DD

Udo



Am preiswertesten



wird wohl die Zellulose sein.

Auf die Dielen kommt hoffentlich kein Leinöl pur? Wie wär's mit Heißöl?

Gutes Gelingen wünscht

Thomas



Off topic



Ich hätte da eine Frage in bezug auf die Dielen. Wir sind auch auf der Suche nach Bodenbelägen, haben aber noch keine bezahlbaren und attrakitven Böden gefunden. Woher sind denn Eure Dielen? Könnten wir die Bezugsadresse bekommen? Bin telefonisch unter 0171 2171444 von 7.00 bis 21.00 Uhr erreichbar. Vielen Dank und Grüße, Mario Albrecht



Mensch, Mario...



...wer sollte schon so scharf drauf sein, Dir per Funk auf eigene Kosten Vorträge zum Thema Bodenbeläge zu halten?

Stell hier eine konkrete Anfrage ein oder schicke z.B. mir bemaßte Pläne mit eingezeichneter Verlegerichtung, gewünschter Holzart und Dicke, Preisvorstellungen, dann könnte es ja vielleicht was werden.

Grüße

Thomas



Da läuft mir doch gerade ein Baumarktkatalog



über den Weg. Perlite Isoself, 100l zu 8,86€ und das auch noch um die Ecke zum selberabholen. So ca. 1,5m3 bräuchte ich ... das klingt ja nicht schlecht. Rein mineralisch, ökologisch unbedenklich - als reiner Hohlraumverfüller sicher geeignet. Gegenstimmen?

@Thomas W. Böhme:
Nein Leinöl pur kommt sicher nicht drauf, es reichen die 15l, die ich im DG schon verteilt habe:-) Von der Heissölsache wird ja hier viel geschwärmt. Das glaube ich sogar alles. Die Verfügbarkeit des Werkzeuges erschreckt mich allerdings wieder ein wenig. Dazu kommt , dass die Zeit knapp ist, der Einzugstermin steht.
Mein Dielendealer empfahl mir ein (sein) reines Hartöl - muss nur erst mal genau auf die Dose schauen was drin ist. Ansonsten wähle ich die Standard-Hartöle von Kreidezeit & Co.- bewährt und leicht zu verarbeiten.

@Mario Albrecht
Die günstigsen Dielen für meine Belange fand ich unter:
http://www.joerke-cs.com und bei http://www.kaditzianer.de/.



Hallo, Thomas Böhme



ich bitte doch darum, meinen Text sorgfältig zu lesen. Ich habe um die Bezugsadresse gebeten, das ist so ca. eine Anschrift mit vielleicht noch einer Telefonnummer. Da sind hier im Forum schon ganz andere Fragen gestellt und mit viel mehr Aufwand beantwortet worden. Bemasste Pläne und konkrete Angaben würde ich dann schon an die entsprechende Adresse stellen. Also, gemach, gemach!
Erst denken, dann poltern.
Grüße, Mario Albrecht



@ Jens



Perlite Isoself habe ich zwischen einigen Balken im eigenen Haus und würde es nicht weiterempfehlen - es kratzt wiederlich in der Lunge.

bezüglich Heißöl: der Weg von Wachau nach Dresden sollte keine Ängste wecken, übers WE verleihe ich die Maschine auch, eine Einscheibenmaschine brauchst Du sowieso.

Grüße

Thomas



hallo



bitte das papier/folie zwischen Dielung und lagerhölzern nicht vergessen. die anschlüsse an Wand bitte abkleben.
es Staub sonst.
mfg andreas



@HOLENA



Was soll denn stauben?
Baupapier bzw. Folien unter einer Dielung ist uns noch nicht untergekommen.
Sind offen für alles Neue.

Grüße

Udo



An Jens P.



Hier siehst Du die Maschine einmal von unten (Pad für Heiß"massage"), mit der Du das Bodenöl homogen mit ca. 80° bis 100° einmassierst.
Die Arbeitsgeschwindigkeit hat mich der Art fasziniert, daß ein manuelles Verarbeiten komplett aus meinem Kopfe verschwunden ist.
Das ist die Technik von Th.W.B. (Restauratio).

Grüße Udo



an Udo Mühle



hallo schwimmender holzfussboden schwingt unter belastung, dadurch tritt zwischen wand und fussboden (kommt auf den boden an vieleicht auch in der fläche) luft/staub aus.
kenne mehrere fälle wo man cellulosestaub in der atemluft gefunden hat.
netten gruß andreas



Beim Fragenden ist kein schwingender Boden



Die Vorgabe beim Fragenden war eine Befüllung des Zwischenraumes mit Dämmstoff X.
Die Tragkonstruktion ist mechanisch befestigt, also nicht schwimmend.
Wäre es dann trotzdem erforderlich?
Und was für Schädigungen verursacht Zellulose in der Atemluft?
Unseres Erachtens baut die sich nach kürzester Zeit im Körper wieder rückstandslos ab bzw. löst sich und wird abgeschieden.

Grüße

Udo



Da habe ich wohl nicht ins Profil geschaut ...



@Thomas W. Böhme:

...*der* Fachmann um die Ecke ... manchmal ist mehr da, als man denkt :-)
Bezüglich des Öles werde ich gerne mit Ihnen in Verbindung setzen, sobald der Temin absehbar ist (so 4 Wochen).

Kratzende Schüttung mag ich natürlich nicht. Zumal die Traglattung entgegen Udos Aussage sehr wohl schwimmend ist.
Es kann also trotz sorgfältigen Verlegens durch Luftdruckunterschiede immer etwas Staub in den Raum gepumpt werden. Da atme ich lieber etwas Zellulose ein statt Mineralien. Obwohl ... andere Leute fahren deswegen extra zur Kur ;-)
Jetzt such ich wohl doch noch schnell jemanden der mir mal 1,5Kubik Zellulose in den Kombi lädt (nicht: einbläst! ;-)



sollte wir cellulosestaub einatmen ?



feinstaub aus der cellulosedämmung enthält wahrscheinlich druckfarbe,borsalz,gibs, etc.
dann mal gesundes wohnen
gruß andreas



Wenn denn die Diele schwingt...



...würde ich auch auf ein dampfdurchlässiges Papier zurückgreifen, oder alternativ Liapor (Blähton) verwenden.

Das brächte denn auch etwas mehr Masse in den Aufbau. Bei den eher geringen Mengen ist der Mehrpreis wohl verschmerzbar.

3.Variante: Holzweichfaserplatten in Lagerholzhöhe, dann liegen die Dielen vollflächig auf.

Grüße

Thomas



Schwingen ist wohl übertrieben..



aber Luftdruckunterschiede und somit Pumpeffekte sind nie auszuschliessen. Aber hey-früher lag auch jeder 'Dreck' unter den Dielen - hats jemanden gestört? Wir wollen mal die Kirche im Dorf lassen! ZUmal die Dielung noch nicht liegt und wir nur mutmaßen können, was wirklich passiert.

Zellulose als Schütung ist nun im Visier, ist wirklich die preiswerteste Lösung. An die super-edel Variante Holzweichfaser mit integrierter Lattung denken wir mal gar nicht erst, dann wird der Bodenbelag nämlich ganz schnell die Hälfte teurer.

@andreas beermann:
Druckerschwärze ist m.W. schon lange nicht mehr gesundheitlich bedenklich und Borsalz schon gar nicht.
Und wir reden hier nicht von den Staubmengen, die beim Einblasen oder bei der Herstellung erzeugt werden, sondern allenfalls von leichten Stäubchen. Ich habe auch schon mal intensiv an Isofloc geschnüffelt - und musste nichtmal niesen ;-)


Vielen Dank für eure zahlreichen Hinweise und Angebote, meine Fragen sind beantwortet. Wenn fertig, dann Bilder.

@Thomas W. Böhme:
Wir telefonieren noch.



Holzweichfaserplatten



waren von mir zwischen den vorhandenen Lagerhölzern in's lichte Maß geschnitten gedacht: 12 + 18 mm HwPl überlappend kosten zusammen z.B. bei DOSER 6,85/m² netto zzgl. evtl. Transport. Das ist teurer als Zellulose, aber nicht wirklich der "Bentley" unter den Dämmungen.

Grüße

Thomas