Fußbodenheizung unter Dielen

14.12.2009



Erfahrung Fußbodenheizung unter normalen Dielen (keine 3-Schicht).

Ich habe meine mittlere Etage im Fußbodenbereich komplett entkernt. Hier sollen 32mm starke Dielen, fallende Breiten 14 bis 27cm, ganze Raumlänge 4,5m, verlegt werden. Zur Beheizung der Räume sind ausreichend Heizkörper an den Wänden. Nur leider war das alte Laminat immer sehr fußkalt. Hier entstand nun die Idee, wenn der Fußboden schon neu gemacht wird, wieso nicht auch gleich das Problem des kalten Fußbodens versuchen zu beheben.

Daten: Von den Deckenbalken 160x200mm stark, Abstand zueinander 50cm, bis zu vorhandenen Türschwelle habe ich 60mm Aufbaufreiheit. Somit 60mm weniger 32mm bleiben 28mm für Trittschal und Co.
.
Geplanter Aufbau.: Zwischen den Decken- in dieser Etage somit die Fußbodenbalken, soll eine 140er Isolierung gelegt werden. Dann soll ein Einschub aus einer 15mm OSB Platte folgen. Auf dieser dann eine Kunststoffmatte für die Verlegung der Heizschlangen.

Die max. Vorlauftemperatur geregelt auf 25 Grad. Es ist keine Beheizung der Räume hiermit geplant, nur ein anwärmen des Fußbodens.
Auf die Fußbodenbalken sollte nur noch Trittschall, die 28mm werden vorher ausgeglichen.

Meine Angst ist nun, ob sich alles miteinander verträgt. Worauf sollte ich achten?
z.B.: durchbiegen, knarzen, reißen, etc. der Dielen



Klingt



alles ein wenig unsinnig.
Wenn die untere Etage ebenfalls beheizt ist, ist die Dämmung in der Decke absolut überflüssig und rausgeschmissenes Geld.
Bei 32 Grad Vorlauftemperatur im Estrich habe ich eine Oberflächentemperatur von ca 30 Grad, das ist eine spürbare Erwärmung. Bei 25 Grad Vorlauftemperatur in einem Hohlraum unter den Dielen erreiche ich vielleicht eine Erwärmung der Dielenoberfläche auf 20 Grad. Und das ist dann auch in etwa die Raumtemperatur.
Eine geölte Naturholzoberfläche wird ohnehin eine ganz andere Haptik bringen wie ein Laminatboden, der sich durch die extrem harte Kunstoffoberfläche immer unangenehm kalt anfühlt.
MfG
dasMaurer



Vorlauftemperatur - Schallschutz



@dasMaurer
Danke für die schnelle Antwort!

Die Dämmung sollte vorrangig der Schallisolierung dienen.

Die Vorlauftemperatur sollte so sein, dass der Fußboden nicht wärmer als die Zimmertemperatur wird. Nicht weil meine Familie es nicht gern warm hat. Es ist viel mehr die Angst, dass die Dielen es nicht vertragen.

Was ich leider nicht habe sind Erfahrungen mit geölten Dielen. Wenn dies schon für den gewünschten Gefühlseffekt sorgt, wären alle zufrieden.



Schallschutz



lässt sich durch Masse erreichen. Eine Schüttung aus feuergetrocknetem Sand oder eine Lage Lehmsteine. Und dann natürlich den Dielenboden weich lagern wegen Trittschall.
MfG
dasMaurer



Moin Sven,



stell dich doch mal spasseshalber mit einem Fuss auf ne Diele und mit dem anderen auf ein Stück Laminat....
Von dem gesparten Geld kauft euch lieber superkuschelige Wollsocken für die paar ungemütlichen Tage im Jahr...

Gruss, Boris



mit



einer gebürsteten Oberfläche werdet Ihr den Boden noch angenehmer empfinden als er so schon ist

Fusswarme grüße aus dem Vogtland
Mirko Schlosser