Welche Befestigung für Dielen ?

26.10.2005



Hallo !
Ich überlege mir im Wohnbereich Holzdielen Verlegen zu lassen. Bei verschiedenen Fachhändlern höre ich unterschiedliche Meinungen welcher Untergrund bzw. Befestigungsart die Beste sei.
Zum einen die Dielen auf den Beton/Estrich verkleben oder die Dielen auf ein Holzgestell vernageln. Für ein Holzgestell habe ich wahrscheinlich nicht genügend Spielraum.
Man hat mir auch vorgeschlagen die neuen Dielen auf dass alte Parkett bzw. auf Spanplatten aufzunageln.
Was ist zu tun ? Was spricht gegen Kleben ?

Lieben Gruß
Susann



Gegen



Leim sprechen die Inhaltsstoffe. So wenig Schadstoffe wie möglich in die Wohnungen! Bei Lagerhölzern und einer Verschraubung gibt es keine Schadstoffe. Wenn es wirklich Massivholzdielen sind ist eine Verklebung so wie so keine gute Lösung. Holz will und soll arbeiten können.
Eine Vernagelung auf altes Parkett halte ich persönlich für keine gelungene Idee.



auf...



garkeinen fall sollten Dielen die mit Nut und Feder verlegt werden in irgend einer Form am Untergrund befestigt werden! Das ergibt Spalten wenn das holz im Winter waehrend der Heizperiode trockener wird.
Wenn 10 bretter um nur 1 mm "schwinden", kann das irgendwo einen 1 cm Spalt verursachen. Sieht sehr haesslich aus wie man bei mir Zuhause beobachten kann ;-) Also Dielen nur "lose" verlegen und an allen Seiten gut gegen die Wand verkeilen.
Der Untergrund muss dazu aber absolut eben sein.

Beim Befestigen mit Naegeln sollte der Nagel so tief eingeschlagen werden dass er wenn das Holz noch trocknet nicht irgendwann ein klein wenig oben raus ragt. Dazu eignet sich ein Durchschlag ganz gut. Das braucht aonat ne Menge Socken auf Dauer. Desweiteren spricht dagegen dass das Ganze irgendwann maechtig das Knarzen anfaengt.
Gruss
M. Oppermann



Herr Oppermann..



Wenn ich die Dielen lose verlege, dann kann ein Block von 5,10,15 Dielen als Verband abreissen, und eine grosse Lücke aufreissen. wenn ich aber die Dielen einzeln mit dem Untergrund verbinde, ergeben sich überall die gleichen kleineren Spalte. Das ist jedenfalls meine Logik.
Ich habe vor 12 Monaten neue Dielen verlegt,mit Nut und Feder. Direkt auf die Deckenbalken verschraubt, verdeckt in die Feder. Die Bretter haben sich das ganze Jahr nicht gezuckt.





Ich habe auf anraten eines "Fachmannes" geklebt.
Als ich mich dann beim Dielenlieferanten aufblasen wollte hat der mir freundlich die Verlegeanleitung fuer diese Dielen hingehalten auf der stand man duerfe die Dielen nur lose verlegen und am Ende verkeilen.
Die dicken Spalten habe ich auch nur im Winter. Im Sommer schiebt sich das alles wieder mehr zusammen.

Aber sicherlich gibt es auch da mehr als eine Moeglichkeit.

und... Versuch macht kluch... ;-)



Äppel und Birnen



Hallo miteinander,
da gibt´s wohl ein paar Definitionsprobleme.
Zu Blockabrissen kommt es, wenn die Dielen untereinander (Nut/Feder) verklebt sind und diese Platte an irgend einer Stelle in Ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt wurde.
Desweiteren beschleicht mich der Verdacht, daß da die Massivdiele mit dem Fertigparkett in Dielenform in einen Topf geworfen wird.
Ein schwimmendes Verlegen von Massivdiele halte ich für zumindest sehr gewagt.
Das Verkeilen ist als Montagehilfe zu sehen. Nach der Verlegung müssen die Keile entfernt werden, um der Diele den Platz zum Arbeiten zu geben.

Zur Eingangsfrage: welcher Untergrund ist denn bitte genau vorhanden? Und in welchem Zustand ist der?

Grüße Lukas



Holzdielenbefestigug.



Hallo Susan,

meinen "mitfachleuten" stimme ich zu. Welche Dielenvariante hast du denn?
Gesperrte oder Massivdielen?
Gesperrte kannst du sicherlich schwimmend, d.h. verleimt verlegen.
Massivdielen würde ich nur genagelt verlegen. Falls du keine Nägel sehen möchtest, dann nagele doch schräg durch die Feder,, dass geht ganz hervorzüglich ( die erste und letzte Diele mal außen vor ;o)))
Wieviel Aufbauhöhe kannst du denn insgesamt "verknusen"?
Falls du nageln möchtest, sind nach meiner Meinung mind. 4/6er Latten unterzubauen, besser sind 8/8er Hölzer.
Achte drauf, dass die Hohlräume dazwischen gefüllt werden, da du ansonsten Resonanzkörper bekommst.

Gruß

Martin