Rustikale Dielen mit wenig Astlöchern - welche nimmt man da?

05.01.2008



Hallo, habe mich schon durch viele Beiträge gelesen und bin immer noch unsicher: wir haben bisher im Haus normela Fichtendielen. die sind aber sehr schmal, hell und scheckig. Nun wollen wir in den neuen Bereichen gerne etwas breitere, rustikal aussehende, nicht all zu ungleichmäßig aussehende Dielen.
Welche Holzarten sind da am ehesten zu empfehlen?
Wie sollte man es behandeln?
Wo kann man sie beziehen?
Auf was sollte man achten?
Würde mich über Antwort freuen,
Anja.



Hallo Anja,



all Deine Fragen sind im Forum schon beantwortet worden. Allerdings bist Du noch recht unsicher, und demzufolge die Fragen eher unkonkret.

Wenn Du anrufen magst, berate ich Dich gern ausführlich. Im Vorfeld sollte klar sein, welcher Unterbau zur Verfügung steht oder hergestellt werden soll, welche Holzarten Dir gefallen und natürlich der mögliche Preisrahmen. Ferner, ob großes Getier (Hunde) den Boden mit Euch teilen.

Allgemein gilt: Hinsichtlich Belastbarkeit, Dauerhaftigkeit, optischer Attraktivität, Preis/ Leistungsverhältnis kann man mit Eichendielen, raumlang, heißgeölt nichts falschmachen. Auch Douglasie, als Nadelholz weniger belastbar als Eiche, aber viel belastbarer als Fichte, ist nahezu immer eine gute Wahl.

Und ansonsten ist nahezu jede denkbare Variante auch möglich. Wichtig ist immer ein sehr gutes Ausgangsmaterial, eine nutzungsäquate Holzwahl und die fachlich korrekte Verlegung.

Hier mal eine Douglasiendielung, rechts schon geölt.

Grüße

Thomas

0177 5333544
0351 2685949