Möglichst dünner Aufbau mit Trittschalldämmung auf Holzbalkendecke?

18.10.2009



Hallo zusammen,
wir sanieren gerade das OG unseres Wohnhauses BJ 1957. EG ist fremdbewohnt und soweit fertig.

Die Decke zum EG ist eine Holzbalkendecke mit 20/12er Balken, Spannweite ca. 4m im Abstand zw. 55 und 80cm (sehr unterschiedlich). Im Moment sind darauf knarrende 19mm Dielen vernagelt, darauf war vorher eine dünne Filzmatte und Teppichboden. Auf den Dielen ist noch eine alte, bröckelige Spachtelmasse. Trittschalldämmung Fehlanzeige.
Dafür sind Balken und Dielen ansonsten soweit in Ordnung.

Problem: Wir haben über den Dielen bis zur Fertighöhe des Treppenhauses gerade noch 4mm (!) zur Verfügung. Auch die Höhe der Türöffnungen ist mit 1,98m für einen hohen Aufbau schon zu knapp.

Ich möchte folgende beiden Ideen für den zukünftigen superdünnen Bodenaufbau zur Diskussion stellen:

(A)
- Dielen belassen, schleifen, fest verschrauben (Knarren ade :-)
- Gröbere Unebenheiten spachteln (womit??)
- 10mm Fermacell-Platten auf die Dielen verschraubt als Druckverteilung
- 5mm Kork als Trittschalldämmung
- 10mm Fertigparkett


(B)
- Dielen belassen, schleifen, fest verschrauben (Knarren ade :-)
- Gröbere Unebenheiten spachteln (womit??)
- 2x 8mm Fasoperl A8-Platten (auch zur Druckverteilung)
- 10mm Fertigparkett

Aufbauhöhe wäre nur ca. 25/26mm über den Dielen, also ca. 21/22mm über dem Niveau des Treppenhauses. Das wäre für mich noch akzeptabel und die Türhöhe würde, naja, gerade noch ausreichen.

(B) wäre im Moment wegen der guten Trittschaldämmung mein Favorit.

Wie sind eure Meinungen dazu?

Mir geht es nicht um eine 110%-Lösung, solide 80% reichen auch ;-) (Ist schließlich ein Altbau)


Danke schon mal im Voraus.

Grüße
Alex



Viele dünne Schichten helfen nicht bei 80 cm Abstand...



19er Dielen bei 80er Abstand - da ist Knarzen vorprogrammiert - auch wenn geschliffen und neu verschraubt wird. Die dünnen zusätzlichen Einzelschichten helfen nicht.

Altdielen rausnehmen, Zwischendecke nach statischen Möglichkeiten beschweren und dann massive Dielen von ca. 25mm aufwärts schallabkoppelnd verlegen. Geschickt gemacht kommt das mit einer 20er Trittschalldämmung aus Holzfaser auch nicht höher als + 26mm zum derzeitigen Stand.

Bei einer 10er Trittschalldämmung (die zumindest noch mehr Sinn macht, als die geplanten Einzelschichten) gelangt man bei ca. + 16mm.

Das würde ich einem Fertigparkett auch vorziehen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Neuen Aufbau kaum höher



Wenn Du die alten Dielen rausnimmst, kannst Du auf die Balken einen Trittschallfilz legen und die neuen Dielen darauf "schwimmend" verlegen. Die Befestigung erfolgt dann mittels sog. mitgeführter Latten. Das hilft. Und Du kommst nur um die Stärke der Trittschalldämmung höher. Sollten die Balken sehr krumm sein kannst Du auch entsprechende Hölzer rechts und links an diese anschrauben um den Boden auszurichten. Dann gehst Du vom höchsten Punkt aus



Die Dielen...



...sind jetzt schon zu dünn, beim Schleifen bricht die Maschine vermutlich ein. Das riecht nach einer Neuverlegung .

Grüße

Thomas