wer kann mir bei der Entscheidungsfindung weiterhelfen! Dielen aufarbeiten oder Verlegeplatten!

08.02.2005



Hallo alle zusammen,
nun habe ich lange im Forum gelesen und keinen richtigen Anstoss für mein Problem gefunden. Nach meiner letzten Frage "Wie gleiche ich meinen Dielenboden am besten aus" habe ich mir mehrere Angebote von diversen Firmen eingeholt. Ich bin immer noch am überlegen ob ich meinen Dielenboden ausgleiche und flicke oder einfach Verlegplatten darauf schraube. Problem ist hierbei sicherlich zunächst der finanzielle Aspekt, andererseits ist ein Anheben der alten Dielen zu aufwendig und richtet wohl zuviel Schaden an. Wenn ich mit ein paar Unebenheiten (Gefälle, Höhenunterschiede) leben könnte, dann würde es immer noch zu teuer sein die Dielen von einer Firma reparieren und Schleifen zu lassen. Später ärgere ich mich vielleicht das ich den Fussboden nicht ordentlich begradigt habe und mache mir dann eventuell doppelte Arbeit.
Dafür spricht allerdings, dass die Dielen in einem sehr guten Zustand sind. Es fehlen hir und da ein paar Dielen die durch neue ersetzt werden müsste.
Nun muss ich erstmal 3 Balken wieder gerade drücken damit die größte Delle im Fussboden verschwindet. Vielleicht könnt ihr mir ja noch ein paar Anregungen mitteilen.
2. Frage: Habe einen Kamin (Gusseinsatz) welcher ummauert wird. Was kann ich auf den Dielenboden bzw. die Balkenlage drauflegen, damit das Gewicht gut verteilt wird und damit es Feuerfest ist? (muss 1,20 x 1,10 m sein, entspricht Auflage auf 2 Balken) Sollte eine effektive aber auch kostengünstige Variante sein.
Habe mal was von Beton-Estrich-Platten gehört?1? Ist das möbglich?
Danke, Ronny



Wenns zu teuer ist - warum nicht selber machen ?



Hallo Ronny,

wenn dir die Kosten fürs "machen lassen" zu teuer sind - warum legst du dann nicht selber Hand an und nimmst die unebenen Dielen auf, gleichst die Höhe an - danach die Dielen wieder Verlegen - Löcher und Ritzen spachteln und anschließend schleifen - dann neu einlassen ( z.B. mit Öl ) und fertig ist der neue alte Fußboden.
Gut, das ganze wird etwas Zeit beanspruchen aber die ist es auch wert wenn man danach das Ergebnis sieht. Und du sagst ja selber das die Dielen noch recht gut sind.
Eine Verlegeplatte sieht dagegen doch nach nichts aus - finde ich.
Schleifmaschinen für größere Flächen kann man in fast jedem Baumarkt kostengünstig ausleihen - wichtig - lass dich vorher gut einweisen damit das Gerät nicht mit dir durchgeht ;-)



Und



die Ofenfrage mit einem Statiker abklären!



Auf keinen Fall die alten Dielen verdecken



Die alten Dielen sind das Herzstück von einem Haus. Die Arbeit mit dem Abschleifen hält sich in Grenzen. Es gibt sehr gute Schleifmaschinen (Obi ca. 30 EUR pro Tag). Vorsicht etwas Übung ist notwendig, damit man keine Dellen einschleift. Je nach derzeitigen Zustand mit sehr groben Schleifpapier beginnen. Wir haben letztens ca. 80 qm Diele bearbeitet, die hatten eine dicke Farbschicht (Ochsenblut) und ging trotzdem super)
Für den Ofen kann ich nur berichten, wie wir es mit dem Ofenbauer abgesprochen hatten. Im Bereich des Ofens haben wir die Dielung aufgenommen und zwar so, dass sie genau mit einem Balken abschließt (ansonsten Gefahr der Bewegung). In diesem Bereich haben wir die Schüttung ausgegraben und eine Baufolie eingelegt (wie eine Wanne) und Estrich Boden gegossen. Zur besseren Gewichtverteilung haben wir eine Stahlmatte eingelegt (Q 188). Natürlich ist Kellerdecke zu berücksichtigen (Gewölbekeller?)

Bin kein Statiker und kein Fachmann!!!



Danke für die Antworten



Hallo,
ich möchte mich für Eure Anregungen und Hinweise bedanken.
Finde es toll das man über diesen Weg Hilfe bekommt.
Also nochmals Danke bis zu meiner nächsten Frage :-)