Renoviere Altbauwohnung-Abschleifen/Versiegeln v.Dielen und 1Zi.im EG - Betonfußboden - wie verlege ich da Dielen?

26.07.2007



Hallo, habe mich hier schon durch das Forum gewälzt...Sooo viele Fragen und Antworten... jetzt habe ich noch weniger Durchblick...
Liebe Leute Helft mir!!!

Ich Renoviere (zum ersten mal überhaupt) eine Altbauwohnung.
Ich habe also gar gar keine Ahnung.... Bitte gebt mir eine gute Anleitung!!


1.Flur und Wohnzimmer sind gedielt(ca 30m2). Der Boden ist Stellenweise leicht rötlich - ich weiß jedoch nicht, wie genau er behandelt wurde(beim wischen mit einem feuchten Tuch hatte ich danach eine milchige rotliche Flüssigkeit im Eimer und der Holzboden kam besser zum vorschein) - die Dielen sind kaum beschädigt und wenig gewellt.

1a. !Was genau! brauche ich alles um richtig aber preisgünstig abzuschleifen?? Was kostet mich das ungefähr??

1b. Ich möchte auch keinen Lack zum Versiegeln verwenden (das Holz ist recht hell-ich hätte es jedoch lieber etwas dunkler)?? Wie gehe ich genau vor??

1c. Woher bekomme ich die Materialien günstig (ich wohne hier in Berlin-Friedrichshain)hat jemand einen oder mehrere gute Tipps?? Wo leihe ich die Schleifmaschienen günstig aus??



2. Das andere Zimmer (ca 25m2) liegt im EG (darunter keller) und hat nur einen Betonfußboden. Der Abstand von Boden bis zur Tür-Schwelle (so das es ebenerdig wäre) liegt bei ca 3,5 - 4cm.

2a. Wie kann ich da am besten Dielen verlegen?

2b. Was genau brauche ich dazu?

2c. Wie verbinde ich mit dem Betonftßboden?

2d. Was habe ich zu beachten (Hölzer...baustoffe...usw...)

2e. Und auch hier- Woher bekomme ich die Materialien?? (auch gerne Restposten...)???



Vielleicht hat jemand hier den Nerv mir einen schönen Warensteckbrief zusammenstellen - und die dazugehörige Anleitung....!!!!


!!!!!!!!!! Freue mich sehr über Eure Hilfe !!!!!!!!!!
!!!!Danke Danke Danke!!!!!

Liebe Grüße
Anfängerin Tasja



Liebe Tasja,



in Berlin gibt es viele, viele Naturbaustoffhändler. Geh doch mal dort hin. Die beraten Dich, auch als Selbstrenovierer, unverbindlich. Meist gibt es dort auch einen Maschinenerleih - und vor allem eine Bemusterung, um zu sehen welche Auswahl es zu bestimmten Ausführungsmöglichkeiten gibt und was es kostet. (Die haben oft auch "Restposten") Das geht schnell und ist für Dich konkret. Scöne Grüße Jürgen Maier



Tasja



Hi Jürgen,
ich Danke Dir für Deine Antwort.

Leider bin ich Beruflich so eingespannt, das ich kaum Zeit habe mich auf dem von Dir genannten Wege zu Informieren... (ansonsten hätte ich auch diesen Weg gewählt)!!

Darum dachte ich... wenn ich sowieso den ganzen Tag -tageintagaus- am PC hocke, kann ich mir - was ich an Infos brauche - hier einholen und dann damit (wenn ich mal einen tag frei bekomme) direkt einkaufen gehen und loslegen!!!
.
.
.
Ohne viele Wege zurückzulegen und viel Zeit zu verlieren durch hin und her und preisvergleiche und Menschen, die einem während der Beratung etwas verkaufen wollen (da es ja Ihr job ist) was man nicht UNBEDINGT braucht.


Ehrlich gesagt hatte ich mir hier etwas mehr HILFE erhofft, als die Ansage (zusammengefaßt): In Berlin findest Du alles...

Das weiß ich doch schon... deswegen lebe ich -mitunter- auch in dieser Stadt !!!!

Ich habe mich doch extra so bemüht, alles so genau wie möglich darzstellen, und mir erhofft tipps mitzunehmen, so das ich denen da draußen nicht mehr gaaanz so ausgeliefert bin als "anfängerin" !!!

Was soll ich noch sagen... :-(

Trotzdem Danke.
Grüße Tasja



Dielen verlegen abschleifen



Zu den passenden Geschäften in Berlin kann ich Dir leider nichts sagen, da ich nicht aus Berlin komme, aber die meisten größeren Baumärkte vermieten auch Maschinen. Oder aber zum Beispiel hier:
http://www.boels.de/
Du brauchtest eine Parketschleifmaschine. Da ich mal annehme, dass die Dielen doch recht uneben sind (>2mm) (Schüsseln, dass heisst, dass die Mitte eines Dielenbrettes tiefer als der Rand ist), würde ich zu einer Walzenschleifmaschine raten. Dazu brauchst Du dann Schleifbänder verschiedener Körnungen (40 80 120 160/200) eventuell wenn sehr klebrige Farbe drauf ist auch noch gröber (24 oder so) Beim Schleifen beginnst Du mit der gröbsten Körnung und schleifst diagonal (45°) zu den Dielen. NUr so ist gewährleistet, dass die Unebenheiten verschwinden. Wenn dann alle Unebenheiten weg sind gehst Du schrittweise zu feineren Körnungen über. Den Rand musst Du mit einem kleinen Handschleifgerät bearbeiten. Fürs Grobe geht da die kleine drehzahlregelbare Flex (115/125mm Scheibendurchmesser) mit einer planen Schleifscheibe. Für die feinen Schleifgänge empfehle ich dan abere einen Exzenter-Schleifer. Danach alles ordentlich säubern und entwederöhlen/wachsen oder lackieren. Wir haben lackiert, da Hund und Katze in der Wohnung und bei Öl/Wachs die Tierhaare Kleben bleiben, Ölen hat hingegen den Vorteil, dass man leichter stückweise ausbesseren kann wenn Abnutzungen erscheinen. Zu den geeigneten Ölen hier mal im Forum stöbern.
Zu dem zweiten Teil, den Dielen auf Betonfußboden. Die 3.5-4cm sind recht knapp, Du müsstest meiner Meinung nach wie folgt vorgehen: Lagerhölzer für die Dielen legen (Wenn die Dielen 20mm sind, dann diese auch eben die 40mm-20mm hoch). Alle wieviel cm Du Lagerhölze brauchst hängt von der Dielendicke ab, aber bei 20mm würde ich schon alle 40-50cm eines legen Diese musst Du an den Untergrund anpassen, so dass sie nicht kippeln und die Oberseiten alle untereinander absolut Plan sind (Geduldsaufgabe und schwierig), zum Überprüfen brauchst Du einen Richtscheit und Wasserwaage. Darauf schraubst Du dann die Dielen indem Du in die Nut schraubst. Die Dielen werden vor dem Verschrauben gegeneinander gedrückt z. B. mit einem Wagenheber, so dass die Fugen wenn die Dielen infolge von Luftfeuchtigkeitsverringerung schrumpfen nicht so schnell aufgehen. Natürlich müssen die Dielen vorher trocken sein (am besten Dielen mit bestimmter Holzfeuchte kaufen und dann ein paar Wochen im Raum locker gestapelt akklimatisieren lassen). Die Schwierrigkeit dabei ist die richtige Vorspannung zu wählen, dass braucht Erfahrung, vielleicht solltest Du die Dielen lieber legen lassen, wenn Du an ihnen lange Freude haben willst.



DAAAAANKE !!!!!



Hi...

freu freu... das war doch mal eine super Anleitun!!!!!
Damit komme ich schon um einiges weiter.

Ich Danke Dir...
ich mach s selbst... wer nicht s wagt, der nicht s gewinnt!!!

Lieben Grüß :-)

Tasja



Wirrwar mit Wagenheber



Hallo Tasja,

lies besser das Ganze unter:

http://www.parkettrenovierungen.de

Hier helfen ja alle wirklich gerne, aber etwas googeln (Parkett schleifen Anleitung) schadet auch nicht. Ich sehe das Forum mehr als eine Diskussionsplattform für Detail- und schwierige Fragen, als zum 1000sten Mal die Grundzüge des Fußbodenschleifens darzulegen.

Da die Dielen aber eigentlich in Ordnung sind, würde ich vor dem Schleifen erst mal versuchen, ob auch mit Reinigen ein brauchbares Ergebnis zu erzielen ist. Einscheibenpoliermaschine aus dem Baumarkt leihen, schwarzes oder grünes Pad, verschiedene Reiniger und Orangenschalenöl versuchen.

Ölen statt lackieren, das feuert die Farbe des Bodens an und er wird dunkler. Wieder mit Einscheibenmaschine und weißem Pad. Gebrauchsanweisung des Öls beachten. Gute Öle kommen u.a. von Natural, Naturhaus, Livos, Auro...

Zum Verlegen: Verzichte auf den Wagenheber, der ist für den Opel. Dielung wird mit Spanngurten verlegt.

Massive Dielung muß mit dem Untergrund (Lagerhölzern) verschraubt werden, das geht bei einer Lagerholzhöhe von ca. 15mm gar nicht. Verlegung speziell auf der Unterseite genuteter Dielen mit Klammern ist möglich, allerdings habe ich da schon zuviel Mängel gesehen, besser die Finger davon lassen.

Ich rate zur schwimmenden Verlegung einer Dreischichtdiele / Parkett auf 20mm Holzweichfaserplatte. Die Kellerdecke sollte allerdings trocken sein, sonst müsste über eine Absperrung nachgedacht werden. Alles in Allem ist dieser Teil eher etwas für einen Fachbetrieb, der kann den Untergrund richtig beurteilen.

Grüße

Thomas



....schwimmenden Verlegung....



Lieber Thomas,

danke, das auch Du Dich hier (trotz schon 1000.mal gestellter Frage -sicherlich laaaaangweilig- über die grundsätze des Bodenschleifens) trotzdem so lieb um mich kümmerst.

Ich bin die ganze Zeit schon am Googeln - will ja keinen guten Rat auslassen - um so mehr erfahrungen um so besser - (da ich weiß, das man hier viele fehler machen kann).
Die Seite die Du mir empfiehlst, werde ich auch gleich besuchen.

Deinen Rat zur schwimmenden Verlegung einer Dreischichtdiele / parkett auf 20mm Holzweichfaserplatte hört sich sehr gut an.

Die Kellerdecke ist feucht... das rieche sogar ich als Anfängerin!!
Da lege ich -Deiner meinung nach- dann praktisch erst.... eine Folie!?

Und könntest Du mir noch ne genauere Anleitung zur schwimmenden Verlegung geben?

Lieben Dank nochmals...

Grüße Tasja



Die Verlegung auf der Kellerdecke



solltest Du einen Fachbetrieb vor Ort prüfen lassen. Folie allein macht nicht glücklich.

Grüße

Thomas