Dielen stinken - Woher kommt das?




Hallo,
wir haben ein 1955 gebautes Holzhaus geerbt, das wir als Ferienhaus nutzen und gerade renovieren. Es hat nur eine Etage. auf einer Balkenlage sind Dielen genagelt. Darunter etwas Dämmung (Mineralwolle), Luft und ein Kiesschicht, dann der Erdboden.
Die Dielen sind mit Ochsenblut gestrichen, und dann in den Jahren mit unterschiedlichen Materialien belegt worden (PVC, Teppich, teilweise in mehreren Schichten). Nimmt man diese Schichten weg, riecht der Boden. Der Geruch geht so Richtung Mottenkugelngeruch. Anfänglich dachte ich immer, es kommt aus dem Zwischenraum, aber nachdem ich eine Diele entfernt habe, würde ich sagen, es riecht die Diele selbst (oder sie hat diesen Geruch angenommen). An den Stellen, an denen das Ochsenblut abgeschliffen wurde, riecht es auch etwas intensiver.
Die rausgenommene Diele ist von unten trocken und intakt.
In der Speisekammer, der einzige Raum, in dem kein Belag auf dem Boden war, riecht es fast nicht. Nachdem ich diese der Einfachheit halber und weil es bei einer Speisekammer in Ordnung ist, wieder gestrichen habe, ist der Geruch ganz weg.

Was könnte das sein. Gab es in den 50igern irgendeine Imprägnierung, die so riecht?
Gibt es einen andere Erklärung für den Geruch?
Hat jemand eine ähnliche Situation.?

Ich nehme an, man kann die Dielen nicht retten. Ich habe mich schon damit abgefunden, sie rauszunehmen und Neue zu verlegen. Habt ihr einen Vorschlag für Küche und Bad, da will ich auf keinen Fall Dielen haben (auch wenn das einige haben, ich will es nicht und suche eine Alternative).

Besten Dank





Der typische Geruch von Mottenkugeln ist Naphthalin, das ist heute verboten.
Früher hat man damit alles mögliche behandelt, insbesondere Textilien.
Vielleicht liegen auch aus geruchs - Gründen so viele Schichten auf dem Boden .
Vorschlag: eine holzprobe untersuchen lassen. Wenn's Naphthalin ist, gehört das entsorgt.

Gruß GE





Hallo,

danke für die Antwort. Hättest du eine gute Adresse für Untersuchungen dieser Art?

Mit Mottenkugelgeruch wollte ich eigentlich den Geruch umschreiben, ich glaube nicht das es Naphthalin ist. Es riecht muffig aber nicht nach Modder oder gammlig. Auch nicht nach Schimmel oder Zersetzung. Es ist auch nicht unbedingt ein abstoßender Geruch. Das ganze ist auch eher dezent. Man riecht es nach einiger Zeit selbst nicht mehr, aber die Kleidung riecht danach. Alles in allem sieht man, das es schwer zu beschreiben ist, und Mottenkugelgeruch kamen da am nächsten. Wir mir wohl das einschicken einer Probe genauere Informationen geben.