Dielenboden bei Balkenabstand >85cm

13.07.2011



Hallo zusammen,

wir haben in unserem Fachwerkhaus eine Zwischendecke rausgenommen und bauen jetzt neu auf. Der alte Dielenboden bestand aus ca 32er Brettern ohne Nut/Feder.

Deckenverkleidung wird Fermacell, Füllung Steinwolle 140mm stark.
Ausnivelliert ist schon, als Fußboden sollen wieder Dielen zum Einsatz kommen. Wegen der Raumhöhe sollen die neuen Dielen ohne Unterkonstruktion auf die Balken, die allerdings 85-90 cm Abstand haben. Um das Ganze tragfähig zu machen, habe ich überlegt, 25er oder 30er OSB-Platten zu verlegen, und dann 15mm Dielen verschrauben.
Kann mann das machen, oder sind Dielen direkt auf OSB nicht gut? Von Kleben halte ich nichts.
Trittschall ist nicht soooooo wichtig, der untere Raum ist eine Küche/HWR.

Danke schonmal!



Es war...



...eine 32er Diele drin, und mit 28mm N/F sind sie gut bedient, verzichten Sie auf die OSB.

Was versprechen Sie sich von der Mineralwolle?

Grüße

Thomas



Bei dünneren Dielen...



...hat man mehr Auswahl. 28er hab ich selten bis garnicht gesehen, allenfalls Rauhspund.
Dünnere sind außerdem günstiger.
Der Raum soll ersteinmal mit OSB provisorisch gangbar gemacht werden, Dielen wollen wir später in größeren Mengen bestellen, wenn die anderen Baustellen soweit sind;-)
Hatte mir evtl. überlegt, OSB schwimmend auf Kork oder so, und dann die Dielen drauf(Trittschall).

Steinwolle: irgendwas sollte schon rein in die hohle Decke, wg. Trittschall(bringt wohl nix) und Lärm allgemein (bringt hoffentlich ein bisschen)

Falls ich hier Schwachsinn plane, bitte Bescheid sagen: bin erst seit einer Woche drin in meinem neuen 194 Jahre alten FW-Haus, also NOOB.

Grüße



Also,



Dielen liegen nicht am Straßenrand, aber man sieht sie beim Holzhändler. Kiefer- und Lärchedielen in bis zu 5 bzw. 4m Länge und 27 bzw. 28mm Stärke sind gängige Handelsware. Platte + dünne Diele 2x kaufen und 2x verlegen kann denn auch nicht billiger sein, allenfalls schlechter (OSB ist dampfdicht und klebergebunden).

Alle Holzarten sind in beliebigen Maßen individuell herzustellen und lieferbar, nicht nur durch mich.

Über den Deckenaufbau würde ich im Forum schon noch 'mal nachlesen, Masse statt Steinwolle bringt viele Vorteile.

Grüße

Thomas



194 Jahre altes Haus und 32er Dielen...



... da könnte es gut sein, dass die Dielen einen Beitrag zur Aussteifung geleistet haben. Nun auf die Balkenkonstruktion schwimmend OSB zu legen, wäre da nicht der richtige Ersatz. Wenn, dann die OSB fest mit der Balkenlage verschrauben und eine Dreischicht-Landhausdiele auf z.B. 6mm Holzdämmplatte als optischen "Dielenersatz" verlegen.

25er oder 30er OSB und Dreischicht-Landhausdielen kosten auch ihr Geld. Da würde ich lieber eine gut dimensionierte, massive Diele wählen, die nicht nur statisch seine Vorteile hat, sondern auch länger nutzbar ist. Kleberfrei wird es dann auch noch. Dazu auch mal die Preise für den Kleber im Vergleich mit einkalkulieren. Ein Sikabond T54 schlägt z.B. mit ca. 8,-- Euro der m² zu Buche.

Alternativ zur Steinwolle würde ich mir eine Holzflexplatte anbieten lassen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de