Parkett auf unebenem Dielenboden

01.09.2010



Guten Abend zusammen !

Ich habe da folgendes Problem:
In unserem Haus geht es langsam an den Bodenbelag.
Auf den Holzbalken liegen alte Dielen die leider stellenweise sehr uneben sind und ich möchte mir die Arbeit sparen die Dielen zu entfernen, da die Balken darunter auch sehr schief sind.
Auf den Dielen haben die Vorbesitzer eine PVC Belag geklebt und die Dielen wurden durch Spachtelmasse o.Ä. ausgeglichen.
Der PVC kommt mit samt der Spachtelmasse runter, aber wie begradige ich die Dielen um anschließend Parkett darauf zu legen ?
Eine Ausgleichsmasse wäre eine Möglichkeit aber die möchte ich eigentlich vermeiden.
Gibt es eine Schüttung die hier zu empfehlen ist ?
Die Dielen sitzen noch recht eng zusammen, größere Spalte konnte ich noch nicht sehen.

Danke

Marcus



Das wird nichts.



Insbesondere ein Fertigparkett benötigt einen planebenen Untergrund, der sich nicht bewegt. Demontieren Sie die Dielen, und Verlegen Sie nivelliert OSB (25mm reichen üblicherweise, wie weit sind Ihre Balken auseinander?). Sonst machen Sie's in 2-3-4 Jahren wieder. Und fressen bis dahin den Spott Ihrer besseren Hälfte.

Der Wahn, alles mit Schüttungen und Spachtel irgendwie hinzubekommen, ist ein Ausfluss der Baumärkte und der eiligen Gedankenlosigkeit. Sie sind kein Investor, bauen für sich selber. Also machen Sie's richtig.

Grüße

Thomas





Danke für die Antwort.
Eigentlich wollte ich hören das es kein Problem ist, denn ich bin seit nun 1 1/2 Jahren jeden Tag dabei dieses Haus bewohnbar zu machen und möchte endlich zu einem Ende kommen.
Die Räume in denen dieser Boden liegt haben zusammen etwa 60m², also nicht gerade wenig.
Der Boden ist auch nicht überall so uneben, nur manche Dielen sind abgesackt.
Wenn es nicht anders gehen sollte, muss ich wohl in den sauren Apfel beißen.

Danke

Marcus



Eine Alternative...



...statt OSB+Parkett wäre eine bessere Dielung. Nicht unbedingt billig, aber mit oxydativ geölter Oberfläche eine Investition für Generationen.

Grüße

Thomas



Wenn



man OSB und Fertigparkett zusammenrechnet, dürfte der Unterschied zu Dielen nicht mehr so gravierend sein (Müssen ja nicht unbedingt 30 cm breite Eichendielen sein ;-)).)
Ausserdem kann man dann auch den Unterbau überprüfen und erforderlichenfalls in Ordnung bringen.
MfG
dasMaurer





Schmale Dielen sind auch chic, besonders wenn sie in fallenden Längen verlegt werden, und sie schüsseln nicht so stark.

Grüße vom Niederrhein





Auf den Dielen ist Spachtelmasse und PVC-Belag geklebt, teilweise sind die Dielen abgesackt ....
Das klingt als hätte unter den Dielen so einiges nachgegeben. Ich denke es ist an der Zeit einmal die Dielen im abgesackten Bereich und drum herum aufzunehmen um zu sehen, was darunter los ist.
Möglicherweise sind durch den verhinderten Luftaustausch die Lagerhölzer bereits verrottet. Das Bild zeigt ebengleiches, der Unterboden konnte hier zusammengefegt werden, während die Dielen obendrauf durchaus noch gut erschienen.

Ist das Haus unterkeller/teilunterkellert?
Gibt es Bilder und wo steht es?

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



@ DB



Fallende Längen sind nicht von sich aus chic, allenfalls Geschmachssache. Ich halt's für Reste...

Gute Dielen, die eine Winterfällung, Luft(vor)trocknung und korrekte Verlegung geniessen durften, schüsseln nicht in relevanten Dimensionen. Die übliche Tütenware hingegen tut das oft und reichlich.

Grüße

Thomas





Hallo !

Die Dielen sind wellig und nur in einer Ecke etwas abgesackt.
Den Bodenaufbau im oberen Flur kann ich vom EG von unten sehen, da ist nichts verrottet.
Holzbalken mit Brettern dazwischen, obendrauf Lehm/Stroh und dann die Dielen.
Im EG in einem Raum sind die Dielen an einer Ecke etwas hoch gekommen.
Wenn ich den PVC und die Spachtelmasse komplett entfernt habe, schaue ich mir das ganze mal genau an.

Danke

Marcus