Bad mit Dielenboden

31.01.2013 Jawa



Hallo liebes Forum
Wir haben uns ein Haus bj 1945 (kein Fachwerkhaus) gekaut und nun ist der Umbau schon voll im gange.
Ich habe schon viel in diesem Forum gelesen da ich Wert auf nachhaltiges biologisches bauen lege.
Nun zu meiner Frage.
Wir beabsichtigen im 1. og ein neues Bad einzubauen, als Bodenbelag soll Dielung gelegt werden. Es handelt sich um eine Holzbalkendecke die alten Dielen wurden entfernt ein neuer Fehlboden ( der Boden zwischen den Balken glaube den nennt man doch so?) wurde eingebaut.
Weiter geplant sind jetzt Schüttung zwischen den Balken und darauf dann die Dielen schwimmend verlegt. Kann ich das so machen?
Und eine weitere frage ist der Einbau von Badewanne und Duschbecken.
Kann ich diese jeweils mit Träger riefelt auf die Dielen stellen und wie kann ich den Übergang von Fliesen zum Holzboden ausführen? Habe gedacht am Boden einen kleinen Spalt zu lasse und diesen dann abzudichten und mit holzleisren zu verkleiden bzw habe ich auch schon Fotos gesehen wo der untere Rand nur mit einer silikonfuge verschlossen wurde. Die badinstallation wir von einem Fachmann ausgeführt der aber von der Idee Holzboden und Bad nicht gerade begeistert ist, deshalb frage ich lieber nochmal nach.
Mit vielen Grüßen aus Sachsen
Jawa



Bad auf Holzbalkendecke ist kein leichtes Spiel ...



Die Dielen kannst Du auf alle Fälle nicht einfach schwimmend Verlegen - es braucht ein ordentliches Lagerholz dafür.

Dein "Bademeister" hat mit seinen Bedenken schon recht. Aber auf der anderen Seite gibt es genug alte Häuser mit Holz im Bad.

Schreib doch einfach mal, wo genau Dein Haus steht. Hier im Forum sind viele Fachleute aus Sachsen dabei. Die können u.U. recht rasch und fachkundig weiterhelfen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Dielen



Bei Holzböden in Bädern noch dazu in oberen Stockwerken wäre noch zu bedenken, ob da mal mehr Wasser zwischen die Dielen in den Fehlboden laufen könnte - z.B. badende Kinder oder so. Ansonsten würde ich auch zwischen den Wandfliesen und dem Boden einen Spalt lassen.



Als Schüttung würde ich,



auf Rieselschutz (Geovlies) einen versinterten Blähton (z.B. Liapor) einbauen.

Auf den Balken ggf. mit Keilleisten ausgleichen, dann eine 28er Diele direkt und raumlang darauf verschrauben. Bewährt hat sich besonders Eiche, Lärche, Douglasie; ferner ist Thermoesche (schokoladenbraun) eine hervorragende Alternative.

Grüße

Thomas