Bodenaufbau Dachboden

23.09.2011



Hallo hier!
Ich will den Dachboden unseres Fachwerkhauses ausbauen!
Leider bin ich kein Fachmann habe mir aber trotzdem Gedanken gemacht, wie es gehen könnte und auch mal bei einem Estrichleger angefragt!
Gegeben ist der Boden, bestehend aus ca.40mm Eichenbohlen die Teils sehr wellig sind(Liegen auf 22x22cm Eichenbalken,Abstand 80cm--Statik ist OK). Daher ist die Fläche sehr uneben ca 4-5 cm. Jetzt sollen auf die Fläche Trockenbauwände gestellt werden und in den einzelnen Räumen soll als Trittschalldämmung eine Schüttung mit Rieselschutz als Ausgleich, darauf Rockwool Floorrock SE und anschliessend Folie und Zementestrich mit Armierungsgewebe.

-Was lege ich unter die Trockenbauwände die ich ja direkt auf die Eichenbohlen schraube, damit ich keine Schallübertragung in den Boden habe?

-Kann man dort z.B. Steinwolle-Dämmstreifen nehmen?

-Muss ich noch Lagerhölzer unter die Wände bauen?

Viele Grüsse
Raphael



Schauen Sie mal hier:



Bei Knauf gibt es unter Downloads ein paar Details und Verlegetipps:

www.knauf.de/content/de/tools_downloads/downloads/detailblaetter/detbl_tub/detbl_wandsysteme/wandsysteme_1.php

Gruß Andreas





Es gibt für die Trockenbauprofile Antidröhnband welches unter die Profile die den Boden oder angrenzende Wände berühren geklegbt wird.

Ich würde allerdings erst den Estrich in den Raum einbringen und dann die Trockenbauwände aufstellen.
Estrich eventuell auf entkoppelte Schwalbenschwanzplatten aufbringen, dazu können auch die alten Dielen raus, das bringt auch wieder Höhe.

Grüße
Oliver Struve



Moin Raphael,



40mm Eichendielen mit nem Estrich zuzuschütten tut mir ja ein bischen weh, ehrlich gesagt.

Was spricht dagegen die aufzunehmen, durch 'nen Hobel zu jagen, Unterboden zu begradigen und neu zu verlegen?

Dürfte kostenmässig nicht so weit vom neuen Estrich liegen, ist im Ergebnis ja aber ein ganz anderer Schnack......

Gruss, Boris



Moin!



Die Eichendielen sind wie gesagt extrem wellig und die sind direkt auf die tragenden Balken aufgenagelt ! Der Raum unter dem Boden ist Bewohnt deshalb kann ich die Bohlen nicht entfernen und es gibt keinerlei Schallschutz und Isolierung! Die Decke von Unten ist nur mit Rigipsplatten Verkleidet!
Die Trennlage die Knauf anbietet, die unter die Bodenprofile kommt ist nur wenige mm dick, bei meinen Boden wo unterschiede von 4 cm drin sind macht das ja keinen Sinn!
Also doch Lagerhölzer mit doppelter Trennlage unter die Bodenprofile oder was würdet Ihr sagen?
Achso,Decken höhe ist ungefähr 3Meter!
Wenn ich den Estrich vorher einbringe, Überträgt sich der Schall dann nicht über die ganze Bodenfläche? Daran gedacht hatte ich auch schon.
Die Schwalbenschwanzplatten würden ja dann auch nicht gerade aufliegen, dann müsste ja dort eine Schüttung drunter um die Unebenheiten auszugleichen, daher ist der Aufwand doch schon ziemlich hoch.



Dielen retten!



Hallo !

Willst Du Dich von Deinem Estrichplan nicht abbringen lassen?
Ich seh das wie Boris.....von 40mm Eichendielen träum ich Nachts!
Grüße Martin





Ausrichten und entkoppeln der Schwalbenschwanzplatten ist recht einfach und, so denke ich, in punkto Schallschutz sicher wirkungsvoller als mit jedem Holzboden.

Grüße
Oliver Struve



Muß es denn unbedingt Zementestrich sein ?



Wenn du sowieso eine Ausgleichsschüttung einbringen willst, dann spricht doch eigentlich nichts dagegen, im System zu bleiben und dann, passend zur Schüttung, Trockenestrichplatten zu verlegen. Damit hast Du eine einigermassen vernünftige Luftschalldämmung wegen der Masse der Platten und mit der Schüttung kannst Du Deinen unebenen Boden vorher ausgleichen.
Ich würde an Deiner Stelle allerdings vorher die Trennwände einbauen und dann jeden Raum einzeln ausgleichen.
Bleibt noch das Problem mit dem Ausgleich im Bereich der Trennwände. Da spricht mMn. nix dagegen, unter den C-Profilen ein Lagerholz als Ausgleich aufzuschrauben und dann das Antidröhnband auf das Lagerholz aufzukleben. Du könntest ja auch unter das Lagerholz zusätzlich nochmal ein Antidröhnband anbringen.
Ich finde es auch schade, den Eichenboden verschwinden zu lassen, aber eine Demontage der Dielen würde wohl auch nicht ganz ohne Beschädigung derselben funktionieren.

Also hier nochmal ein paar Links (keine Angst, bin kein Knauf-Vertreter), die bieten eine Ausgleichsschüttung an, die man bereits ab 1 cm einbringen kann. Die normale Schüttung funktioniert meines Wissens erst ab 4 cm Aufbauhöhe.

www.knauf-perlite.de/produkte/siliperl.html

www.knauf-perlite.de/PDF/Fasoperl TS_8032.pdf

www.knauf-perlite.de/produkte/aquapanel_floor.html

Gruß Andreas



Leider keine Rettung der Dielen!



Mir tut es auch leid um die Dielen, aber den Aufwand kann ich nicht betreiben!Das wären wieder einige Wochen zusätzliche Arbeit und der Dreck....
Aber ich werde mal den Vorschlag von Andreas mit Siliperl,Fasoperl und dem Aquafloorplatten überprüfen und mal mit meinem Zimmermann besprechen! Der Preis Spielt natürlich auch ne Rolle!
Der m² Zementestrich mit allem drunter und drüber kostet mich etwa 32Euro, werde dann mal rechnen!
Viele Grüsse
Raphael