Massivholzdiele direkt durch Feder auf planen OSB-Boden schraubbar?

04.10.2007



Hallo Ihr Spezialisten,
habe ein vor 10j gebautes Holzfachwerkhaus. Im OG hat der Vorbesitzer leider nur OSB-Boden Verlegen lassen, dafür aber ordentlich (federt nicht, ist plan). Ich möchte dem Charakter des Hauses entsprechend gern helle Massivholzdielen (Ahorn, Hainbuche, Birke o.ä.)verlegen. Leider aber sind die Türen auch auf OSB-Oberkante angepaßt, sodass ein Bodenaufbau über Lattenrost ausscheidet - trägt zu stark auf. Kleben der Dielen mit so'nem Spezial-doppelseitigem Klebeband find ich nicht so richtig toll. Was spricht gegen Verlegung langer breiter Dielen mit Anschrauben direkt auf's OSB (nur Lage Pappe/Filz drunter)? Kann mann Dielen durch die Feder schrauben? Reicht da eine dünnere Holzstärke, da ein Durchbiegen nicht zu erwarten ist? Wäre toll, wenn da jemand Erfahrung und Ahnung hat. Muß am Rand von zB. 5m breitem Raum auch noch >1,5cm Luft gelassen werden, auch wenn alle 80cm angeschraubt?
CVielen Dank und Grüße,
Lutz



das sollte gehen



Dielen direkt auf eine Platte zu Schrauben funktioniert, wenn die OSB-Platte 18 oder 22mm hat. Evtl. gibt es Massivdielen in einer Stärke von ca. 15-18mm. Auf den Filz würde ich allerdings verzichten, der macht da nicht viel Sinn. Als Trittschallschutz funktioniert der nicht, weil durchgeschraubt wird. Das würde nur funktionieren, wenn man ein Trittschallschutzflies auslegt, hierauf noch eine OSB-Platte lose auflegt und dann die Dielen aufschraubt. Das wird allerdings dann ca. 25mm höher. Viel Erfolg, Johannes Prickarz



Verschiedene Möglichkeiten



Grundsätzlich sind auch dünnere Dielen schraubbar. Welche Dielenstärke ist denn vorgesehen bzw. möglich? Das Foto zeigt eine Dielenschraube mit Fräskopf.

Weiterhin gibt es neben den massiven Dielen 2- und Dreischichtdielen in verschiedenen Holzarten und Formaten. Diese können z.T. verklebt oder schwimmend verlegt werden.

Wir beraten dazu gern sachsenweit kostenlos vor Ort. Kontaktdaten im Profil.

Grüße

Thomas



Vielen Dank...



für die Antworten. Das macht doch Mut, es auszuprobieren. Ich denke an Massivholzdielen 18-20mm ggf schon endgeschliffen und geölt/gewachst.



Dielen direkt auf OSB Platten verlegen



Hallo Lutz,
ich habe ein altes Haus BJ 1800-1925 ...
dort habe ich auf vorgefundenen, trockenen (Messung), Estrichböden eine Dämmung aus Styrodurplatten aufgebracht,
OSB-Platten 18mm drauf verlegt und dann direkt Holzdielen (vorgetrocknet) durch die Nut mit den Spezialfrässchrauben befestigt. Als Sicherheit und damit kein Wasser auf den Unterboden durchsickert, habe ich auch alle Nuten noch verleimt.
Der Boden liegt seit 1,5 Jahren und ist durch die schon vorgetrockneten Bretter nicht geschrumpft.
Ich empfehle Dir auf jeden Fall vorgetrocknete Bretter um bei späterer Trocknung der Bodendielen Spalten entstehen können. Spezialschrauben bei www.schraubenbude.de gefunden.
Gruß,
Martin



Eine Dielung...



...ist immer "vor"getrocknet. Ca. 10% sollte die Einbaufeuchte sein und auch kontrolliert werden.

Das Verleimen von massiven, d.h. unabgesperrten Dielen miteinander ist Heimwerkerpfusch in höchster Potenz, das darf keinesfalls gemacht werden. Es ist auch völlig unerheblich, daß der Boden jetzt 18 Monate ohne Schäden liegt - bei einer größeren Klimaschwankung könnten Sie Ihr blaues Wunder erleben.

Ein Dielenboden funktioniert dann über die Jahrzehnte gut, wenn jedes Brett für sich ein wenig arbeiten kann. Gutes Ausgangsmaterial vorausgesetzt, werden sich allenfalls kleine und im wesentlichen gleichmäßige Fugen bilden.

Grüße

Thomas