Eichenbohlen abschleifen

13.05.2003



In einem Zimmer haben wir noch alte Eichenbohlen als Fußboden. Es handelt sich um richtig breite Dielen, je ca. 30 cm breit. Wir wollen diese Abschleifen (lassen), die Firma, die uns ein Angebot für das Abschleifen lassen machte, meinte, man könne solche Eichenbohlen nicht "einfach" abschleifen (die Schleifbänder würden verstopfen und man hätte zum Schluss lauter schwarze Brandflecken auf den Dielen), man müsste die Bohlen rausmachen, abhobeln, trocken lagern und wieder einbauen. Der ganze Spaß für die 22 qm beläuft sich auf 7.600 DEM *ha ha*. Einerseits muss er sich ja auskennen und ich glaube ihm, dass er das ganze nur als ABM-Maßnahme sieht, aber andererseits würde ich es lieber mit dem Abschleifen selber versuchen, wenns nix wird, kann ich die Dielen immer noch rausschmeissen (sorry, aber sooo viel Geld haben wir nun wirklich nicht für nur ein Zimmer - und so doll häng ich auch nicht an den Dielen, ganz ehrlich). Hat jemand Erfahrung? Kann ich mir die Arbeit sparen und die Dielen gleich rausmachen? Oder sollen wirs versuchen??? Grüße Annette (mann, man hat immer mit solch schweren Entscheidungen zu kämpfen... *seufz*).



bitte drin lassen



hallo annette, wie die firma angemerkt hat, verstopfen die schleifbänder - nur dann muss er sie einfach öfters wechseln; /// also wir haben auch schon einige male Eichendielen sowie dielen mit ölfarbanstrichen (noch stärkerer verschleiß von schleifbändern) Schleifen lassen und sind meistens auf ein gutes ergebnis gestoßen; /// es gibt maschinen, mit denen man die oberfläche im vorfeld abfräsen kann - ist jedoch sehr abrasiv, verbraucht also viel substanz; somit ist diese ausführung abhängig von der vorh. dielenstärke ///  da sie, öfters selbst tätig sind, würde es einfach mal selbst versuchen; in unserer gegend kann man parkettschleifmaschinen nebst zubehör ausleihen; bei der ausführung ist jedoch darauf zu achten, nicht zulange auf einer stelle zu schleifen -die besagten brandstellen- sondern in mehreren arbeitsgängen, bis zum gewünschten ergebnis über das Holz gehen; hoffe etwas bei der entscheidung geholfen zu haben, mit grüssen aus würzburg



eichendielen



Hallo Annette,
ich lass mir auch immer erst Kostenvoranschläge machen und freue mich hinterher, wie viel Geld ich gespart habe. Ich habe selbst Eichendielen saniert, und zwar erst mit einer guten Hobelmaschine grob vorgereinigt (nachdem ich die dielennägel etwas versenkt und ein halbes Dutzend Ersatzhobelmesser gekauft hatte) und dann mit einer Leihschleifmaschine tiptop geschliffen; mühsam, aber wichtig: ganz systematisch mit sehr grobem Schleifpapier beginnen, mehrere Durchgänge fahren, boden immer wieder fegen/saugen und so bis zur feinsten Körnung weitermachen. Danach Ölen und polieren. Das Ergebnis war so atemberaubend schön, dass mein Schreiner (der mit dem Kostenvoranschlag) mir sämtliche Hobelmesser nachgeschärft und der Schleifmaschnenverleiher mir die Schleifbänder geschenkt hat! Also: Nur Mut, geht nicht gibt's nicht!
Gruß Günter, Wagenhausen in Unterfranken



"geht nicht gibt`s nicht"



hallo annette,
blos nicht rausschmeissen!!
die franken haben dir ja gute tipps gegeben. vielleicht noch zusätzlich, oder alternativ zum abhobeln mal mit einem drahtaufsatz auf bohrmaschine oder flex für den gröbsten dreck versuchen. (hier kein stahl, sonder messing, sonst wird die Eiche durch die Verbindung gerbsäure/eisen schwarz) es gibt auch grössere balkenhobel mit solchen borstenschruppwalzen (anstelle des hobelmessers)
gutes gelingen...noch ein franke
gruss
christian bernard



Eichenbohlen abschleifen



Bloß nicht herausreißen! Ihr würdet es schrecklich bereuen, so schöne alte Bohlen bekommt Ihr ja nie wieder.
Wir haben vor etlichen Jahren sämtliche Böden aus verschiedensten Hölzern mit dem Parkettschleifer selbst abgteschliffen. Es war zwar sehr aufregend, aber völlig unproblematisch.
Geholfen hat uns mein obelix-artiger Onkel, der zwar manchmal etwas wüst zupackt und auch einige leicht verkohlte Stellen verursachte, das hat aber letztendlich dem rustikalen Charme der eichenen Bohlen keinen Abbruch getan.
Nur Mut!



Farbe entfernen



Hi Anette, ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Wenn die wieder schön sind ist es ein Traum.
Dieses ist ein Tip aus einem anderen Bereich (Bootsbau). Da der Raum ja recht klein ist könntet Ihr ja mit einer Ziehklinge arbeiten. Die alte Farbe erhitzen bis sie schmierig wird und dann von der Oberfläche abziehen. Wichtig dabei eine gute Ziehklinge. Hört sich nach viel Arbeit an? ist nicht mehr al wenn Ihr es schleift nur kostet fast nichts. Zweite Möglichkeit: Es gibt von der Firma Metabo eine Farbenfräse. Mit der kann man im 1/10 mm Bereich die Oberfläche herunterfräsen . Das Ding hat einen mit Hartmetall bestückten Messerkopf der schafft auch mal einen Nagel. Wenn du ein Vorbild einer guten Ziehklinge benötigst kann ich dir eine von meinen zur Verfügung stellen.
Gruß Frank



ok, ich werd's ausprobieren ...



... ich werde Euch dann berichten :-). Farbe ist übrigens keine drauf, "nur" Kleber vom PVC (ich weiß, genauso zäh zu entfernen *mitderSpachtelrumschwing*). Grüße Annette (die bei Obi ein Parkettabchleifseminar gemacht hat)



eichendielen



hallo annette, mein Vater selig, seines Zeichens Schreiner alten Schlages, hat als Ziehklingen immer Glasscherben (Fensterglas) genommen. Schärfer geht's nicht.
Gruß Günter, Wagenhäuschen



Eichenstaub



Guten Tag,
ich denke gegen den Versuch selbst zu schleifen ist nichts einzuwenden. Achten Sie aber bitte darauf, daß Eichenholzstaub gesundheitsschädlich ist. Also für Staubschutz (Maske, Durchlüftung, ...) sorgen.
Viel Erfolg
Ulrich Arnold



alsooooooooooo...



ich habe ja versprochen, ich berichte weiter... Am Wochenende haben wir die Dielen rausgemacht, wir wollten die Schüttung untendran ergänzen und eine Papierschicht dazwischenlegen, damits net so staubt, wenn man drüberläuft. Dabei mussten wir an 3 Dielen Holzwurmbefall feststellen. Somit reicht jetzt die Menge an guten Dielen nicht mehr für dieses Zimmer. Welch ein Jammer. Nun ja... Hat sich also erledigt... Jetzt gibts halt nen neuen Bodenbelag. Grüße Annette



Fußböden sanieren



Guten Tag !
alte Dielenböden Aufarbeiten ist nicht so schwer,
seit 10 Jahren verleihe ich Parkettschleifmaschienen und es gibt nur sehr wenig was ein 16er Schleifpapier nicht herunter kriegt. In der Not habe ich schon mal mit einer Estrichfräse Kleber oder Ausgleichsestrich vorweg abgeschliffen. Selbst der Holzwurm ist nicht so schlimm, wenn nicht zu viel befallen ist. Das Schleifen von Problemböden kostet für Selbermacher ca. 10 Euro. Ersatzeichendielen gibt es ab ca. 40 Euro, 2,2/17/50-200 cm.
MfG
J. Frase



ANNETTE???



Hallo Annette,

'tschuldigung, wenn ich hier nichts zum Thema beitrage! Aber: Du erinnerst mich an eine Annette (in dieser Schreibweise), die Mitte der Neunziger in LA gelebt hat! Das bist nicht zufällig Du?

Gruß F.V.

P.S.: Eigentlich habe ich was anderes gesucht - nicht daß da falsche Gedanken aufkommen ;-) !