bodenschleifer - dielenboden

06.03.2005



hallo gemeinde
wir sind nach 8 monaten renovieren/sanieren endlich am boden angelangt - und somit am nächsten problem:
1 frage:
kennt jemand ein bodenschleifgerät für alte Dielen - welches eine gute staubaufsammlung hat?
der berechtigte einwand meiner frau ist folgender: da wir z.t. schon verputzt und tapeziert haben wird sich der Staub des bodenschleifens auch an den wänden niederlegen? oder?
ich hatte durch zufall bei einem bekannten ein "bauhaus-schleifer" in aktion gesehen - es satubte mächtig!
kennt jemand ein gerät / besser einen verleiher oder hat jemand eine idee wie ich den staub etwas bändige?
2. frage:
auf dem bild ist zu sehen das die dielen in einem relativ guten zustand sind
sie wurden vor ca.: 60 jahren gehobelt und gleich darauf mit linolium geschützt :-)
ausser etwas schmutz (kalkflecken vom renovieren) und etwas kleberesten ist er ganz gut
der boden selbst schwingt kaum - knarrt fast nicht und ist in sauberem unbehandelten zustand
es handelt sich um 22mm kieferdielen
was meint ihr - sollte ich ihn trotzdem vor dem Ölen abschleifen? - wenn ja welche körnung?
auch hier an den staub denken :-)
3. frage
leider sind an einigen stellen dielen durch estrichbeton oder ähnliches ersetzt worden
(an einer tür und um einen Kamin herum)
wie kann ich diese stellen am besten zu dem vorhandenen Dielenboden bearbeiten - sodas es keinen "großen" unterschied zu sehen gibt
ich will nicht unbedingt den Estrich herausstemmen und mit Holz auffüttern
danke schon mal für die antworten
gruß aus hessen
frank



Bandschleifer



Hallo Frank, wir haben unsere Dielen mit einem riesigen Bandschleifer (Leihgerät von Obi) abgeschliffen. Hat suppi funktioniert. Da ist so ein Staubfangsack dabei, der alles gleich einsaugt. Ich hab dann, weil es so warm war, meine STaubmaske abgezogen und es war wirklich "kaum" STaubentwicklung im Raum.
Wir haben 4 Schleifgänge gemacht, der Boden war allerdings mit Ochsenblut gestrichen. Kreuz und quer zu den Dielen schleifen, mit immer feinerem Schleifpapier. Schleifen Sie doch erst den ersten Boden und entscheiden Sie dann, ob Sie den anderen Boden auch schleifen wollen. Unbenutztes Schleifpapier nehmen die zurück, das muss man nicht bezahlen.
Die Arbeit war übrigens gaaaaaaaaanz leicht. Grüße annette





Hallo Frank
Ich habe das das letzte mal auch mit nem Walzenschleifer gemacht, vor dem Schiff Nagelköpfe absenken sonst Band Aua.
Der größte Teil des Staubes landet im Sack aber etwas gelangt immer nach aussen.
Ich habe den Holzstaub mit dem Handfeger und dann mit dem Besenaufsatz des Staubsaugers von den frisch gestrichenen Rauhfasertapen entfernt, danach sah alles wieder gut aus.
Es lohnt auf jeden Fall die Dielen zu Schleifen, wenn wie bei euch die Dielen Unbehandelt sind und sie sich nicht all zu sehr werfen würde ich versuchen mit feinen Walzen direkt mit der Holzmaserung zu beginnen (ab 40 oder 60)
Danach in kleinen Schritten bis mindestens 100-120er körnung steigern. Je feiner destso Glanz.
Wenn irgendwie möglich nicht zu tief abschleifen denn dann geht auch die schöne alte Patina des Holzes verloren, so das es dann wie neues Holz wirken würde.
Wünsche viel Erfolg
Hartmut
PS bei ersten Blick aufs Foto könnte ich mir auch vorstellen mit dem Handbandschleifer zu arbeieten, dan krabbelt man einen Tag länger auf´m Boden rum spart aber die Gerätemiete, das würde ich aber nur machen wenn die Fläche maximal 20m2 beträgt und nur ganz Oberflächlich geschliffen werden muss.