Dielen, Platte, Wenns, genagelt, Bodenseerevier

29.05.2007



Hallo Zusammen,

ich habe ein Haus von 1925 gekauft und dieses hat eine Holzbalkendecke mit oben aufliegenden Dielen (25 mmm). Die Vorbesitzer haben auf die Dielen Sperholzplatten (11mm) genagelt und mit Teppichboden belegt. Da die Dielen nicht mehr in Ordnung sind möchte ich diese durch neue Dielen ersetzen.

Im Zuge dieser Maßnahme würde ich gern auch einen Schallschutz mit einbauen.

Auf die Balken auf denen die bisherigen Dielen genagelt sind möchte ich eine 12mm OSB Platte verschrauben. Auf diese OSB Platte möchte ich als Trittschaldämmung entweder Filz oder Kokosmaterial mit 2 mm legen.
Darauf dann schwimmend eine 18 mm OSB Platte auf der die neuen Dielen verschraubt werden.

Die Frage die ich mir stelle ist ob folgender Aufbau tragfähig ist und keine Probleme aufwirft. Insbesodere ob die 12 mm OSB Platte keine Wellen durch Drucklasten auf den Dielen wirft.

Schon mal Danke für Erfahrungsberichte

JRE



Wenn's im Bodenseerevier ist,



dann können Sie dazu diesen Kontakt aus der Plattform nutzen.
Hier sind Sie bestimmt in guten Händen.

Architekturbüro für Planen und Bauen im Einklang mit Mensch und Natur
Dipl. Ing. (FH) Michael Nothhelfer
Zum Rebösch 10
88662 Überlingen/Hödingen
Tel.: 07551 / 64585
Fax : 07551 / 64406

Telefonisch kontaktieren, nicht über Internet bzw. Mail.
Eben alte Schule!!

Grüße Udo Mühle



12mm OSB



also Platten in nahezu "Furnierstärke" werden die Last wohl kaum dauerhaft schultern können.

Welche Balkenabstände (Balkenmitte zu Balkenmitte) haben Sie und welche Aufbauhöhe steht über den Balken zur Verfügung?

Als Dielung: Hobeldiele oder 3-Schichtdiele?

Grüße

Thomas