Dielen oder Parkett, nur geringe Aufbauhöhe möglich




Liebe Fachwerk-Community,

Wir haben uns ein Bauernhaus von 1905 gekauft und wollten im Wohn-/Essbereich am liebsten einen Fichtendielenboden verlegen. Der vorgefundene Bodenaufbau sieht folgendermaßen aus: Beton, darüber eine dünne Schicht Styropor und durch eine Dachpappe oder ähnliches abgetrennt ein Zementestrich (ca. 2cm). Leider haben wir nur ca. 3cm Platz für einen neuen Boden, damit fällt ein klassischer Dielenboden auf Latten eigentlich flach, oder? Der Estrich ist obendrein ziemlich uneben, verkleben geht also auch nicht.
Bin etwas ratlos, hätte jemand einen Vorschlag?

viele Grüße
Matthias



Fußbodenaufbau



Estrich raus, Trennlage, Dämmung ebenfalls raus.
Den vorhandenen Beton mit einem selbstnivellierenden Spachtel o.ä. glätten und in Waage bringen.
Darauf eine Abdichtung (Folie, Schweißbahn...)
Darauf dann trittfeste Holzfaserdämmplatten (Steicofloor, Homatherm, DHD Doser, Agepan...). Die Dicke richtet sich nach der vorhandenen Aufbauhöhe. In die obere Lage eine Lattung zur Fixierung der Dielen einlegen. Die Dielen liegen auf der Dämmung vollflächig auf und werden in den Latten verschraubt. Die Latten fixieren nur.
Fichte in der Küche halte ich nicht für besonders geeignet.
Besser ist statt Dielung Trockenestrich und darauf Linoleum oder Kautschuk. Dafür kann der alte Aufbau auch drinbleiben.



Bodenaufbau



Häufig sind ältere Betonflächen dünn bzw nicht sehr stabil und relativ leicht zu entfernen- am besten an einer Stelle probieren (nur wenn nicht unterkellert).
Möglichst gleich eine vernünftige Dämmung wenn ihr etwas auf Dauer machen wollt.
Im Erdgeschoß und Küche besser zB massiv Eiche oder Esche Dielen verlegen.

Wenn genügend Höhe vorhanden ist 40/60 mm KVH als Unterkonstruktion auf Feuchtigkeitssperre lose Verlegen (ggf mit Gummigranulatstreifen oä nivellieren), Holzfaser- oder Hanfplatten als Dämmung dazwischenlegen und Dielen verschrauben.

Andreas Teich